Wenn Menschen kein Feingefühl besitzen....

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie können Eltern nur so taktlos sein...???? Ich vermute mal, denen ist es gar nicht bewußt, wie sehr sie Dich gekränkt haben! Sieh es ihnen nach....!!!! Aber mit Deinem Gewicht im Vergleich zur Körpergröße bist Du doch überhaupt nicht dick....!!!! Wie bekommst Du jetzt aber nur diese dummen Gedanken aus Deinem Kopf....???? Mach mal kleine Übungen: Stell Dich vor den Spiegel, lächel Dein Spiegelbild an und sag immer wieder: Ich gefalle mir so, wie ich bin...!!!!! Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du Deine neue Arbeitsstelle frei und unbelastet von irgendwelchen Komplexen antreten kannst. Hier zählt nur das, was Du leistest und ein freundliches Wesen....!!!! Und Du wirst sehen: Die Welt steht Dir offen....!!!!!! Viel Glück...!!!!! JW

vielen, vielen Danke, endlich jemand der es wirklich versteht und mich nicht nur weiter runter macht. Ich werde das morgen mal ausprobieren und am besten dazu noch was hübsches anziehen =) Vilt reagiere ich auch einfach nur über und in 2-3 Tagen denk ich mir " ach leck mich doch am a..."

0
@Lilalump

Das ist die richtige Einstellung.....mach weiter so.....!!!!!!!!!!! Liebe Grüße und toi, toi, toi...!!!!! JW

0

Sieh es mal so: Jeder hat mit irgendetwas zu kämpfen. Am besten du sprichst die Personen einfach drauf an, was das soll usw.

Jochen Malmsheimer bringt es auf den Punkt: Wenn Gutes mehr wird, dann kann ich nichts Schlechtes daran erkennen....
Tröste dich: ich war mein Leben lang schlank, dann zog ich aus von daheim und hatte binnen 4 Jahren 20 Kilo mehr. Das halte ich jetzt zwar und mach auch wieder Sport, aber es traf mich schon sehr, wenn mich Bekannte und Freunde nach Jahren wieder trafen und auf meine Erscheinung Bezug nahmen. Mittlerweile halte ich es ersten mit dem Satz von Malmsheimer, zweitens sage ich mir, ich fühle mich wohl wie ich grad bin. Und ich fühle mich wohl, weil ich etwas dafür tue, damit ich wieder fit werde. Und fit ist eine komplett subjektive Sache... Ich kann damit umgehen... Du kannst das auch!

Dankeschön, eig. finde ich sogar Mädels mit ein paar Kilo mehr meißtens viel hübscher nur bei mir war es früher das Gegenteil. Meine Figur macht mir auch nicht mehr so viel aus, nur manche Worte treffen einen dann doch ganz schön. Vorallem von Freunden/ Familie...

0
@Lilalump

>>>....eig. finde ich sogar Mädels mit ein paar Kilo mehr meißtens viel hübscher.....<<<

Genau meine Meinung! lechtz

Ausserdem solltest Du Dir für solche Gelegenheiten einen passenden Spruch zulegen, um zu kontern!

Meine Lieblingssprüche in dem Fall: habe selbst 30kg Übergewicht!)

Stimmt, ich bin fett, aber Du bist hässlich! Ich kann aber abnehmen! Und Du??

oder

Stimmt, ich bin fett, aber Du bist dumm! Ich kann abnehmen! Und Du??

0

Ich fühle mich meinem besten Freund gegenüber unterwürfig, wie soll ich mich verhalten?

Abend zusammen,

Ich habe mich vor etwa anderthalb Jahren auf Klassenfahrt in einen Klassenkameraden verliebt und habe von dort an viel mit ihm gemacht, obwohl ich ihn vorher nicht leiden konnte.

Unsere Freundschaft war für mich der pure Genuss, ich erhoffte mir zu Beginn auch keine Beziehung oder sonst irgendwas, weil ich von ihm nicht erwartet habe, dass er auch schwul ist.

Zeit mit ihm zu verbringen hat mir immer Spaß gemacht und ich verehre ihn so sehr, dass es mir von Beginn an Spaß machte, mich leicht unter ihn zu stellen. Ich bezeichnete ihn als "Boss" oder "Majestät" und entschuldigte mich für nahezu jede Kleinigkeit.

Da ich kein sonderlich hohes Selbstwertgefühl habe, tat es mir besonders gut von ihm aufgewertet zu werden, was er tat, indem er mich lobte und immer Bock hatte was mit mir zu machen.

