Wenn so eine Katastrophe kommt, was bringt es dann nur Leute mit viel Geld mitzunehmen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei einer wirklichen Katastrophe globalen Ausmasses ist Geld einfach nur noch das, was es eigentlich immer schon war : bedrucktes Papier. Man kanns nicht essen, keinen wird man dann damit noch beeindrucken.

Rein vom logischen her wäre es besser, Menschen mitzunehmen, die noch wissen, dass Nahrung ursprünglich nicht aus dem Supermarkt kommt.

Meine Frage wäre ja : Wohin sollen diese Menschen mitgenommen werden ?

Vor allem ist es ja auch eine gute Frage, wer bzw. aus welchen Grund die Menschheit retten wollte. Der oder die eine, die einfach nur das Leben lieben. Oder irgendein Nahrungsmittelkonzern wie Nestlé, für die irgendwelche Menschen einfach nur Konsumenten sind. Abnehmer ihrer Produkte.

Gerade die Reichen würde ich bei sowas an der Tür abweisen, mögen sie nochso mit ihrer Kohle wedeln. Denn deren Reichtum tötet heutzutage schon genügend Menschen. Sei es die Spekulation mit Nahrungsmitteln, die in ärmeren Ländern die Leute verhungern lassen. Sei es die Waffenindustrie,
sei es die Verseuchung der Erde durch Kohleverstromung oder Atomindustrie.

Die Reichen wissen, dass sie ihren Reichtum den Armen verdanken. Vielleicht deshalb dieser Film. So als durchschimmerndes schlechtes Gewissen ob ihrer eigentlich schädlichen Rolle für die Menschheit. aber das ist jetzt Spekulation  :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?