Wenn meine Tochter arbeitslos wird und ALG 1 empfängt, kriegt sie nur vermittlungsvorschläge ihrer Qualifikation entsprechend?

3 Antworten

Hi, ich habe nach der Elternzeit Arbeitslosengeld beantragt, da mein alter Job sich mit Kind nicht mehr managen lies. Ich habe auch studiert und wollte selbstverständlich auch in meinem Bereich einen Job.

Ich habe richtige Schrottstellen vorgeschlagen bekommen. Waren auch 400€ Jobs dabei, die kein bisschen meiner Qualifikation entsprachen und dazu noch 200€ Benzinkosten durch Anfahrtswege bedeutet hätten. Man hat von mit erwartet mich auf die vorgeschlagenen Stellen zu bewerben. Es gab Vorgaben wie viele Bewerbungen ich schreiben muss, was ich auch nachweisen musste. Man wollte mich auch in Weiterbildungsmaßnahmen stecken, die wirklich lustig waren. Da hätte ich ne Runde schlafen können weil ich da viel höher gebildet bin.

Ich habe mir dann eigenständig einen Job für meine Qualifikation gesucht, den ich dann auch schnell bekommen habe.

Aber im Grunde gibt es auch genug Arbeitslose, die um Jobs drum rum kommen indem sie sich für Arbeitnehmer unattraktiv machen und keine Jobs annehmen müssen bzw. lange Arbeitslos sind. Je nach Amt sind die dann auch nerviger. Ich kenne Leute in anderen Städten, die gar nicht genervt werden.

Ich denke aber, dass Deine Tochter aufgrund der aktuellen Arbeitslage keine Angst haben muss keinen Job zu bekommen.

6

ALG 1 oder ALG 2?

0
6

und wie lange nach deiner Arbeitslosigkeit bekamst du die genannten stellen vorgeschlagen ?

0
30
@lisaleitnerr

Na das was man zuerst bekommt. Also kein Harz 4. Vorher hatte ich Elterngeld und dann noch ein Jahr gar nichts. Man bekommt Geld vom Amt ja nur, wenn man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Ich hab mich arbeitslos gemeldet, hatte einen Termin und bekam direkt die Stellenvorschläge. Ich denke die Tante wusste gar nicht so richtig für was mein Studium mich qualifiziert und was ich zuletzt gemacht habe. Ich war dann auch nur 2 Monate arbeitslos.

Man kann natürlich auch eigene Bewerbungen schreiben. Man muss nur Zahl X vorweisen.

0
6
@Irgendwerxyz

also das war definitiv kein ALG 1 entschuldige bitte mal :-)

denn 400 EURO JOB hätten die dir gar nicht anbieten dürfen

es sei denn du hast davor nur 520 euro verdient haha

0
30
@lisaleitnerr

Harz 4 bekommt man, wenn man vorher Arbeitslosengeld bezogen hat und die Bezugszeit abgelaufen ist oder wenn generell keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht. Da ich vorher immer Vollzeit beschäftigt war, traf das auf mich nicht zu. Nach der Elternzeit hat man Anspruch auf Arbeitslosengeld. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mit dem sehr guten Verdienst meines Mannes wohl kaum Anspruch auf Harz 4 hätte 😂

Ich habe damals eine Teilzeitstelle gesucht. Ich denke nicht, dass die Frau überhaupt von irgendwas eine Ahnung hatte. Die wollte mich bloß schnell vermitteln und war auch sehr erstaunt als ich ihr meinen Arbeitsplatz durchgegeben habe.

Mal ganz davon abgesehen, dass Du scheinbar nicht verstanden hast was ich geschrieben habe. Ich habe Dir gesagt, dass ich X Mengen Bewerbungen schreiben musste aber nicht, dass ich sie annehmen musste. Hatte sich dann ja eh erledigt weil ich schnell wieder beschäftigt war.

Wenn Du mir das nicht glaubst ist das Deine Sache.