Ich habe ihm später dann gestanden, dass ich schwul bin und es lief trotzdem weiter wie bisher außer, dass wir keinen körperlichen Kontakt mehr hatten, den er mir vorher gegeben hatte (er hat mich gestreichelt, umarmt und manchmal auch wie seinen Hund behandelt, was mir eigentlich sogar gefiel). Nach einiger Zeit allerdings hatte er immer weniger Lust auf mich, sodass ich mich ihm gegenüber noch viel unterwürfiger fühlte und ich begann mich ihm in seiner Anwesenheit stark zu unterwerfen und ihm beispielsweise die Füße zu küssen. Er war genervt davon und wir hatten eine Aussprache, weil wir immer weniger miteinander machten und ihn meine Unterwürfigkeit nervte.

Nach einiger Zeit gelang es mir die Unterwürfigkeit abzustellen, aber er hat immer noch nicht wirklich mehr Bock auf mich gehabt. Die Folge dessen war, dass ich ihm immer wieder Vorwürfe wegen jedem möglichen Scheiß machte und es danach sofort bereute und mich meist auch entschuldigte. Das ging ca. zwei Wochen so.

Wir hatten dann wieder eine Aussprache, in der wir uns einigten unsere Freundschaft wieder normal führen zu wollen und mehr miteinander zu machen.

Allerdings ist das nicht wirklich der Fall gewesen, außer kurzzeitig in den Sommerferien.

Könnt ihr mir helfen? Hat zufällig jemand nen schlauen Rat? Wie kriege ich unsere Freundschaft wieder hin und was mache ich mit meinem Unterwürfigkeitsgefühl, von dem ich das Verlangen habe es auszuüben.

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Servus Karl

...zur Frage

Ich vergleiche mich ständig mit anderen Frauen (Selbstzweifel/Bodydruck)?

Hey,

Ich bin 20 Jahre alt und mich plagt schon seit einiger Zeit ein bestimmtes Problem. Ich vergleiche mich ständig mit anderen Frauen. Ich ziehe mich selbst mit diesem Konkurrenzdenken wahnsinnig runter und es nagt extrem an meinem Selbstwertgefühl😔. Ich schaffe es irgendwie nicht das Ganze abzulegen. An sich bin ich überhaupt keine oberflächliche Person. Ich würde niemals andere Personen für ihr Äusseres verurteilen aber ich selbst bin mein größter Kritiker 😔 Ich strebe immer nach Perfektion, möchte die Beste sein und genau diese hohen Erwartungen verleiten mich dazu mich permanent mit anderen zu vergleichen. Es zerrt an meinen Kräften. Auch mein Umfeld ist teilweise von diesen Vergleichen genervt obwohl ich das Ganze nicht einmal böse meine😔

Ganz schlimm ist es z.B. auch wenn ich mich verliebe.

Ich möchte alles richtig machen, seinem Ideal entsprechen (optisch) und die Beste für ihn sein. Ist dies nicht gegeben, bin ich direkt geknickt, hinterfrage sehr viel und bin unzufrieden und enttäuscht von mir selbst.

Ich würde behaupten, dass ich eine hübsche Frau bin. Zumindest höre ich das sehr oft. Aber wieso hab ich diese ständigen Vergleiche nötig ? Wieso ist mir Perfektion so wichtig ? Wie komme ich da raus ?😔 Es macht mich fertig.

...zur Frage

Habe ich Dysmorphophobie oder bilde ich mir alles nur ein?

