Wenn wir in einer Zeit leben wo wir wirklich jede Bevölkerungsgruppe tolerieren, warum wird da bei Dicken und Mageren eine Ausnahme gemacht und weiter gemobbt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Leider wird nicht wirklich jede Bevölkerungsgruppe toleriert zu unserer Zeit. Also mal so wirklich überhaupt nicht. Überlege dir doch alleine mal die Debatte um die Asylanten. Da fehlt von Seitens der Rechten jegliche Toleranz. Auch so sind diese Ausländerfeindlichkeit. Zudem sind viele Menschen, die nicht Nazis oder rechts sind, die einfach mit der Situation überfordert oder sich als Volk übergangen sind intolerant gegenüber Flüchtlinge. Es sind nicht nur Flüchtlinge gegen die Teile des Volkes sind. Es sind auch welche gegen Romas und auch welche gegen "Ausländer die sich nicht integrieren können". Viele bezeichnen sich nicht als Nazis, aber sind fremdenfeindlich, weil sie das die deutsche Tradition nicht verlieren wollen. Toleranz sich man da vergebens.

Gerade in Zeiten von Internet wird viel viel gemobbt, "Cybermobbing". Es wird sich einfach ein schwaches Persönchen ausgesucht und los wird gemobbt. Einfach nur um die eigene Kraft zu demonstrieren, sich vor anderen als cool zu zeigen, von denen Anerkennung bekommen. Toleranz fehlt auch hier. Nicht selten führte Mobbing auch zum Tod. Noch toller ist es, wenn man das ganze auch noch anonym machen kann.

Oder wie ist das mit dem "Kevinismus". Es gibt Namen, da heißt es gleich, der kommt aus sozial schlechteren Schichten. Jeder kennt diese Kevin, Chantal, Jaqueline, Justin und Co. Assoziationen. Auch hier wird gleich ausgegrenzt. Genug Sprüche findet man auch da im Internet. Bei Facebook heißt es gleich "Marvin ist der neue Kevin". Und sobald man im Supermarkt eine Mutte nach "Kevin und Justin" rufen hört, sind diese Menschen unten durch, man verbindet schlechtes. 

Gruppierungen wie Emos, Punks, Goths oder aus der Mangaszene, Metallszene.... Alle die sind anders als die erwarte Norm. Zum Teil werden diese geduldet, doch hier gibt es Vorurteile udn ein schlechter Ruf eilt den Menschen oft Voraus. Auch diese werden nicht toleriert. So ist das z.B. auch mit "Strebern". Nur weil diese oft eine höhere Inteligenz haben, manchmal auch sozial nicht so kompetent wie andere sind, werden diese von der Gesellschaft ausgeschlossen.

So ist es eben auch mit Dicken und Mageren. Dadurch, dass sie durch ihr Gewicht unterscheiden, bieten sie den Platz zum Angriff. Es sind welche, die sich keine Gedanken über Ihre Worte machen. Sie machen das, weil es von deren sozialen Umfeld erwartet, Gruppenzwang, gesellschaftliche Akzeptanz und vielleicht auch, weil sie es von zu Hause so kennen.

Ich weiß zwar nicht wo in unserer Gesellschaft Toleranz herrscht. In meinen Augen bewegen wir uns immer weiter weg davon. Wir verlangen eine Norm von Menschen (ausgezeichnet durch Ideale, die uns Hollywood vorlebt, die zum Teil entgegen unser Werte und Norm gehen), die kaum ein Mensch erreicht. Es werden Menschen nieder gemacht, nur damit man sich selbst besser fühlt. Wo gibt es hier bitte Toleranz? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moopel
03.03.2016, 08:35

und eine Gruppe die nicht wirklich toleriert werden habe ich vergessen:

Was ist mit Schwulen und Lesben? Die einen sind da völlig offen, sind für die Homo-Ehe und würden auch Adoptionen dulden. Andere akzeptieren das, aber sind gegen die Ehe und gegen die Adoption. Und der Rest? Findet es ekelig und kann das nicht verstehen. Zum Teil sind das Konservative oder religöse. Wenn man das von den Eltern nicht anders gelehrt bekommen hat, dann sieht man das auch so. Und manchmal ist es eben das eigene Gedankengut, der das nicht akzeptieren und tolerieren lässt.

