Wenn Zähler defekt, wer haftet für die zu hohen Verbrauchszahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man kann den Zähler prüfen lassen. Stellen die fest dass der Zähler zu schnell läuft, dann wird der Verbrauch geschätzt bzw. der Durchschnitt der letzten Jahre genommen.

Stellt sich aber heraus dass der Zähler in Ordnung ist, dann muss der Verbraucher den Vollen Preis zahlen.

Bei Strom - besonders in Mehrfamilienhäusern - lohnt es sich die Stromdetektive der Grundversorger zu bestellen, oft wird heimlich Strom abgezapft, also geklaut.

Bei Wasser können tropfende Wasserhähne, ein gebrochenes Erdrohr (Wasserhahn im Garten) oder ein nicht mehr dicht schließendes Toilettenventil sehr hohe Mehrverbräuche erzeugen.

Bei Gas ist ein Diesbtahl oder ein Leck nahezu ausgeschlossen. Gerade bei einem leck müsste man was riechen!

Wenn der Zähler wirklich kaputt ist und was falsches anzeigt, dann nimmt der Gasanbieter seine Rechnung halt zurück. Da muss dann niemand für aufkommen.

Wenn der Zähler allerdings richtig zählt, musst du bezahlen.

ich vermute, du hast eine Gastherme und selbst einen Vertrag mit dem Gaslieferanten. Anders macht deine Frage keinen Sinn. Das kannst du selbstständig mit dem Gaslieferanten regeln. Zähler überprüfen lassen und wenn er tatsächlich kaputt sein sollte wird geschätzt.

Der Eigentümer des Zählers natürlich, FALLS der Zähler wirklich kaputt ist, was ich stark bezweifle...

Tabaluga1961 13.07.2011, 14:54

da muss ich widersprechen. Ichseh das ganz anders.

0
XtraDry 13.07.2011, 14:57
@Tabaluga1961

Ok, dann korrigiere ich mich: Derjenige, der aufgrund des defekten Zählers eine fehlerhafte Rechnung erstellt...

0

Was möchtest Du wissen?