0
6
@Irgendwerxyz

ICH verstehe aber nicht warum die dumme trulla dann sofort mit 400 euro jobs ankam

0
30
@lisaleitnerr

Weil sie mir einfach alles angeboten hat, von dem sie dachte, dass es auf mich passt. Das Ding ist, dass gerade bei Stellen die man mit Studium sucht, die Arbeitgeber diese nicht beim Arbeitsamt angeben, sondern auf anderen Wegen Bewerber suchen. Da kann einem das Arbeitsamt gar also nicht viel anbieten, schon gar nicht Teilzeit, aber müssen sie, weil sie die Leute so schnell wie möglich wieder unter kriegen wollen. Daher ja auch die bescheuerte Idee mit der Weiterbildung vom Arbeitsamt. Anfänger Computerkurs sollte ich machen oder einen Anfänger Englischkurs. Dabei habe ich englischsprachige Kunden betreut, hab am PC gearbeitet, kann HTML programmieren und kenne unzählige Programme. Da muss ich nicht "What your name" und "so benutzt man Word" lernen. Weiterbildungen, die mich weiter gebracht hätten, gab es nicht. Ist nur Beschäftigungstherapie damit man zumindest zeitweise als vermittelt gilt. Darum würde ich jedem empfehlen sich einfach schnell selbst was zu suchen.

Aber wie gesagt kommt das auch stark auf das Amt an.

0
6

danke ! das heisst wenn meine Tochter eine Stelle in der Industrie oder im Aldi oder so bekommen würde, müsste sie diese nicht annehmen weil sie einen Master in VERWALTUNGSWISSENSCHAFTEN hat ?

0
54
@lisaleitnerr

Wenn du den Artikel gelesen hättest wäre dir das aufgefallen:

Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass eine neue Arbeit auch dann zumutbar ist, wenn sie nicht Marias beruflicher Qualifikation oder der Tätigkeit entspricht, die Maria vor ihrer Arbeitslosigkeit ausgeübt hat. Maria muss also akzeptieren, dass sie in Zukunft auch weit unterhalb ihres Qualifikationsniveaus arbeiten wird, wenn sie eine solche Stelle selbst findet oder angeboten bekommt.
2
6
@Schnoofy

und wie sieht es in der realität aus ?

kann meine Tochter auch als Putzfrau vermittelt werden?

0
38
@lisaleitnerr

NEIN. Sie muss so einen Job annehmen. In den ersten 6 Monaten darf sie noch Jobs ausschlagen die deutlich schlechter bezahlt werden (> 20-30 % weniger vom Brutto) aber ab dem 6. Monat muss auch arbeit angenommen werden die NETTO nur geringfügig über dem ALG liegt.

"Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass eine Arbeit unzumutbar ist, wenn sie gegen tarifvertragliche Bestimmungen verstößt." Das ist so ziemlich der einzige Grund. Unzumutbar wäre wohl nur die Prostitution/Escort.

0
6
@dieLuka

aber stellen wir uns vor sie hat nach dem Studium 24 Monate gearbeitet und hat da 2500 euro brutto verdient

und sie bekommt eine gutbezahlte Putzfrauenjob vermittelt wo sie 2600 euro bzw. 2600( x 80 prozent) verdient

muss sie dann auch den annehmen?

0
6
@lisaleitnerr

also in den ersten 6 Monaten kann sie beliebig viele Jobs und Vorschläge ausschlagen?

0
38
@lisaleitnerr

? 2600 euro bzw. 2600 € ?

Wenn sie im angebotenen Putzjob gleich oder mehr verdient muss sie den natürlich annehmen. Wir sind hier nicht bei wünsch dir was.

0
38
@lisaleitnerr

Nein sie kann nicht belibig viele ausschlagen. Ließ doch bitte auch mal die Quelle.

Dann müsstest du nicht alles nachfragen:

"Hinsichtlich des Verdienstes muss Maria erhebliche Einbußen hinnehmen. Wenn sie in den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit eine neue Stelle findet oder von der Bundesagentur angeboten bekommt, muss sie sie annehmen, auch wenn Maria dort bis zu 20 % brutto weniger verdient als bisher. Sollte Maria in den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit keine neue Stelle gefunden haben, bleibt ihr nichts anderes übrig als ein Arbeitsverhältnis auch dann zu akzeptieren, wenn ihr Bruttolohn bis zu 30 % geringer ist. Und hat Maria nach sechs Monaten immer noch keine neue Arbeit, ist ihr jede Tätigkeit zumutbar, bei der ihr Nettoentgelt (Bruttoentgelt abzüglich pauschalierter Abzüge) mindestens gleich hoch ist wie ihr Arbeitslosengeld."

0
6
@dieLuka

und wenn sie teilzeit gearbeitet hat vorher wo sie in teilzeit 2,600 verdient hat ?

vollzeit wären es ja mehr als 2600

oder ist es unerheblich?

0
38
@lisaleitnerr

Sollte unerheblich sein. Es geht ja nicht um den Stundenlohn sondern um den lebensstandard. Der wird halt z.T. in den ersten 6 monaten als Job Kriterium noch berücksichtigt. Danach aber nicht mehr.

