Würdet ihr so arbeiten wollen ambulant?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt im stationären Dienst durchaus auch häufig vor. Meinen letzten Kontakt mit einer Kollegin hatte ich vor einigen Jahren digital. Da war es März und sie hatte schon um die 300 Überstunden. Die, selbstverständlich, weder bezahlt noch durch Freizeit abgegolten worden sind. Wie häufig in dem Beruf. 

Ich denke in dem Zusammenhang immer an die Aussage von von der Leyen die sinngemäß lautet:

Ach, die kleinen Krankenschwestern brauchen wir nicht berücksichtigen. Die sind nicht so wichtig im Gesundheitswesen. 

Ich erklärte damals meiner Kollegin dass ich in einem solchen Fall einfach kündigen würde. Sie ließ sich von den armen, hilflosen Patienten weiter erpressen. 

Ich habe in meinem Leben manche anderen Berufe ausgeübt. Im Service gibt es auch gerne mal nur einen freien Tag in der Woche, Arbeit von morgens bis spät in die Nacht. Aber da ist dann auch der Lohn entsprechend, die Menschen sind bedeutend freundlicher. Und wenn mal ein Chef an die Wäsche will ist leicht gekündigt. Oder wenn ein Koch unfähig ist. Das Verständnis der Kundschaft ist auf jeden Fall im letzteren Fall erwartbar. 

Mir wurden auch schon 5,- Euro die Stunde angeboten als die Putzfrauen schon einen Mindestlohn von 8,50 Euro hatten. Du darfst raten wie ich reagiert habe. 

Zurück zum ambulanten Krankenpflegedienst:

Selbstverständlich werden die Verkehrsstaus bei der Berechnung der zu erledigenden Aufgaben nicht mit einberechnet. Die angegebene Zeit wird also oft genug überschritten. Da aber jeder Trottel mit Geldgier heute so einen Pflegedienst haben darf und da das letzte Wort hat

es die Betroffenen und ihre Angehörigen einen Dreck interessiert

wird sich daran auch so schnell Nichts ändern. 

Und ja, Du errätst richtig: 

Viele Jahre habe ich in diesem Beruf wirklich nicht gearbeitet. Dafür habe ich heute eine Rente die sich so bezeichnen lässt. 

Kommentar von hertajess
08.02.2016, 23:18

Danke für die Bewertung meiner Antwort. Diesmal habe ich mich richtig gefreut. :)))

0

In der Pflege sind solche Zeiten nicht unnormal. Idealerweise sollten nicht mehr als 6-7 Dienste aufeinanderfolgen, aber das lässt sich nicht immer realisieren.

Das ist übrigens nicht nur im ambulanten Dienst so, sondern auch stationär im Heim.

Ich würde sagen,das ist der Ernst des Lebens.Aber man ist ja nicht gezwungen etwas gegen seinen Willen anzunehmen.Es soll ja auch noch andere Jobs geben.

Was möchtest Du wissen?