Wer baut bei mir eine Internet leitung?

5 Antworten

Dass der Netzausbau-Plan bis 2018 nicht gehalten werden kann, ist schon seit zwei Jahren deutlich. Und auch da ist entgegen der Aussagen nie eine 100% Abdeckung angesprochen gewesen. Das ist leider schlicht unrentabel, mehrere zehntausend Euro zu investieren, für jede Siedlung die aus ein bis vier Häusern fernab der nächsten Ortschaft besteht.

Anfragen für derlei Bauvorhaben sind direkt bei der Telekom zu entrichten. Da würde ich tatsächlich schlicht den allgemeinen Telefonservice abfragen. Allerdings muss auch bei vergleichsweise kurzen (100m würde ich nicht als kurz ansehen) damit gerechnet werden, dass das Verlegen einer entsprechenden Leitung mindestens in den gehobenen vierstelligen Bereich geht.

Da muss man mittlerweile sehr aufpassen und unterscheiden.

Es gibt den Ausbau, den z.B. die Telekom komplett eigenfinanziert umsetzt. Dann gibt es den Ausbau,der seitens der Politik gefördert wird und dann gibt es den Ausbau im Nahbereich, für den sich die Anbieter bei der Bundesnetzagentur "bewerben" mussten. Hier gibt es Fristen,den die Anbieter einhalten müssen.

Was in deinem Gebiet umgesetzt wurde oder wird, kann dir die Telekom oder deine Gemeinde sagen.

Und dann gibt es die Luxusvariante nur für dich: https://www.telekom.com/de/blog/netz/artikel/mehr-breitband-fuer-mich--telekom-bietet-ftth-anschluesse-nach-mass-fuer-privatkunden-65574

Wenn du im sogenannten "Nahbereich" wohnst, dann wird dort erst 2018 ausgebaut. Nahbereiche sind die Bereiche ca. 550m um die Vermittlungsstelle.

Alternativ könntest du auch Magenta Hybrid buchen mit Speedoption. Wenn du z.B. jetzt nur eine 1000er Leitung hast, könntest du sie theoretisch auf insgesamt 101.000 kbits upgraden. Vorausgesetzt der LTE-Mast ist nicht überlastet. Zusätzlich brauchst du dafür einen neuen Router, den Speedport Hybrid. Der ist ziemlich teuer, gibt es gebraucht aber schon ab 100 Euro bei eBay. Ist halt die Frage ob sich das noch lohnt oder ob es nicht sinnvoller ist, noch ein paar Monate zu warten. Die meisten Nahbereiche sollten bis Mitte 2018 auch ausgebaut sein. Vorausgesetzt kein anderer Anbieter hat noch eigene Technik in der Vermittlungsstelle. Falls doch, kann es auch bis Ende 2019 dauern.

Auf der Website http://www.telekom.de/schneller kannst du dich übrigens immer über einen geplanten Ausbau informieren.

Was möchtest Du wissen?