Wenn Sex ab 14 ist warum sind Pornos ab 18?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Leider (oder besser: erfreulicherweise) doppelt falsch!

  1. Sex ist nicht "ab 14". Sex darf man in jedem Alter haben. Aber Ü14 dürfen in D nicht mit U14 (in A & CH ist es weniger streng). Der Gesetzgeber möchte hier der sexuellen Entwicklung der Kinder einen Freiraum für sexuelle Handlungen unter ihresgleichen sichern, damit sie nicht von Älteren mit einer bereits entwickelten Sexualität ausgenutzt werden. Allerdings ohne Eltern geschweige denn die Kinder überhaupt zu fragen.
  2. Auch Pornos sind nicht "ab 18". Pornos darf man in jedem Alter schauen. Es ist aber nur den Eltern erlaubt, ihren Kindern Pornos zu geben. Damit möchte der Gesetzgeber sicherstellen, dass die Minderjährigen kein falsches Bild von Sexualität bekommen.

Bei Punkt 1) zeigen unsere Nachbarn, dass man es auch besser machen kann. Auch ist nicht nachzuvollziehen, dass ein Richter nicht jeden Fall individuell entscheiden darf. Wird gegen das Gesetz verstoßen, MUSS er verurteilen. Es kommt immer wieder vor, dass Richter(innen) dies öffentlich bedauern.

Bei Punkt 2) hat das Internet die Gesetzgebung ohnehin obsolet gemacht. Den Sexualpädagogen ist's recht. Sie halten das Verbot ohnehin für kontraproduktiv (und mittlerweile eben auch sinnlos). Schädlich ist es auf jeden Fall nicht, wenn man in jüngenen Jahren Pornos schaut, weil man es selbst möchte.

Siehe auch https://www.gutefrage.net/frage/ist-sex-unter-14-verboten-oder-mit-unter-14-jaehrigen#answer-199280689 bzw. https://www.gutefrage.net/frage/erotische-filmchen-im-teeniealter#answer-32711921

Woher das überhaupt kommt? "Die bedeutendste negative Leistung des Christentums war die 'Problematisierung' der Sexualität (...) Wir brauchen eine Geisteshaltung, die in der Sexualität kein 'Problem', sondern ein 'Vergnügen' sieht. Den meisten Leuten fehlt dazu die Sicherheit - und oft auch die Liebe." (Dr. Alex Comfort, Arzt, Psychologe, Wissenschaftler und Schriftsteller)

Vor 50 Jahren waren Pornos sogar den Erwachsenen verboten. Im Prinzip mit den gleichen dämlichen "Argumenten" ...

... so wie früher auch außerehelicher Sex ggf. verboten war, Homosexualität, Scheidung, und viele andere Dinge, die nicht den Moralvorstellungen der Kirchen entsprachen.

Darauf würde ein Jurist u.U. platt antworten:

"Weil es der Gesetzgeber so gewollt hat".

Und das ist auch schon die ganze Wahrheit.

Beide Bestimmungen sind in verschiedenen Gesetzen, die zu verschiedenne Zeiten beschlossen wurden; viele Jahrzehnte auseinander. Da haben andere Politiker aus anderen Parteien mit anderen Meinungen gehandelt und eben in dem Moment womöglich gar nicht den Zusammenhang gesehen, den Du zwischen beiden Bestimmungen siehst.

Politik ist nicht, dass einer sich über alles grosse kluge zusammenhängende Ideen macht. Die ist chaotisch :)

weil pornos  nichts mit normalem sex oder der realität zu tun haben.

Weil Pornos ein falsche Bild von Sex macht. Pornos haben nichts mit dem Realen zutun da wird getrickst und geschnitten.

Weil Pornos den Sex meistens nicht realistisch darstellen

Was möchtest Du wissen?