Hi. Ich, männlich, werde in 5 Monaten 18 und habe psychische Probleme wegen meinem Aussehen. Hierbei sind fremde Meinungen und eigenes Empfinden dezent verschieden. Ich empfinde mich wenn ich in den Spiegel schaue als unauffallend und oft auch als so grottenhässlich, dass ich mir am liebsten ne Tüte übern Kopf ziehn würde. Ich stehe manchmal ungelogen eine komplette Stunde lang vorm Spiegel und mache mir Gedanken über mein Äußeres. Nach meinem Gefühl ist mein Aussehen das bedeutsamste an mir (obwohl ich generell nichts von Oberflächlichkeit halte). Ich mache mir keine Gedanken um meinen Charakter, da der schon immer kommunikativ vorteilhaft, freundlich und hilfsbereit war. Naja, zurück zum Aussehen. Mir fällt auf dass ich, vorallem seitdem ich seit diesem Sommer in der 12. bin, Resonanz bekomme, die mir nach eigener Wahrnehmung das Gegenteil beweist. Mädchen aus meiner Schule starren mich an, ja stalken mich schon fast (selbst die, die in einer festen Beziehung sind wtf?). Sie lachen in meiner Gegenwart laut, sie setzen sich vor mich im Bus, laufen extra langsam und tuscheln wenn sie merken dass ich direkt hinter ihnen bin, wechseln, wenn sie auf der Treppe schräg vor mir laufen die Seite und drücken mir ihren Arsch ins Gesicht. Auch außerhalb z.b. im Zug setzen sich Mädchen neben mich, obwohl noch so viel andere Plätze frei sind oder verrenken sich um mich beim Aussteigen anzusehn. Selbst meine Freunde (die eigentlich recht homophob sind), sagen mir von sich aus ich würde besser aussehen als ein Kumpel von mir, der immer alle Mädchen abkriegt (ich werde eigentlich nie von fremden Mädchen angesprochen). Von Freundinnen aus meinem Alter werde ich (wenn sie besoffen sind auf Parties) immer gefragt (nur ich) ob ich schonmal Sex hatte?! Außerdem fasst mein Sportlehrer (ebenfalls nur) mir öfters an den Hintern, was mir sehr unangenehm ist.

Ich bin genrell eher ein schüchterner Typ und habe wegen meines geringen Selbstbewusstseins kaum Erfolg dabei auch nur ansatzweise eine Freundin zu finden.

Jedenfalls widerspricht all dieses Empfinden komplett meiner Selbstauffassung. Ich habe zwar noch keine Depressionen und traue mich auch aus dem Haus, aber ich mache mir trotzdem Sorgen ob ich nicht Dysmorphophobie habe. Bilde ich mir alle Vorkommnisse nur ein oder habe ich wirkliche eine komplett verschobene Auffassung meiner selbst?

...zur Frage

SOS: Verzweiflung! Viele Pickel auf der Wange! Was tun?

Hey Leute, ich (weiblich, 16) habe schon seit ich 13 bin viele Pickel, aber eigl hauptsächlich nur auf der Stirn. Seit ca 2 Monaten habe ich aber auch rote Pickel auf der Wange, auf der einen Seite besonders stark, und die wurden und werden im Laufe der Zeit immer mehr, obwohl ich mich seit einem halben Jahr strickt jeden Morgen und Abend abschminke (davor eher nur morgens ..) Das Problem ist einfach, dass diese schon schlimm genug aussehen und immer mehr werden. Ich bekomme jetzt auch noch Pickel auf der Nase.. Langsam verzweifle ich daran, da die Pickel nie weggegangen sind und sich nunmal auch noch vermehren, ähnlich einer Flechte. Mein Selbstwertgefühl, welches ohnehin schon am Boden war, zerbricht immer mehr und ich kann echt nicht mehr. War nie ein Mensch mit viel Selbstbewusstsein und jetzt das noch... und ja, sowas bedeutet mir leider fast alles. Habe in der Vergangenheit auch schon soviel ausprobiert..von Zink, Backpulver, Cremes, Zitrone bis zu Salz und Zahnpasta. Und nichts hilft. Warte irgendwie noch naiv auf eine Wunderwaffe, obwohl ich weiß, dass es sowas natürlich nicht gibt..Zum Hautarzt möchte ich auch ungern, dass ich es einfach nicht aushalten kann, wenn Menschen über mein Äußeres reden. Und der Arzt würde mir dann nur das verdeutlichen, was schon längst klar ist..und trotzdem würde es mich zerbrechen..

Also falls ihr damit auch schon Erfahrungen hattet und vllt eine Idee oder einen Rat für mich, antwortet bitte ♡

...zur Frage

Extreme Stimmungs- und Verhaltensschwankungen

Hi, obwohl ich momentan den Jugendpsychiater besuche, wollte ich hier noch mal nachfragen, da der nächste Termin erst am 7.7 ist.

Ich war letztens mit dem Verein auf einem Fest, wo wir einen Stand hatten. Ich hab schön verkauft und die anderen mehr oder weniger auch was gemacht. Die Leute die ich am besten leiden konnte waren die ganze zeit andersweitig beschäftigt, und nach und nach stiegen verschiedene Gefühle in mir auf, die ich zwar kenne aber nicht in der Ausprägung :

-Ich dachte sie tuscheln über mich

-mir wurde schlagartig klar, dass sie mich nicht leiden können

-Ich hatte mehrere kurze Derealisationserlebnisse und spürte kurz Panik (warum auch immer) aufsteigen.

