Wenn wir unsere Muttersprache überhaupt nicht mehr nutzen würden, würden wir sie dann verlernen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es kommt auch mit darauf an, wie lange man die Muttersprache gesprochen hat.

Wenn jedoch ein 4-jähriges Kind mit seinen Eltern auswandert, dann wird es zwar weiterhin in der Familie Deutsch sprechen, doch irgendwann wird das Englische - durch die Umgebung und die immer größer werdende Selbständigkeit des Kindes - das Deutsche überlagern. Ob und inwieweit Deutsch dann "vergessen" wird, hängt aber auch mit von den Eltern ab, ob sie mehr oder weniger Wert auf diese Art ihrer Wurzeln legen.

Bei den Erwachsenen hängt es von ihrem eigenen Interesse ab und auch davon, ob sie noch Verbindungen nach D haben.
Flüssiger wird man nach etlichen Jahrzehnten in der neuen Sprache sicherlich sein - wenn man denn will!
In D haben wir ja auch genug Gegenbeispiele...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von latricolore
03.07.2016, 22:08

Ich bedanke mich für den Stern! :-)

0

Verlernen wohl nicht. Aber man bekommt nach Jahren schon Schwierigkeiten mit der Muttersprache, wenn sie gar nicht mehr benutzt wird. Aber sobald man wieder in muttersprachlicher Umgebung ist, kommt die Sprache auch zurück.

Meiner Mutter ist es so ergangen. Sie ist geborene Britin, ist aber mit 19 nach Deutschland gekommen und der Liebe wegen (mein Vater) geblieben. Sie hat dann nur Deutsch geredet, deutsches Fernsehen geguckt, deutsche Freunde gehabt etc... war also gut 40 Jahre in rein deutscher Umgebung. Einen minimal englischen Akzent hat sie behalten.

Dann wurde mein Vater nach Ford England in die Nähe von London versetzt und sie ging mit. Sie erzählte oft, dass sie im Lebensmittelladen oft komisch angeguckt wurde, wenn sie z.B. fragte, wie die Erdbeeren hießen. "What do you call these fruits." Und das in weitgehend akzentfreiem Englisch.
Aber das hat nicht lange gedauert. Sie hat ihre Muttersprache in Lichtgeschwindigkeit zurückbekommen.

Und meine Freundin ist Argentinierin. Lebt aber seit 20 Jahren mit einem Deutschen verheiratet hier. Aber einmal im Jahr fliegt sie mit ihrer Familie nach Argentinien in die Ferien. Sie ist dann ganz bekümmert, dass sie mittlerweile immer ein paar Tage braucht, bis sie sich wieder in ihrem Spanisch komplett heimisch fühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz vergessen würdest du sie wahrscheinlich nicht, aber es könnte sein, dass du nach einzelnen Wörtern oder Wendungen suchen müsstest, wenn du sie jahrelang nicht mehr verwendet hast.

Besonders bei Auswanderern kann man das hören und feststellen, wenn sie nach vielen Jahren wieder nach Deutschland zurückkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gutes Beispiel sind immer deutsche Auswanderer, die nach Amerika ziehen. 

Die wollen meist total mit ihrer neuen Heimat verschmelzen. Die vergessen bestimmt schnell die eigene Muttersprache. 

Ausnahmen gibts natürlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke man würde sie auf keinen Fall komplett verlernen.
Aber man wird auf jeden Fall unsicherer im Gebrauch der deutschen Sprache und hätte wohl Wortfindungsprobleme und Ähnliches.
Ein Bekannter, der auf einem französischsprachigen Internat war hat erzählt, dass er schon in den Ferien manchmal ein falsches Wort gebraucht hat, wenn er wieder deutsch sprach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Diplomatenkindern ist bekannt, dass Sprachen, die etwa bis zum 9. Lebensjahr gelernt werden, beim Wechsel in eine anderssprachliche Umgebung spurlos verschwinden.

Jede Sprache, auch die Muttersprache, muss durch den Gebrauch laufend "gepflegt" werden. Wird sie gar nicht mehr gesprochen, verblasst sie ganz, und die andere Umgebungssprache wird neue Muttersprache.

Geschieht der Wechsel im Erwachsenenalter, lässt sich die ursprüngliche Muttersprache reaktivieren, aber ganz im Gleichgewicht sind zwei verschiedene "Muttersprachen" nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sprichst du von "wir"? Ich bin durchaus fähig, mir auch Vokabeln zu merken, die ich lange nicht gebraucht habe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von The196Psiana
24.06.2016, 18:22

Mit "wir" meine ich allgemein den Menschen. Die Frage lautet nämlich, ob ein Mensch eine Muttersprache verlernen würde, würde er sie nicht mehr nutzen.

Deutsch und Englisch waren nur Beispiele.

0

Ja man kann auch seine Muttersprache verlernen. Einige meiner bekannten haben lange im Ausland gelebt und ihr deutsch ist (nach 9 Jahren nur selten sprechen) schon ziehmlich eingerostet...

Es gibt Theorien, die besagen, dass man auf gar keiner Sprache denkt (solange man sich jetzt nicht irgendeinen Satz zurechtlegt), du kannst ja mal darauf acheten ob du in irgendeiner Sprache denkst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von henzy71
24.06.2016, 16:36

Die Theorien, die besagen, dass man in gar keine Sprache denkt verweise ich alle in den Müllkorb.

Ich bin jetzt 44 Jahre alt, Niederländer, wohne jetzt seit 2 Jahren in Belgien und habe davor 20 Jahre in Deutschland gelebt. Einiger Zeit nachdem ich nach Deutschland gezogen bin, habe ich angefangen auf Deutsch zu denken (statt Limburgisch - Ein Niederländischer Dialekt, der eigentlich meine Muttersprache ist) und bis heute denke ich immer noch hauptsächlich auf Deutsch, wobei Französisch im Moment die Sprache ist, die ich am meisten spreche.

Niederländisch habe ich nicht verlernt, wobei ich bei einigen Begriffen  kurz überlegen muss, während ich das Deutsche Pendant sofort parat hätte.

Gruß

Henzy

5

Wir vielleicht nicht mehr, aber unsere Nachkommen. Warum sollte es auch anders sein? Die Sprache ist uns ja nicht genetisch gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein kleines Beispiel. Nach einem Jahr in den USA überraschte ich eine hiesige Mitmenschin mit: "Ich nehme jetzt ein Schauer."

Nein, ganz verlernen natürlich nicht ...

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?