Wenn meine Mutter noch mal heiratet, müssen meine Schwestern und ich zu meinem Vater gehen. Islam?

14 Antworten

Ich lese gerade in deinem Kommentar: du bist 14.

In diesem Alter hat das Familiengericht ziemlich sicher eurer Mutter das Fürsorgerecht zugesprochen. Lies nach im Scheidungsurteil.

Sonst würde sie auch kein Kindergeld bekommen.

D.h. ihr habt gar keine Wahl, ihr seid verpflichtet bei der Mutter zu bleiben, so lange das Familiengericht seine Entscheidung nicht ändert. Das müsste der Vater beantragen und das hat m.M.n. keine Chance auf Erfolg.

Wie alt seid ihr?
Üblicherweise sind schulpflichtige Kinder bei der Mutter besser aufgehoben. Die Jugendämter und die Familiengerichte, die strittige Fälle zu entscheiden haben, sehen das auch so.

Ab Volljährigkeit ist es in etwa egal.

Was die Sunna sagt, ist unerheblich.

Da eure Mutter wieder heiraten wird, dann habt ihr bei ihr wieder eine volle Familie. Bei eurem Vater vermutlich nicht.

Ich rate also: bleibt bei eurer Mutter.

Nein ich sagte nicht, dass es so in der Sunna steht. Ich glaube meinem Vater auch nicht wirklich (aber ich weiß, dass er nicht lügt, vielleicht hat er es einfach falsch verstanden) und darum frage ich nach :)

0
@TheXejga

TheXejga: Die Sharia ein Teil des islamischen Recht, wo unter anderem auch Familienrecht geregelt wird, hat in Deutschland keine Rechtsverbindlichkeit, wovon dein Vater auszugehen scheint.

In der Regel werden in Deutschland nach einer Scheidung die Kinder der Mutter zugesprochen. Und wenn du mit 14 Jahren lieber bei deiner Mutter leben willst, deine Mutter, ihr neuer Ehemann das auch so möchten, dann geht die Angelegenheit schon glatt. Natürlich hat dein Vater auch das Recht seine Kinder zu sehen. Aber im Streitfall regelt das ein Gericht, wo dir das Recht zusteht auch gehört zu werden.

 

1

Ich würde euch gerne eine gute Antwort geben, kenne aber zu wenig von euerem Fall.

Normalerweise gehen minderjährige Mädchen zu ihrer  ledigen Mutter. Sollte die Mutter wieder heiraten, dann bekommt normalerweise der Vater das Sorgerecht. Sind die Kinder älter, wie du zum Beispiel(14 Jahre alt) kann das Kind entscheiden, wo es wohnen will. Islamisch gesehen bist du sicher schon Volljährig. Sollte es keine Einigung geben, dann käme der Fall vor ein islamisches Gericht. So wie es auch in Deutschland beim Sorgerechtsstreit passiert.

Ihr solltet es euch gut überlegen, was ihr macht. Wegen des Kindergeldes hat dein Vater nicht recht, weil vom Kindergeld niemand in Deutschland Kinder großziehen kann. Mit 190 € kommt man nicht weit. Alleine für Wohnung, Essen, Kleidung usw. wird diese Summe nicht ausreichen. Dass euere Mutter nicht richtig auf euch aufpassen würde, könnte möglich sein. Das hängt aber von dem Mann ab, den euere Mutter heiraten möchte.

Dieser Mann heiratet euere Mutter und nicht euch Kinder. Vielleicht seid ihr nur ein Anhängsel euerer Mutter und vielleicht interessiert es ihn nicht was ihr wollt. Vielleicht ist er aber auch ganz erfreut, dass es euch gibt und behandelt euch wie die eigenen Kinder. Das könnt ihr aber vorher schwer selbst herausfinden. Hier solltet ihr auf jeden Fall Hilfe bekommen, nicht nur von euerem Vater. Was ist denn mit eueren Großeltern. Könnt ihr mit denen darüber sprechen? Oder Onkel, Tanten, Cousins usw.?

Auf jeden Fall seid ihr von eueren Eltern in eine schwierige Lage gebracht worden. Bittet alle, dass Allah euch diese Angelegenheit leicht macht und dass ihr die richtigen Entscheidungen trefft. Trotz allem denke ich dass euch euere Eltern lieb haben. Halt nicht mehr gemeinsam sondern jeder für sich.

Was möchtest Du wissen?