Wer bekommt das Testament nach dem Tod?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, du kannst, wie schon beschrieben, dein Testament sozusagen "staatlich" hinterlegen. Auch die Kirchen, z. B. der Ortspfarrer, nehmen Testamente in Verwahrung.

Du kannst natürlich auch bei Personen deines besonderen Vertrauens ein Exemplar hinterlegen, bei einem Familienangehörigen oder einem Freund beispielsweise - oder auch bei mehreren Freunden je ein gleichlautendes Exemplar. So ist sichergestellt, dass dein letzter Wille berücksichtigt wird.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du schon nichrt weißt wo ein cTestament aufbewahrt werden kann, möchte ich nicht sehen wie Du das Testament verfaßt hast.

Wende Dich an einen Notar. So hoch sind die Kosten auch nicht, dafür wird es dann rechtssicher sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es nicht hinterlegst, bleibt es erst einmal dort, wo du es abgelegt hast. Wird es dann nach deinem Tod von irgendwem gefunden, besteht Ablieferungspflicht an das Nachlassgericht. Dieses wertet es dann z.B. in einem Erbscheinsverfahren aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise hinterlegt man ein Testament bei einem Notar. Der ist dann auch verantwortlich für die Testamentseröffnung und für die Erbschaftsregelung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das Erbgesetz eines der kompliziertesten Gesetze ist, würde ich ein Testament nur beim Notar hinterlegen. ich würde es auch nur dort verfassen lassen, weil dann evtl. Fehler, die man selber beim Verfassen eines Testametes machen kann, verhindert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?