1

So weit sind wir mit der Toleranz noch gar nicht... Ganz ehrlich, sieh dich mal in Schulen etc. um. Ist in einer Klasse nur ein Mädchen mit Kopftuch wird vermutlich viel über sie gelästert, verbringt einer in der Klasse seine Zeit lieber vorm PC ist er Opfer von Hänseleien etc... Das trifft nicht nur auf Dicke und Dünne Leute zu, sondern grundlegend darauf, dass viele Menschen dazu neigen sich über andere Stellen zu wollen, in dem sie sich lustig machen. Ich weiß nicht, warum du jetzt gerade Dicke und Magere rauspickst und nicht den Autisten oder den mit seltsamen Hobbies, aber es betrifft auf jeden Fall sehr viele Leute.
Bei mir waren die dünnen, auch mageren Mädchen in der Schulzeit sehr beliebt. Man muss aber auch sagen, dass auch der Charakter dabei wichtig ist. Dagegen war ein Mädchen, was etwas molliger war und den ganzen Tag nur über Animes gesprochen hat nicht so beliebt. Ich denke eben, weil viele damit einfach nichts anfangen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ob! Mobbing gibt es immernoch das hat nichts mit irgendeiner zeit zu tun oder so, das machen leute einfach um andere achlechter darzustellen und sich selbst.dann besser zu.fühlen. das ist sehr tragisch dass das immer noch passiert. Das hat auch nicht mit dicken oder magersüchtigen zu tun, meistens werden sich leute ausgesucht, die sehr schüchtern sind und sich nicht so gut in die gesellschaft eingliedern können (wie mich) dazu werden leute ausgesucht die irgendwie nicht in das normale bild passen und das wäre bei über oder untergewichtigen Z.B. der fall. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin grundsätzlich gegen Mobbing und hoffe auch, dass ich niemanden so behandele, dass er sich gemobbt fühlt.

Witze über Dicke oder Dünne mag es geben, aber mir ist seit vielen Jahren kein solcher über den Weg gelaufen. Wer persönlich betroffen ist, empfindet die Situation wahrscheinlich als schlimmer.

Beim Körperumfang gibt es ja, im Vergleich zu Geschlecht und Hautfarbe, doch eine gewisse Einflussmöglichkeit oder Verantwortung des Körperbesitzers auf bzw. für seinen Körper. Oder zumindest wird es von einer Normalo-Mehrheit der Bevölkerung so empfunden, dass ja niemand extrem dünn oder dick zu sein bräuchte, wenn er sich nur anstrengen würde.

Daher könnte die Tendenz kommen, dass Sticheleien gegen Dünne oder Dicke nicht so sehr verpönt sind wie das Mobbing gegen andere Minderheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich seh das genauso. Zudem können viele mit Übergewicht gar nichts dafür. Das Wort Toleranz sollte auch da gelten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AiSalvatore
03.03.2016, 07:10

Diese Ausreden immer. Man könne nichts dafür. Als ob das bei jedem Dicken zutrifft, damit er sich nicht schlecht fühlen muss. Natürlich kann man was dafür. Jeder kann abnehmen. Nur sind die meisten zu faul sich diszipliniert dahinter zu klemmen, wenn sie es schwerer haben als andere.

0
Kommentar von T0rb3n
03.03.2016, 07:13

Jeder ist gleich und muss gleich viel für sein Körper tun. Die Dünnen sind nicht von Natur aus dünn sie müssen was für ihren Körper tun(Magersüchtige ausgeschlossen).Klar Mobbing ist falsch und ich finde das auch nicht gut, aber die Ducken dürfen nicht sagen dass sie nichts dafür können.Dann müssen sie halt auf ihre Ernährung achten oder sich beraten lassen.Sport ist die beste Medizin!

