Wer (Arbeitnehmer od.-geber) übernimmt die KFZ-Steuer für Dienstwagen, der Arbeitsnehmer von Arbeitgeber zur Verfügung steht?

5 Antworten

Also ich bin mir nicht sicher ob das über all so geregelt ist aber ich denke in den meisten Fällen wie bei mir z.b.
Ich zahle 1% der Steuer (oder irgend wie so) vom neu Preis damit ist meinerseits alles abgedeckt sprich
-Wartungs und instanthaltungskosten
-so wie Unterhaltskosten (tanken, Versicherung, Steuer etc.) Auch für den privatgebrauch. Tank kosten werden allerdings nur innerhalb Deutschlands übernommen.

Sorry 1% der neupreises wird mir bei meinem brutto zugezahlt und und netto wieder abgezogen.

1

Steuerpflichtig ist der Halter des Fahrzeuges, also der Arbeitgeber.

Der Arbeitgeber natürlich. Es ist ein Dienstwagen. Wird alles über die Firma abgerechnet.

Hallo Ich habe eine Frage zu einem Versicherung bei einem Gefährt mit TÜV, wer hat Rat?

Also hier die Situation. Ich kaufe mir ein Gefährt mit TÜV (egal was) Lasse das Gefährt zu und versichere es Teilkasko. So irgendwann läuft der TÜV ja ab gehe aber nicht neu zum TÜV hin. In diesem Fall bei Diebstahl ist das Gefährt noch versichert sprich bei Diebstahl oder anderen Schäden die meine Teilkasko abdeckt. Alles andere ist ja nicht mehr abgedeckt da ich ja nicht mehr fahren darf das ist mir schon klar. Wenn es weiter versichert ist sinke ich dann weiter in der SF? Ist es der Versicherung egal ob TÜV oder nicht ich zahle ja immer noch. Weil ich kann ja keine Versicherung haben ohne Anmeldung, anmelden geht nicht ohne TÜV aber ein angemeldetes Auto ohne TÜV geht ja. Ich hoffe das einigermaßen gut und verständlich erklärt.  ? 

...zur Frage

Dienstwagen bei Einkommenssteuer eintragen

Halli Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen???? Ich habe einen Dienstwagen den mir mein Arbeitgeber zur Verfügung gestellt hat.Alle Kosten trägt der Arbeitgeber (Tanken,Versicherung etc.). Den Wagen darf ich auch privat nutzen. Mein Gehalt ist 2900 € brutto zuzüglich kommen KFZ-Privatnutzung 161€ brutto und Fahrten Whg./Arb. 164,22 € brutto, denke mal dies ist die 1 % und 0,03 % Regelung.

Da ich ja dafür zahle, darf ich dann die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte in der Einkommensteuererklärung mit eintragen (Werbungskosten ) so als wäre es mein Privat PKW?

...zur Frage

Rücklastschriftgebühren - Wer übernimmt diese, bei unpünktlicher Gehaltszahlung?

Meines Wissens muss das Gehalt am letzten Arbeitstag des Abrechnungsmonats dem Arbeitnehmer auf dessen Konto zur Verfügung stehen.

Kann der Arbeitgeber für evtl. anfallende Rücklastschriftgebühren vom Arbeitnehmer zur Kasse gebeten werden, wenn das Gehalt nicht pünktlich gezahlt wird?

Bitte antwortet nur, wenn ihr es ganz genau wisst.

Vielen Dank.

...zur Frage

Muss Arbeitgeber Auto stellen?

Hallo zusammen,

ich habe gerade einen neuen Job angefangen und nun folgendes Problem: Ich habe einen Führerschein, aber kein eigenes Auto (und auch nicht vor, mir eins zuzulegen). Ich denke, dass es zwei bis drei Mal im Monat vorkommen wird, dass ich ein Auto für den Job benötige. Es gibt einen Dienstwagen, der aber oft ausgebucht ist. Im Vertrag steht nichts davon, dass ich einen eigenen Wagen stellen muss. Welche Rechte habe ich als Arbeitnehmer, z.B. wenn ich den Dienstwagen nach einem langen Abendtermin mit nach Hause nehmen möchte, mir ein Auto leihen muss oder einen Weg mit einem Taxi zurücklegen muss? Ich möchte das in den nächsten Tagen bei meinem Chef ansprechen und brauche noch etwas "Munition".

Danke schon mal!

...zur Frage

Muss ich Kfz-Steuern zahlen wenn ich mein Auto im Ausland nutze bzw. muss ich auch eine Versicherung abschließen die normal ja Pflicht ist?

Hallo! Ich habe vor nach meinem Abitur eine Weltreise mit einem Van zu machen und wollte wissen wie es da mit Steuern bzw. Versicherungen aussieht, da ich das Auto ja zu 99% im Ausland nutzen werde.

Schon mal danke für die Antworten :)

...zur Frage

Müssen unverschuldete Defekte am Dienstwagen vom Arbeitnehmer getragen werden?

Fall: Defekte Xenonbeleuchtung am KFZ A musste getauscht werden. Kosten für Austausch durch den Hersteller laufen in die Kostenstelle KFZ A. Diese Kostenstelle wird auch zur Berechnung meiner Anteile am Gebrauch des KFZ genutzt. Ich schreibe Fahrtenbuch. Die Nutzung des Dienstwagens für private Zwecke ist in einer Sondervereinbarung untersagt. Die Buchhaltung sagt, ich mpsste die Kosten für die Reparatur tragen.

Bin ich für Schäden am Dienstfahrzeug, die ohne meinen Einfluss entstehen überhaupt in der Haftung? Ich bin davon ausgegangen, dass der Arbeitgeber diese Reparatur voll bezahlen muss. Würde Morgen aus dem nichts die Kupplung brechen, der Motor hochgehen, müsste ich das dann bezahlen?

Welche gesetzliche Grundlage gilt? Evtl, welche Urteile gibt es?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?