Wenn Soldaten über das Töten nachdenken

7 Antworten

Als Soldat, der in Russland am Donez an der Front stand und in Frankreich in der Normandie in Gefangenschaft kam, kann ich nur sagen, das Denkvermögen wird ausgeschaltet. Man wird zu einem Befehlsempfänger. Beispiel Russland. Ich war am Infanteriegeschütz, also nicht in der vordersten Linie. Konnte also nicht unmittelbar sehen, was unsere Granaten anrichteten. Ich habe aber Infanteristen gesehen die von dort kamen und in Nahkämpfe verwickelt waren. Die konnten nicht lange überlegen, ob sie schießen oder mit dem scharf geschliffenen Spaten zuschlagen sollten. Wer da überlegt hat, hatte keine Chance zu überlegen, denn sein Gegenüber hat auch nicht überlegt.

Ah ok.

0

Ich kenne jemanden vom bund, ein ehemaliger freund meiner mutter, er hatt mich shockiert als er mir mit detail-genau schilderte wie er ein kind mit seinem hund durch einen kopfschuss erledigte... er musste es insofern tun sie dachten das kind wäre mit sprengsätzen eine lebende bombe... es stellte sich heraus das das kind nur gespielt hatte, er verlies daraufhin denbund und beendete seine dienstzeit unehrenhaft. Tja er ist jetz beim psychater desshalb.... aber ich glaube deffinitiv das es nicht bei jedem so ist. sehr brutal die geschichte kimme und korn genau zwischen die augen :(

Dass ist dann wirklich schlimm.

0

Ähnliches ist mir in Afghanistan passiert: Ein Kind kam auf unseren Konvoi zugelaufen und hatte mehrere Kabel aus dem Kleid hängen und seltsame Buckel in der Kleidung. Ich bin damals mit meinem Kamerad sofort ausgestiegen und haben das Kind ins Visier genommen und mit jedem Satz den wir auswendig lernen mussten angeschriehen.Wir haben wirklich so laut geschriehen dass hatte ich noch nie erlebt. Ich war kurz davor abzudrücken als sie sich dann doch umdrehte und fortlief. dafür bin ich immer noch dankbar. Ich weiß nicht ob ich das verkraftet hätte. Sie war vielleicht 7 Jahre. Aber als ich zur Bundeswehr ging hab ich mich mit der Frage natürlich beschäftigt und bin zu dem Entschluss gekommen dass es für mich begrenzt verständlich wäre wenn ich einen Gegner in Notwehr oder aufgrund einer Bedrohung ausschalten müsste.

Mittlerweile war ich jetzt 3 mal für jeweils 3 Monate dort unten und so eine Situation kam glücklicherweise nie wieder vor. Ob ich einen Mensch in dieser Zeit getötet habe weiß ich nicht.

0
@MrFreddd

Wie machst Du das immer nur 3Monate dahin zu kommen? Die Regelverwendungsdauer ist 6Monate.

Zudem steht in einer Deiner Fragen, dass Du erst 17 bist. Damit wärst Du nicht auslandsverwendungstauglich.

0
@freixen

Ich war 2002 ein Teil der ersten deutschen Truppen und zu diesem Zeitpunkt war ich nur 3 Monate dort stationiert . Und dieser Account wird von mehreren Personen, u.a. meinem Sohn genutzt. Deshalb die verschiedensten Fragen und Antworten... Ich bin übrigens 34 falls du damit irgendetwas anzweifeln wolltest. Finde ich auch nicht so die feine englische Art ;)

0
@MrFreddd

Stimmt,weil im Netz ja jeder ehrlich ist und keiner je falsche Angaben gemacht hat oder sich selbst zum größten Helden der Geschichte hochschreibt. :)

Da ist Misstrauen sicher unangemessen,da hast du sicher Recht.

0

Ein solcher Vofall wäre mit Sicherheit publik geworden. Auch wird nicht klar, weswegen er unehrenhaft entlassen sein soll. Nahezu kein Psychiater draussen hat Erfahrung mit Posttraumatisches-Stress-Syndrom. Dementsprechend werden solchen psychischen Erkrankungen in speziellen Einrichtungen der Bundeswehr behandelt.

Ich rate mal: Da wollte sich jemand wichtig tun!

0
@freixen

Sag mal warst du eigentlich in der bundeswehr? Und in Afghanistan? Ich meine die Story oben ist unwahrscheinlich dass sie sich wirklich genauso abgespielt hat aber Fakt ist das mehrere Kinder verwundet wurden bei ähnlichen Situationen. Ich habe auch öfters gehört das Kinder mit Waffenattrappen auf Konvois gezielt haben. Gesehen habe ich das noch nicht aber ich denke die Kameraden lügen nicht. Wo warst du stationiert wenn du bei der Bundeswehr warst? Wenn du das hier nicht öffentlich posten willst kannst du mir auch gerne eine PN schreiben

0

Nicht jeder ist gleich, die einen könnens, die anderen könnens nur bedingt und wieder andere könnens garnicht

Wie geht ihr mit Suicidgedanken um, wenn ihr welche habt?

Wie ist es bei euch? Wie geht ihr damit um? (Müsst nicht schreiben "sowas hab ich nie" oder "das vergeht wieder" denn das hiilft hier nicht) ;)

...zur Frage

Wie viel Schadensersatz bekommt eine Familie eines gefallenen Soldaten?

