Wenn würdet ihr wählen - Trump oder Clinton (Mit Begründung)?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hillary Clinton ist für mich durch ihre korrupte und arrogante Art sowie durch die Gewissheit, dass es unter ihrem Regime zu einer zweiten Bush-Ära kommen könnte, was Kriege usw. angeht, rein ideell absolut nicht wählbar. 

Bernie Sanders hätte mich hingegen überzeugt. 

Für mich wäre Donald Trump im direkten Gegenüber zu Hillary Clinton das kleinere Übel. Hunde die bellen beißen nicht & er kommt mir wie ein kleingeistiger, prolliger Sprücheklopfer vor, der seine Gedanken nicht im Griff hat und am Ende wahrscheinlich seine "Gedanken" - wenn überhaupt - nur rudimentär verwirklichen kann. 

Hillary Clinton ist viel verbissener und gefährlicher.

Keinen von diesen miesen und widerlichen Gestalten und wenn ich denn müßte, dann würde ich den Trump wählen. Begründung: Hillary Clinton ist in einem Ausmaß kriegstreiberisch, das es nicht mehr zu toppen ist. Dagegen kommt noch nicht mal Donald der Prol-Polterer mit.

Die nordkoreanische Staatsführung sieht in Frau Clinton das größere Übel. Man wird sich in Pjöngjang ja wohl bei dieser Einschätzung was gedacht haben.


Ich würde Trump wählen. Clinton ist korrupt, sie wird finanziert von der militärischen Lobby (Waffenhersteller, Partner, Ausrüstungslieferanten usw)

Desweiteren erhält ihre Stiftung Geld aus fast allen arabischen Ländern, manchmal über 10 Millionen Dollar, kurz darauf wurden Verträge geschlossen wo es diesen Ländern ermöglichte Waffen (obwohl bei einigen ein Embargo herrscht(e)). Trump auf der anderen Seite finanziert sich selbst, er ist direkt und unbequem, hat auch einige radikale Einstellungen, die sich aber wahrscheinlich nicht durchsetzen lassen, das Amt, wenn man mal drin ist, bringt ja doch einige andere Herausforderungen mit sich.

Ich schätze das wenn Trump es ernst meint, das er sich nicht überall auf der Welt einmischen will, das sogar gut sein könnte, man muss ja nicht dauerhaft überall sich als Polizei der Welt ausgeben, damit man Rohstoffe billiger bekommt.

faszinierend, soviele falschbehauptungen in einem post unterzukriegen. hoffentlich lohnt sich das so richtig für dich.

0
@fragenfragen135

Mag sein das Clinton von den Lobbys Finanziert wird, aber Trump ist quasi die Lobby. Und man sollte nicht so egositisch sein und sagen dann haben halt nur die Amis das Problem. Beide sind extrem schlechte Kandidaten, aber Trump wäre noch deutlich am schlechtesten.

0

Hallo
Du stellst uns also vor die Wahl:
Eine Marionette des Militärisch-Industriellen Komplexes oder ein Halb-Irrer...
Pest oder Cholora, eine sehr schwierige Frage.
Mir fällt die Wahl nicht einfach, da ich nicht weiss wie die Beiden handeln würden.
Unter Clinton wird es kriegerisch Konflikte geben - nur schon desshalb weil ihre Lobby-Unterstützer finanzielle Interessen haben.
Bei Trump finde ich die Vorstellung beunruhigend, dass er die Macht über Atomwaffen haben soll...

Im ernst ich kann mich nicht endscheiden und ich bin froh muss ich es auch nicht.
Lg

Wäre ich Amerikaner, ich würde es mir sicherlich nicht leicht machen. Ich verstehe jeden Amerikaner, der unzufrieden mit der Perspektive Clinton oder Trump im Weißen Haus zu sehen. Vor dem Hintergrund ist das Zwei-Parteien-System ein Hindernis für eine bessere Alternative. 

Nichts desto trotz geht es am 8. November darum, dass vermeintlich "kleinere Übel" ins Weiße Haus zu wählen. Wie viele auf diese, möchte auch ich mit CLINTON antworten. 

Es gibt offensichtlich viel, was gegen Clinton spricht. Man erinnere sich an die E-Mails oder an ihre oftmals arrogante und überhebliche Haltung. Sie hat auch stark ihre politischen Verbindungen genutzt, um ihr Vermögen zu vermehren. Clinton hat aber auch sehr oft ihre Positionen geändert und damit viele Wählerinnen und Wähler verärgert. Doch sie ist eine Demokratin, die nicht müde wird zu betonen, dass Amerika bereits großartig ist und die eine Politik des Fortschritts, statt des Rückschritts anstrebt. Sie wird auch die Administration von Obama teilweise bewahren, sodass nicht acht Jahre Präsidentschaft umsonst waren. 

Warum ich aber vor allem für Clinton sein würde, ist aufgrund der fehlenden Alternative. Donald J Trump ist eine deutlich größere Gefahr. Er ist unberechenbar, beleidigt Einwanderer und verachtet seine Gegner zutiefst. Trump und seine Politik wären vor allem für die anderen Ländern, auch in Europa, eine Katastrophe. Er setzt auf Rückschritt und ist ein Populist, der keinerlei politische Erfahrung sammeln konnte. So jemanden kann man nicht im Weißen Haus wollen. 

So ist es leider, hoffen wir auch eine Präsidentin Clinton, es wäre das bestmöglichste Ergebnisse dieser Wahlen.  

Wenn ich mich entscheiden MÜSSTE würde ich das kleiner Übel wählen: und das wäre für mich Clinton.

Clinton. Das deutlich geringere Übel.

Ich würde Clinton wählen, der Donald Trump ist mir zu gruselig.

Als Amerikaner muss ich sagen ich würde keine von beiden Wählen, aber wenn ich müsste dann lieber Clinton.

Ich kann tatsächlich wählen...Ich danke, dass ich darauf verzichten werde. Ugh.

Beide Kandidaten wären eine Katastrophe für die USA, am besten wäre es wenn Bernie Sanders die Kandidatur noch geschafft hätte.

Das stimmt! Aber Bernie wurde ja von den Demokraten sabotiert 

2

Clinton, weil sie das kleinere Übel ist.
Finde sie aber auch sehr schlecht und hätte mir sehr Bernie Sanders gewünscht

clinton

beide sind Sch*iße aber clinton würde "nur USA" ruinieren

und Trump ganz Amerika und den Rest der Welt

also das kleinere Übel

Aufjedenfall Clinton.

Jeder Politiker hat seine Vor- und Nachteile, auch Clinton ist nicht perfekt, aber sie wäre die bessere Wahl.

wie kommen Sie zu dieser Annahme?

0
@Braini1000

Das ich ernsthaft so was erklären muss ist schon echt hart und gibt mir zudenken. Jeder der sich damit beschäftigt hat wird von selbst merken warum Trump eben nicht die bessere Wahl wäre. Und ich glaube um das wirklich zu erklären bedarf es mal als über 4700 Zeichen in diesem Text. Und das ist auch keine Annahme, jeder mit einem gesunden Menschen verstand weiß das dies Fakt ist und keine Meinung und auch keine Annahme.

0

Clinton, um Trump zu verhindern.

Was möchtest Du wissen?