-Ich wollte nach nur 2 verdammten Stunden nicht mehr LEBEN.

Als wir heimkamen verschwanden die Suizidgedanken sehr schnell, die gedrückte Stimmung blieb noch lange bestehen.

Momentan habe ich KEINERLEI Selbstmordgedanken und fühle mich zwar leer aber nicht wie zu dem Zeitpunkt quälend leer. IM Prinzip Tiefenentspannt ohne Glück, aber nicht nervend oder ähnlich. Ist extrem schwer zu beschreiben. Bin zur Zeit wirklich EXTREM unfähig was Konzentration, Merkfähigkeit etc angeht. Das hat sich sogar schon so stark ausgedehnt, dass ich die deutsche Rechtschreibung nicht mehr so richtig hinbekomme (war bis vor ein paar Monate ein richtiges Ass). Ich kann in einer Sekunde wegen so ziemlich allem einen Ausraster bekommen, micht extrem daneben benehmen, vergesse das nach wenigen Sekunden und bin wieder teifenentspannt / "Sche*ß drauf Mentalität". Die hat sich auch ausgedehnt : Ich bin eigentlich sehr tierlieb, aber als ich auf Facebook ein Bild von einem Mann, der einem Hund sämtliche Pfoten abgetrennt hat (Mit samt dem Bild des Hundes) gesehen hab, war es mir egal.

Insbesondere der extrem schnelle wechsel von Stimmungen und grundlegenden Einstellungen verwundert mich sehr.

...zur Frage

Psychische Spätfolgen wegen "versohltem Hintern"?

Ich bin mittlerweile fast 20 Jahre alt und bin ein sehr introvertierter Mensch, sowohl was das berufliche , als auch das Privatleben betrifft. Ich habe ein sehr geringes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein obwohl ich nie gemobbt wurde. Die kleinste Kritik geht mir sehr nahe und lässt mich noch wochenlang grübeln. Und dass, obwohl mir meine wenigen Freundinnen immer wieder sagen, wie sehr sie mich darum beneiden , dass ich so schlank wäre obwohl ich nichts dafür tue.

Ich hatte noch nie einen Freund und noch nicht einmal einen Kuss. Ich phantasiere oft rum und male mir jemanden aus, aber wenn Jungs Kontakt aufnehmen wollen, gerate ich in Panik. Ich suche nach Ausreden entweder ich antworte garnicht oder erfinde etwas. Wenn ich persönlich angesprochen werde, sage ich, ich wäre vergeben, obwohl die bestimmt wissen, dass das nicht stimmt und denken sich nur "Oh ich bin wohl nicht ihr Typ" und das tut mir dann so Leid weil ich eigentlich schon gerne die näher kennen lernen möchte aber einfach unglaublich Angst vor enger Bindung/Nähe habe.

Da meine Eltern früh starben, übernahm mein Opa die Erziehung. Ich habe mich wirklich nie sexuell bedrängt von ihm gefühlt, habe immer alleine gebadet, er kam dann nur rein um mir den Rücken zu schrubben. Ich hab dann einfach darauf geachtet dass unten rum Schaum war und nichts zu erkennen und alles war in Ordnung. Nur gab es 2-3 Zwischenfälle (zumindest Erinnere ich mich an so viele), da wo ich etwas angestellt hatte, er mir quasi den Hintern versohlt hatte. Ich musste mich über seine Knie beugen, er zog meine Hose runter und schlug mich auf den Nackten Po. Mal mit der Hand, einmal auch mit Gürtel. Ich weiß noch dass ich danach Stundenlang heulend und glühend vor Scham rumlag und mich einfach nur Elend fühlte. Nicht weil es so weh tat, es war dieses blosgestellt werden von einer Person die ich eigentlich geliebt habe.

Ich muss nochmal betonen dass er das wirklich ohne perversen Hintergedanken tat, einfach zwecks Bestrafung weil es vielleicht in seiner Generation so üblich war. Denkt ihr das könnte die Ursache sein? Dass mich ein paar Klapser so geprägt haben dass ich jetzt so bin wie ich bin? Oder sollte ich woanders graben? Denn soweit ich mich erinnere, war ich trotz dieser Zwischenfälle ein aufgewecktes, ja sogar freches Kind woraus dann die Bestrafungen resultierten. Erst so ab einsetzen der Pubertät fingen dumme Gedanken an und ich zog mich zurück, da hatte das mit dem Hintern versohlen aber schon längst aufgehört.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?