Wenn Stimmbänder von Mann zur Frau transplantiert werden, spricht der Empfänger dann mit einer Männlichen Stimme?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In meiner Theorie: Ja!
Denn wer in Physik aufgepasst hat als es um das Thema "Schall" ging der weiß, je länger eine Saite (oder ein Stimmband) ist, desto langsamer schwingt es, was einen tieferen Ton verursacht.

Wahrscheinlich würde man die Stimmbänder etwas kürzen, damit es nicht allzu männlich klingt.


Gute Frage! Ich hab´ ´n tracheostoma und infolge dessen ist meine eigene Stimme um Einiges tiefer geworden. Wer mich vorher kannte und dann zum 1. Mal so gehört hat, hat ´n ordentlichen Schrecken bekommen, :)) - Ist jetzt schon über 2 Jahre her, aber gewöhnt hab ich mich selber noch immer nicht dran.  - Ich glaube, dass es irrelevant ist, ob man ein Transplantat von ´nem Männchen oder Weibchen erhält. Hauptsache, man kann wieder sprechen!

P.S.: Bin weiblich.

dfritz79 18.05.2017, 09:53

Richtig, das ist absolut irrelevant. Mir geht es auch tatsächlich nur um fehlendes Wissen.Klar, wenn die Stimmbänder verändert werden durch einen Eingriff, das es dann anders klingt ist klar. Es scheint wohl nicht so einfach zu beantworten zu sein. 

0
Unentwegte 18.05.2017, 10:17
@dfritz79

Ich werde Deine Frage im Hinterkopf behalten und bei der nächsten Untersuchung meinen Professor fragen! LG

1

Die Stimme wird sich definitiv verändern, allerdings hat der Klang der Stimme ja nicht nur etwas mit den Stimmbändern zu tun. Zum Beispiel spielt auch die Größe und Form des Rachenraums eine Rolle. Außerdem gibt es keine eindeutig männlich/weibliche Stimmen, der Übergang ist flüssig.Man kann also nie genau sagen, wie das Endergebnis klingt.

Was möchtest Du wissen?