Wenn mein Opa mir "Geld schenkt" (Sparbuch anlegt, Geld überweist) kann das von den rechtmäßigen Erben eingeklagt werden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

 Hallo. wieviel Geld dürfte Opa mir schenken das niemand anspruch hat nach seinem Tod selbst wenn er im gleichen jahr noch verstirbt

Bei Erben gibt es den Pflichtteil (§ 2303 BGB) und den Pflichtteilergänzungsanspruch (§ 2325 BGB). 

Berechnet wird das ganz einfach so:

Erbe + Schenkungen der letzten 10 Jahre (dabei wird die Schenkung innerhlab von 12 Minate vor dem Tod voll angerechnet, im Folgejahr zu 9/10, dann 8/10 usw.) = Basis für die Berechnung. Daraus wird das gesetzliche Erbe gerechnet. Pflichtteil 1/2 des gesetzlichen Erbes. 

Den Pflichtteil muss der Beschenkte dann ggf. zahlen, wenn er alle geschenkt bekommen hätte.

In Deinem Fall wäre es so (1/4 bekommst Du als Erbe Deines Vaters), dass man, wenn der Opa alles Dir schenkt (wichtig, Schenkung von Grundstücken muss notariell beurkundet werden, bei Geld reicht überweisung mit Vermerk Schenkung), die vollen 700.000,- als Basis hätte, wenn er innerhalb eines Jahres verstirbt.

gesetzliches Erbe für jeden von Euch (Deine 3 Onkels und Du) je 1/4, also 187.500,-. Pflichtteil somit 93.750,-. DieseSumme müsstest Du jedem der Onkels überweisen, wenn Dein Opa innerhalb eines Jahres nach der Schenkung sterben würde.

Nach 5 Jahren wäre es nur noch die Hälfte usw. nach 10 Jahren null.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cofi2812
31.08.2016, 20:58

ja ok also wenn er mir 100teur schenkt von insgesamt 500teur vermögen muss ich ihnen nichts zurück zahlen da 400teur übrig bleiben und es somit den wert des pflichtteils übersteigt richtig?

0

Auch Schenkungen können ins Erbe zurückgerechnet werden. Generell kann dir dein Opa alle 10 Jahre 200 000 € Schenken, ohne das das Finanzamt zuschlägt.

Ansonsten gilt vom Verschenkten Geld können pro  nicht vergangenem Jahr 10 % ins Erbe zurückgefordert werden. d.h. stirbt dein Opa 3 Jahre nach Schenkung gehen 70 % der Schenkung zurück in die Erbmasse.

Jetzt kommt es drauf an, ob dein Opa ein Testament macht oder nicht. Wenn nicht gilt die Gesetzliche Erbfolge. wenn dein Vater verstorben ist rückst du mit deinen Geschwistern an die Stelle deines Vaters. Wenn ich das richtig verstehe gibt es die Oma nicht mehr.

D.h. Das Erbe geht durch die 4 Kinder, wobei der Anteil deines Vaters an dich und deine Geschwister geht.

Macht dein Opa ein Testament, kann er es so aufteilen, das die anderen nur den Pflichtteil(hälfte des Erbteils) bekommen und über den rest kann er frei verfügen wer was bekommt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cofi2812
30.08.2016, 19:57

Ja oma ist verstorben und es gibt auch ein testament wo sie sich gegenseitig eingesetzt haben aber dieses ist nicht mehr änderbar nach dem tod meiner oma

0

Hallo. wieviel Geld dürfte Opa mir schenken das niemand anspruch hat
nach seinem Tod selbst wenn er im gleichen jahr noch verstirbt

Grob gerechnet die 5/8 seine Vermögens.

Beim Pflichtteilsergänzungsanspruch wird nämlich wie folgt gerechnet. Die Schenkung wid den Nachlass hinzugerechnet daraus der Pflichtteil berechnet und das Erhaltene wieder abgezogen. Der Pflichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. D.h. jeder der Sohne hat einen Pflichtteilanspruch von der Hälfte eines Viertels also 1/8.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cofi2812
31.08.2016, 20:20

könntet du mir das mal anhand meiner daten in ein beispiel rechnen?verstehe es so sollte opa sterben und mir 100teur geschenkt haben muss ich nichts an die erben zurückzahlen weil noch mehr da ist als er mir geschenkt hat

0

Schenkungen gehören bis zu 10 Jahre lang zum Nachlass. Das heißt Pflicherben werden einen Anspruch darauf haben. Im ersten Jahr zählt noch 100% der Schenkung dazu, im zweiten Jahr nur noch 90% und so weiter.

Es lässt sich auf diese Weise also keiner um seinen Pflichtanteil bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cofi2812
30.08.2016, 19:59

Ja das weiß ich aber wenn er es mir schenkt und es wird mit zum nachlass gerechnet habe ich mal irgentwo gelesen das dann nur der Pflichtteil gerechnet wird oder so ähnlich war das

0

Dein Opa kann - vereinfacht - 50% des Nachlasses wegschenken, ohne dass etwas passiert: http://www.erbfix.de/2016/05/kann-man-den-pflichtteil-durch.html

Und natürlich sollte das dokumentiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cofi2812
31.08.2016, 20:46

das heißt er könnte 50% seines vermögens verschenken ohne das jemand anspruch drauf hätte?und dann würde der rest durch 4 geteilt?

1

Grundsätzlich kann Dein Großvater die "ungeliebten Söhne auf den Pflichtteil begrenzen.

Bargeld was er Dir zu Lebzeiten als Schenkung gibt, wird anteilig prozentual nach Jahren gestaffelt auf den Pflichtteil "angerechnet".

Zu beachten ist hierbei eine möglicherweise anfallende Schenkungssteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cofi2812
30.08.2016, 20:29

wenn er mir angenommen 100teur schenkt und 400teur bleiben dann für die erben wieviel können die anderen von den 100teur zurückfordern wenn er im 1 jahr der schenkung verstirbt?

0

Du trittst in die Erbfolge Deines Vaters ein, d.h. Du wirst sowieso einen Teil des großväterlichen Erbes erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cofi2812
30.08.2016, 19:55

ja das weiß ich aber opa möchte seinen kindern so wenig wie möglich vererben und es mir vorher schenken nur wieviel darf er damit die andern keinen Pflichtteilsergänzungsanspruch haben

0

schenken ist eine handlung ohne vertrag und rechtlichen verpflichtungen

( gewöhnlich ) also kann der typ, der was erbt sagen was er will, dem musst du NISCHT zahlen ! hehe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monster1965
30.08.2016, 19:52

Das ist Quatsch

0
Kommentar von Cofi2812
30.08.2016, 19:53

es gibt aber den Pflichtteilsergänzungsanspruch der erben also haben sie doch anspruch

0

Was möchtest Du wissen?