Wer bekommt für dieses Jahr die Betriebskosten zurück?

12 Antworten

Beide.

Du bekommst eine Abrechnung anteilig für deinen Nutzungszeitraum Januar - Mai.

Der Nachmieter eine anteilig für seinen Nutzungszeitraum Juni - Dezember.

Falls Abrechnungszeitraum = Kalenderjahr ist.

Wenn Du Dich beim Versorger nicht abmeldest, dann bekommst Du sogar die Kostenrechnung für Deinen Nachmieter.

Ansonsten wird eine ganz normale End-Abrechnung für den laufenden Zeitraum bis zu Deinem Auszug erstellt. Da musst Du auch nicht bis zum Jahresende oder Ende des Abrechnungs-Jahres warten.

Wer welche Schlussrechnung erstellt, ist abhängig von Deinem Mietvertrag.

Wenn Strom/Heizung/Wasser/Telefon/Kabel/etc. über die Nebenkosten an den Vermieter abgeführt werden, dann muss der die Endabrechnung erstellen.

Hast Du einen Direktvertrag mit den Versorger selbst (z.B. Stadtwerke), erstellt der die Endabrechnung.

Bezahlst Du hier jedoch einen verbrauchsunabhängigen Pauschalbetrag, dann bedarf es keiner Endabrechnung.

Bei einem Jahres-Pauschal-Vertrag in Vorkasse mit einem überregionalen Versorger empfiehlt es sich, diesem Deinen Umzug rechtzeitig mitzuteilen, damit er Dich in Deiner neuen Wohnung auch weiterhin versorgen kann, da Du ja bereits für das ganze Jahr bezahlt hast.

Wenn hier jedoch eine monatliche Ratenzahlung vereinbart wurde, kannst Du einfach aus dem Vertrag aussteigen und musst auch nicht weiter zahlen. Aber ohne Beleg der Ab/Um-Meldung von Deinem derzeitigen Wohnsitz wirst Du hier auch nicht weit kommen, denn Du musst beweisen, dass Du nicht mehr dort wohnst, um das Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen zu können. Das Sonderkündigungsrecht steht Dir bei Weg-/Umzug immer zu und da gibt es auch nichts dran zu rütteln oder zu deuteln.

Ansonsten wird eine ganz normale End-Abrechnung für den laufenden Zeitraum bis zu Deinem Auszug erstellt. Da musst Du auch nicht bis zum Jahresende oder Ende des Abrechnungs-Jahres warten.

Da staune ich aber gewaltig! Wo hast du dieses Unwissen denn her? Die Abrechnungsfrist hat mit dem Zeitpunkt des Auszuges  des Mieters nichts zu tun. Sie folgt dem 12Monatsmodus. Innert dessen wird dann der konkrete Nutzungszeitraum berechnet /abgerechnet.

0
@albatros

Kommst Du aus Österreich oder der Schweiz? Hier in Deutschland läuft das anders – es sei denn, Du kennst Deine Rechte nicht und lässt Dir gerne mal ein X für ein U vormachen, weil Dein Vermieter oder Versorger einfach keinen Bock hatte.

0

Die Abrechnung deiner Vorauszahlungen für deinen anteiligen Nutzungszeitraum (Jan. bis Mai 18) im Abrechnungszeitraum von 12 Monaten (Jan. bis Dez. 18) sollte dir bis spätestens 31.12.2019 zugestellt werden. Nur dann könnte eine Nachzahlung gefordert werden. Ein Guthaben stünde dir bei Verfristung trotzdem zu.

Die Vorauszahlungen des Nachmieters müssen für 18  genauso abgerechnet werden, zeitanteilig nach seinem Nutzungszeitraum (Juni bis Dez.) und ihm ebenso bis 31.12.19 zugestellt werden um eine Nachzahlung fordern zu dürfen.

Was möchtest Du wissen?