0
Kommentar von Hannibu
03.03.2016, 07:48

Es stimmt aber nun mal wirklich, die wenigsten können nichts für ihr Übergewicht. Meist liegt es eben dich an der Ernährung und Erziehung und zumindest mit ärztlicher Beratung können fast alle etwas ändern. Dazu benötigt man aber auch etwas Unterstützung, denn sonst gibt man sehr schnell auf.

0
Kommentar von SoMean
03.03.2016, 10:54

"Die dünnen sind nicht von Natur aus dünn" na da hat ja jemand Ahnungs - nicht. Ich versuche seit November gezielt zuzunehmen - bis jetzt sieht man noch nichts. Ich habe früher keinen Sport gemacht und mich so ungesund ernährt und auch viel gegessen. Also DOCH es gibt von Natur aus dünne Leute! & nicht nur einige Übergewichtige können nichta dafür, auch dünne Menschen.

1

Leider werden längst noch nicht alle Bevölkerungsgruppen toleriert....ich denke es wird auch nie eine Komplete Toleranz unter allen Menschen geben...weil es immer Menschen geben wird die ein festes Menschenbild haben und alles was dem nicht entspricht verachteten werden :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ein etwas schwieriges Thema.
zum einen denkt man auf der Straße wenn man dicke sieht gleich rassistähnlich, zum anderen will man es vermeiden, seine Gedanken auszusprechen.
ich weis nicht wiso, aber mir ist aufgefallen, auch wenn man ganz normal mit ihnen redet, einige Dicke sich immer gleich angegriffen fühlen und nen aroganten charakter haben.
das trifft aber noch lang nicht auf alle zu.
man denkt ja gewöhnlich, warum sie nicht mal endlich abnehmen. dabei gibt es wieder welche, bei denen es sehr schwer ist weil es in den Genen so ist, andere wurden schon mit schlechter Ernährung erzogen.
und wie man erzogen wurde, so ist man später auch.
zu magere habe ich auf den straßen noch nichf gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist mir neu, dass wir jede Bevölkerunggruppe tolerieren...

- Flüchtlinge werden ausgegrenzt

- Schwule / Lesben werden ausgegrenzt

- religöse Fanatiker werden ausgegrenzt

...

da ist also keine Doppelmoral

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1234xXx
03.03.2016, 08:53

Wobei ich doch zwischen den ersten beiden und religiösen Fanatikern einen Untetschied machen würde.

Man ist schwul, wenn man halt die Anlagen hat, oder man ist Flüchtling, wenn man das Pech hat in einem Kriegsgebiet gewohnt zu haben. Fanatismus gehört aber zu einer Meinung, die jemand vertritt und der gleichzeitig in die Welt verkündet, das alle Ungläubigen dumm und was sie vertreten zwingend falsch ist. Da habe ich schon das Recht seiner Meinung entgegenzutreten ohne intolerant zu sein.

 

1

Es gibt Menschen die tolerant sind, aber die meisten müssen es noch lernen, wenn überhaupt! Sie zeigen dir aber auch, wie du auf gar keinen Fall sein möchtest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man sein Gewicht beeinflussen kann und größtenteils selber dafür verantwortlich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SoMean
03.03.2016, 10:55

Da hast du recht. Aber manche können einfach nur sehr sehr schwer zunehmen, meiner Meinung nach ist zunehmen viel schwerer, als abnehmen.

0
Kommentar von AiSalvatore
03.03.2016, 11:21

Naja. Mit der richtigen Ernährung ist beides gar nicht ganz so schwer.

0

Ich hab da einmal einen guten Zeitungsartikel gelesen:

taz.de/!5267202;m


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?