0
21
@lisaleitnerr

Ist doch scheiß egal. Deine Tochter hat Master - sie wird es schon schaffen, bei einem evtl. Vorstellungsgespräch sich ein bissl dumm anzustellen und abgelehnt zu werden. Außerdem machen die - wie schon gesagt - in den ersten 6 Wochen nur recht wenig Stress und überlassen einem selbst, auf welche Stellen man sich bewirbt. (Die sind ja schon auch dran interessiert, die auf eine passende Stelle zu besetzen, wo das Arbeitsverhältnis auch entsprechend lange besteht und wollen nicht Fachkräfte auf Putzjobs vermitteln - dafür gibt's auch noch andere Kandidaten... ;)

0
6
@Schwarzlicht42

sie soll also ein Dummchen spielen so wie Sharon stone in BASIC INSTINCT?

naja die wollen doch vermitteln um jeden preis

woher hast du das mit den 6 Wochen ?

0
21
@lisaleitnerr

Sorry sollte 6 Monate heißen. Ich war einmal arbeitslos für 5 Monate und da haben die gar nicht groß gefragt, ob ich mich überhaupt beworben hatte (hatte das die ersten 3 Monate nicht gemacht, weil ich mich erstmal wieder sammeln musste - war aber auch kein Problem, hab das der Sachbearbeiterin auch so erklärt).

"sie soll also ein Dummchen spielen so wie Sharon stone in BASIC INSTINCT?" - naja das ist Kontextabhängig. Ich denke in ihrem Fall - falls sie zu einem Putzjob geschickt werden sollte, dann ist es vlt. besser einfach total besserwisserisch aufzutreten (ich hab ja Master) und dabei noch Inkompetenz im Umgang mit Schrubbern durchschimmern lassen - Problem gelöst. Das meinte ich halt...sie wird, sollte es wirklich so kommen schon kreativ genug sein... :-D

0
6
@Schwarzlicht42

aber das problem ist sie wird doch dann gemeldet im sinne von

SIE HAT SICH DANEBEN BENOMMEN

0
21
@lisaleitnerr

Na so offensichtlich sollte sie das freilich nicht machen. Sie hat doch Master... ;) Es reicht einfach den totalen Klugscheißer raus hängen zu lassen und dafür kann man nicht sanktioniert werden...

...aber letztlich wird sie das schon nicht brauchen, da das Arbeitsamt schon darum bemüht ist, auch Stellen entsprechend der Qualifikation zu vergeben (bringt ja nichts wenn deine Tochter mit Master putzt und eine Stelle ihrer Quali dann unbesetzt bleibt).

0

Grundsätzlich muss jedes zumutbare Stellenangebot angenommen werden bzw.darauf eine Bewerbung erfolgen, wenn das Angebot dem geistigen und körperlichen Fähigkeiten entspricht !

Es muss dann schon ein wichtiger nachweisbarer Grund vorgebracht werden, oder das Angebot entspricht nicht der ,, Zumutbaren Beschäftigung im SGB - lll ", gibst du im Internet mal ein, dann kannst du es nachlesen.

6

danke

aber wie ist es denn mit der 20 prozent und 30 prozent Abweichung ?

also dass in den ersten 3 Monaten 20 Prozent weniger gehalt möglich ist und danach 30 prozent ?

wenn ich vorher 3,000 euro brutto verdient habe, muss ich einen job vermittelt bekommen in den ersten 3 Monaten wo ich minimum 2400 euro brutto verdienen kann

0
57
@lisaleitnerr

Nein, musst du nicht vermittelt bekommen, aber du kannst dann dieses Stellenangebot ohne eine Sperrzeit ablehnen, nur wird man das in der Regel von keinem SB - gesagt bekommen, denn die möchten einen ja so schnell wie möglich wieder in Beschäftigung bringen !

0

Kann neuer Arbeitgeber herausfinden ob man arbeitslos gemeldet war?

Kann ein zukünftiger Arbeitgeber herausfinden, ob man zuletzt arbeitslos gemeldet war (also ALG I oder II bezogen hat) und wenn ja, wie? Wäre doch besser, wenn man im Lebenslauf "Auszeit" o. Ä. angibt und dann auch in einem Vorstellungsgespräch entsprechend begründet als zu schreiben "auf Arbeitssuche" o. Ä. Wenn das hier keiner zuverlässig weiß, wenn fragt man am besten?

...zur Frage

Arbeistlosengeld genau so hoch wie das Gehalt?

