Wenn meine mutter ihr haus an meinen bruder verkauft, was steht mir dann zu?

7 Antworten

Verkauft sie das Haus zu einem angemessenen Preis, passiert erst einmal nichts weiter. Das Vermögen deiner Mutter hat sich in dem Fall nicht geändert.

Tritt dann der Erbfall ein, hast du Ansprüche auf das Vermögen, entsprechend des Testamentes bzw. mindestens deinen Pflichanteil. Auch dafür ist der Verkauf jedoch irrelevevant.

Schwieriger wird es, wenn das Haus unter Wert verkauft wird, denn dann könntest du Ansprüche haben. Dies kommt jedoch auf eine Reihe von Faktoren an. Wird das Haus also deutlich unter Wert verkauft, solltest du dich an einen örtlichen Anwalt für Steuer- und Erbrecht wenden.

Nichts. Einen Pflichtteil gibt es nur im Todesfall.

Gar nichts, weil wenn sie zu Lebzeiten ihr Eigentum verkauft, egal an wen, dann ist es ja nicht mehr ihr Eigentum, welches du erben könntest.

Alternativ kann sie auch in ihrem Testament schreiben, dass du gar nichts erben sollst, auch dann erbst du nichts.

Alternativ kann sie auch in ihrem Testament schreiben, dass du gar nichts erben sollst, auch dann erbst du nichts.

Das stimmt so nicht. Kindern steht ein Pflichanteil zu, der nur in wenigen Ausnahmen aberkannt werden kann.

1

Was möchtest Du wissen?