...zur Frage

Was passiert nach dem tod?-Meine Gedanken?

Ich habeich schon immer gefragt was nach dem Tod so ist...ich meine, man hat ja eine Seele, ein "ich".

Was ist wenn man Tod ist? Es soll jetzt nicht so ins christliche gehen..aber was ist danach. Schwebt mal als Geist herum? Oder wird man für immer den Deckel seines Sarges an starren? Wird man ein Tier oder lebt man als ein neuer Mensch weiter? Was ist mit dem Charakter, mit dem was einen ausmacht, was mit seinem eigenden Gedanken, das was man fühlt und erlebt?

Was habt ihr für Ansichten?

...zur Frage

Wissen eigentlich die Menschen was ihnen erwartet,wenn sie sterben?

Einige habe ich erlebt,das sie ohne Gott leben wollen,weil sie denken,das sie von Luft und liebe existieren aber warum beten sie immer dann,wenn die Zeit für sie naht?
Ich habe oft Menschen gesehen die kurz bevor sie sterben noch schnell beten weil ihre innerliche Seele aus dem Körper entflieht.
Ich habe den Menschen in die Augen gestarrt und eine extreme Angst gemerkt,weil sie zittern und öfters fangen sie doch an zu beten.
Oder täuschte ich mich ?

...zur Frage

Ist es normal darüber nachzudenken wie es wäre einen Menschen zu töten?

Ich bin jetzt 12 un gucke seit ungefähr 4 Jahren Filme, wo Menschen ermordet werden(naja wer macht das nicht?? ;D) Doch langsam mache ich mir irgendwie Angst. Jedesmal wenn ich was von so einem kranken Serienmörder ansehe,frage ich mich wie das wohl ist, was die sich dabei denken. Und ich empfinde meiner Meinung nach nicht genug Abscheu diesen Menschen gegenüber. Irgendetwas fasziniert mich an ihnen. Ich will keine Straftaten begehen, würde aber zu gerne wissen, wie es ist einen Menschen zu foltern und zu ermorden. Ich bin echr verzweifelt denn ich hab Angst, das meine Neugier stärker ist als mein Verstand. Kennt ihr das Gefühl?? bin ich noch normal?? Was soll ich tun?? Ich hab Angst...vor mir

...zur Frage

Ich kann nicht mehr, mein Leben ergibt keinen Sinn mehr?

Seit einem halben Jahr habe ich (w,17) Selbstmordgedanken. Ein für mich sehr wichtiges Mitglied meiner Familie ist vor 3 Jahren gestorben. Das komischte war: Ich habe am Tag vor ihrem Tod geträumt, dass sie stirbt! Und es war genauso dann auch! Ein paar Tage vor ihrem Tod war ich noch an ihrem Bett im Spital, sie umarmt mich immer fest, busselt mich überall ab und sagt mir wie leib sie mich hat, doch an diesem tag wollte ich nicht gehen. Ich wollte bei ihr bleiben für immer. Ich hatte schon ein schlechtes Gefühl, da ihr Gesundheitszustand auch rapide schlechter wurde. Als ich erfahren habe, dass sie tot ist, brach für mich eine ganze Welt zusammen. Ich vermisse sie so! Sie hat immer an mich geglaubt! Brauchte ich mal eine Umarmung, war sie da.

Nun habe ich seit einem halben Jahr Probleme in der Schule bekommen..schreibe einen Test/Schularbeit nach der anderen ein Nicht Genügend..und sie häufen sich..mittlerweile schon ca 5-6 Nicht Genügend! :(( Ich glaube nicht mehr an mich selber, ich brauche mein Familienmitglied, damit sie mir sagt wie gut ich bin! Ich brauche sie einfach! Als sie noch lebte, war sie eigentlich wie jedes andere Familienmitglied, doch als sie tot war, wusste ich wie sehr sehr sehr ich sie wirklich liebte und ich es ihr aber nicht oft genug gesagt habe! :( Ich konnte mich nicht einmal bei ihr verabschieden! Ihr nicht einmal meine letzten Worte an sie sagen!

Am liebsten will ich echt sterben, damit ich schnell wie möglich zu ihr hinauf in den Himmel komme. Mir reicht der Satz "Jetzt hast du einen Schutzengel mehr" nciht...was bringt mir ein Schutzengel mehr, wenn ich diesen nicht umarmen kann, wenn ich ihr nicht Bussis geben kann und ihr meine wahre Liebe zu ihr zeigen kann??

Ich will sterben! Es wird mich eh keiner vermissen hier auf der Erde..vielleicht meine Beste Freundin, meine Eltern und mein Bruder..aber sonst? Da ist kein anderer mehr. Einen Freund habe ich ja auch nicht. Ich bin nur seit 2 Jahren in einen Jungen verkanllt und traue mich verdammt nochmal ihn nicht mal darauf anzusprechen..

Ich weiß zwar selber noch genau wie sich die Nachricht des Todes meines Familienmitglied schwerzhaft angefühlt und will das halt auch nicht meiner besten Freundin und Familie antun. Aber ich sehe wirklich keinen anderen Ausweg leider mehr! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?