Wer bekommt das Knöllchen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Verwarnung oder Anzeige wegen zu schnell fahren kann nur eine natürliche Person und daher keine Fahrschule bekommen. Es wird grundsätzlich der Fahrzeugführer geahndet. Das ist in dem von Dir beschriebenen Fall der Fahrlehrer. Der Fahrschüler hat die Kompetenz noch nicht, selbst Fehler zu machen, dafür ist er ja noch Schüler und verantwortlich für alles, während dieser Fahrten, ist der Fahrlehrer.

Falsch immer der Halter und das kann auch eine Firma sein. Dazu steht im Anhörbogen das man den Fahrer benennen soll. Da der Fahrer aber Fahrschüler war müßte die Fahrschule diesen Fahrlehrer eintragen. Dies wird aber hier in der Regel (zumindest bei Fahrschulen) nicht gemacht die Firma bezahlt das Knöllchen und tritt evtl. selbst an den Fahrlehrer heran um dieses einzufordern.

0

Der Fahrlehrer resp. die Fahrschule als Halter des Fahrzeuges bekommt das Knöllchen. Nachdem der Fahrschüler nicht haftet - er hat ja keinen Führerschein - muß je nach Betrieb der Fahrlehrer oder die Fahrschule bezahlen. Zu einem Punkteverstoß wird es ja wohl nicht kommen, wenn der Fahrlehrer daneben sitzt. Spätestens vor der roten Ampel sollte er die Bremse reinhauen... Gruß, q.

Im Fließenden Verkehr gibt es keine Halterhaftung! Solang es keine Punkte gibt, ist es zwar theoretisch egal, wer die Strafe zahlt, aber spätestens bei Punkten MUSS der Fahrzeugführer ermittelt werden. Und das ist in diesem Fall rein rechtlich der Fahrlehrer.

0

Bekommt alles die Fahrschule, Fahrlehrer muss Punkte kassieren und Knöllchen selber tragen

Fahrlehrer beleidigt mich und schreit mich an was tun?

hallo, ich habe ungefähr meine 13te fahrstunde hinter mir und die sonderfahrten ebenfalls absolviert. leider komme ich überhaupt nicht mit meinem fahrlehrer zurecht. er schreit mich an wenn ich fehler mache mit sätzen wie „du bringst uns noch um, hast ne sehnsucht nach m tot oder was ja sowas soll’s ja geben“ weil ich zu schnell in eine ortschaft gefahren bin. das ding ist, ich bin mir durch aus bewusst fehler zu machen und das ich länger bei dingen brauche und ich habe auch kein problem wenn man mir das in einem vernünftigen ton sagt und mich auf die fehler hinweist aber das dann sowas kommt wie „du machst das mutwillig du willst mich ärgern so wirst du nie deinen führerschein haben“ „wenn ich noch so fahrschüler wie dich hätte würde ich meinen job aufgeben“ ich habe dann natürlich geheult. diese dauer geschreie und beleidigen führt nur dazu das ich noch mehr fehler mache und noch mehr unter druck stehe. das habe ich ihm auch alles schon gesagt aber er zeigt keine einsicht. ich habe immer bauchschmerzen vor der nächsten fahrstunde und überhaupt keine lust mehr meinen führerschein zu machen. wie gesagt, ich verstehe vollkommen wenn man mal rummeckert und mich auf fehler hinweist. aber es kommt auf den ton an. und als fahrlehrer sollte man meiner meinung nach sich an die unterschiedlichen fähigkeiten seiner individuellen fahrschüler anpassen

habt ihr tipps? oder ähnliche situationen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?