Wenn während dienstlicher Fahrten im täglichen Dienst ein Schlüsselbund mit Dienstschlüsseln verloren wurde, wer muss dann für den Schaden haften?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dies kann man nicht so pauschal beantworten.

Hier kommt es darauf an, ob es sich um Beamte, Angestellte des öffentlichen Dienstes oder Mitarbeiter von privaten Unternehmen handelt.

Außerdem kommt es darauf an, ob Fahrlässigkeit, grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der, dem der Schlüssel anvertraut wurde.

Hat dieser Mensch eine Privathaftpflichtversicherung, welche den Verlust dienstlicher Schlüssel absichert, kann er die Forderung hierüber begleichen lassen.

Hat er keine, ist er ein Idiot und verdient es den Schaden bezahlen zu müssen. =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer den schlüssel hat haftet für den Verlust. In vielen Privathaftpflichtverträgen isdt das Risiko eingeschlossen. Wer also Schlüsselgewalt hat sollte mal prüfen ob das so ist - wenn nicht: Schnell den Vertrag ändern. Bietet der Versicherer sonst X-Vorteile und man möchte nicht wechseln obwohl das Risiko nihct versichert ist, so bieten einige Anbieter eine Ergänzung des Vertrages nur für Diensthaftpflicht- und Schlüsselverlust. Einfach mal einen Versicherungsmakler fragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der Mitarbeiter haftet für den Schaden und muss für die Kosten aufkommen.

Aus diesem Grund können dienstliche Schlüssel versichert werden. Einen Unterschied, wo diese verloren wurden, gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also grundsätzlich haftet der, der die Schlüssel verliert....

Ich hab auch nen riesen Bund vom Arbeitgeber..... Hab eine Extra Schlüsselversicherung dafür abgeschlossen......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?