Hallo, bin ab Mai Arbeitslos Gemeldet, habe vorher gut verdient,

Bekomme 1710 Euro Arbeitslosengeld,

Kann ich die Vermittlungsvorschläge vom Amt ablehnen wenn das Gehalt genau oder fast genau so hoch ist wie mein Arbeitslosengeld??? Arbeit muss sich ja lohnen, selbst wenn ich Jobangebot von 1900 Euro bekomme, das heißt das ich ja für 200 Euro arbeiten gehen muss, lohnt sich nicht wirklich, und kann ich es meiner Vermittlerin auch so sagen, das die Gehälter fast oder genau so hoch sind wie das Geld von Amt,? Oder muss ich eine stelle annehmen wenn die zB nur 100€ über meinen Arbeitslosen Geld liegt?

Ich weiß das ich Gehaltseinbussen von 20 % in den ersten 3 Monaten akzeptieren muss,

...zur Frage

Arbeitslos melden bei eigener Kündigung?

Hallo. Ich habe aus diversen Gründen meine Arbeit gekündigt, habe jedoch schon sicher eine neue Arbeit gefunden. Bin also einen Monat lang (beabsichtigt) arbeitslos. Ich möchte kein ALG o.ä. in Anspruch nehmen. Jetzt möchte ich wissen, ob ich mich bei der BAB arbeitslos melden muss? Wenn ja, was kann passieren wenn ich es nicht tue? Wie sieht es mit der Krankenkasse aus? Hoffe ihr könnt mich ein Bisschen aufklären.

...zur Frage

Zu spät arbeitslos gemeldet, da mündlich vereinbarte Arbeit, doch verzögert wurde und ALG 1 dadurch abgelehnt. Gibt es Möglichkeiten für einen Einspruch?

Hallo, zu meiner Situation: Bis zum 30.09.2014 habe ich in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt und habe mich anschließend nochmal für einen Studiengang eingeschrieben und war dann im Ausland für ein Praktikum (habe also in Deutschland nicht mehr in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt).

Nun bin ich wieder in Deutschland und mir wurde bereits im August mündlich eine Arbeitsstelle bei dem Unternehmen, für das ich im Ausland gearbeitet habe, in Deutschland versprochen. Im Oktober hätte dies beginnen sollen. Nun hatte sich dann Anfang Oktober herausgestellt, dass dies doch nicht so funktioniert und ich habe immer noch keinen Vertrag (angeblich soll ich bald anfangen können).

Ich habe mich dann sofort nachdem ich erfahren habe, dass ich nicht sofort einen Arbeitsplatz habe, arbeitslos gemeldet. Jedoch war das wohl einen Tag zu spät, sodass ich keine 360 Tage in den letzten 2 Jahren Arbeitslosenversicherung gezahlt habe.

Nun meine Frage: Sollte ich Einspruch einlegen und wenn ja mit welcher Begründung? Es ärgert mich, dass ich mich nicht gleich arbeitslos gemeldet habe, aber ich war davon ausgegangen, dass ich einen Job habe... Oder gibt es andere Möglichkeiten.

...zur Frage

1 Jahr ALG 1 aufgebraucht Job gefunden und jetzt?

Hallo,

ich hab meinen 1 Jährigen ALG 1 anspruch vor 2 Monaten aufgebraucht, mir wurde gesagt ich muss ALG 2 beantragen, ich hab aber dann gleich ne Arbeit gefunden und 2 Monate gearbeitet und bin jetzt wieder Arbeitslos und fange am 14. August wieder an zu arbeiten. Muss ich jetzt ALG 2 beantragen oder kann ich bis zum 14. August wieder ALG 1 beantragen?

...zur Frage

Mögliche Verlängerung der Anwartschaftszeit auf ALG1?

Foglende Situation bei einem Freund von mir: Er ist seit Anfang November letzten jahres arbeitslos. Befindet sich nun im 11. Monat der Arbeitslosigkeit. Aufgrund von diversen Arge-Weiterbildungen bekam er noch Verlängerung bis 25.01.18 Er hat jetzt panische Angst ins Hartz 4 zu rutschen. Weil er bekommt in seinem alten Bereich nichts mehr trotz Weiterbildungen und als Quereinsteiger findet er auch nichts, zumindest bis heute noch nicht. Wie kann er die Anwartschaftszeit auf ALG 1 verlängern? Evtl durch Praktikas in möglichen Quereinsteiger-Jobs oder weitere Arge - Weiterbildungen bzw. Umschulungen (evtl weiteres Problem weitere Genehmigung Bildungsgutschein....?). Er ist alles andere als ein Sozial- Schmarotzer. Er will wieder arbeiten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?