Wenn Naloxon Opiate unwirksam machen kann, warum wird es nicht bei Drogentherapien eingesetzt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naloxon ist nur als Notfallmedikament gedacht, also bei einer Überdosis, die bei Opiaten vor allem durch die Lähmung des Atemzentrums oft genug zum Tod führt. Es hebt schlagartig sämtliche Wirkungen der Droge / des Medikaments auf - was zwar erstmal lebensrettend ist, aber bei Abhängingen auch sofort ein massives Entzugssyndrom auslöst. Da es, verglichen mit den meisten Opiaten, eine viel geringere Halbwertszeit hat (um 1,5 - 2 Stunden), kann es u.U. dazu kommen, daß der Körper das Naloxon schon wieder abgebaut hat, die Opiate aber noch nicht, die Vergiftung wäre also wieder da.

Es ändert überhaupt nichts an der körperlichen und psychischen Abhängigkeit, die bei Opiaten ja bekanntlich besonders stark ausgeprägt ist. Nicht ohne Grund werden, sehr vereinfacht gesagt, schwer Heroinabhängige mit Methadon "therapiert", was an der Abhängigkeit nichts ändert, weil Methadon ebenfalls ein Opiat ist - es dient dazu, Leuten, die mehrfach rückfällig wurden (was bei dieser Stoffgruppe den meisten passiert, viele werden den "Suchtdruck" nie wieder los), den Weg zurück in ein "normales" Leben zu ermöglichen.In keiner Weise ändert es etwas an der Opiat-Abhängigkeit an sich, es soll den Süchtigen vom Schwarzmarkt, der Illegalität & den damit verbundenen Lebensumständen befreien. Dabei bleibt die Sucht erhalten, sie wird nur von einem illegalem auf ein legales Opiat verlagert, nachdem alle anderen Maßnahmen (etliche Entzüge & Reha usw.) versagt haben. Dieses Methadon-Beispiel soll Dir eigentlich nur verdeutlichen, daß es ein Medikament gegen diese Sucht nicht gibt.Allein die Tatsache, daß hier ein Gift durch ein anderes ersetzt wird (Unterschied rein juristischer Natur) & selbst der Staat die Notwendigkeit des Methadon-Programms einsehen mußte, zeigt doch, daß "clean" werden bzw. dauerhaft bleiben für manche schwerst-Opiatsüchtigen anscheinend nie wieder möglich ist.

danke .. sehr informativ

0

das ist seit wochen die erste richtig gute antwort auf dieser seite, davon können sich andere eine dicke scheibe abschneiden. DH!

0
@janlde

Ich habe aber das Gefühl das die Antwort auch nur irgentwo kopiert ist..

0

Ich wollte gerade den selben Link wie oben Schreiben, aber janlde ist mir zuvor gekommen, besser wie Wikipedia hätte Ich es auch nicht beschreiben können, Ich hätte dich aber noch zu einer Suchtberatung geschickt, die hätten dir die Frage auch Beantworten können.

naloxon ist kein vorsorgemittel, sondern für den akuten notfall gedacht.... schau mal in der wikipedia nach, da steht alles was du wissen willst

Was möchtest Du wissen?