Wenn Masochisten leiden schön finden, kann man das dann wirklich als leiden beeichnen.

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

masochisten lieben den Schmerz, wenn sie ihn im kontext einer anderen erfahrung und erwartungshaltung der intensität eines anderen gefühles hinzuaddieren können. leiden kann man so nicht genießen, leiden ist mehr eine emotionale variante von schmerz. wer leiden liebt, ist ein mystiker.

ich bin so einer, ich finde es schön anderen das zu ermöglichen, wie oben beschrieben, wenn es anderen dabei gut geht geht es mir auch gut dabei

Es tut auch Masochisten weh, wenn ihnen Schmerzen zugefügt werden. Aber die Schmerzen lösen dann Lust aus, der Schmerz wird aber als Schmerz - also als Leiden - empfunden.

Auch bei Masochisten ist die Schmerzgrenze unterschiedlich.

Es gibt viele Theorien darüber : Ich denke es geht zum Einen um die Aufmerksamkeit, die dem Masochisten zuteil wird + zum anderen ist die Schmerzwahrnehmung eine Art Bestätigung, dass man (noch) lebt.......

Bestimmte Schmerzen (Hintern versohlen) regen die Blutzirkulation an + wirken deshalb erotisierend.

Leiden schafft ... Leidenschaft. Darunter muss man nicht leiden.

Es gilt immer das Gesetz der Mehrheit und da Masochisten nicht in der Mehrheit sind, wird Leid eben so definiert, wie Leid eben definiert wird.

sie finden leid nicht schön ..

masochisten finden es erregend (allerdings auch nur unter bestimmten bedingungen), und ja man bezeichnet es immernoch leiden

Worunter der eine leidet, kann für einen anderen ein Vergnügen sein.

Ja. Wenn jeder für sich die Worte umdefiniert, versteht niemand mehr was der andere sagt.

Erdbeerpflanze 23.08.2012, 06:18

Mann kann ja abhelfen indem man sagt "x findet Leiden schön"

0
schwabenmausle 23.08.2012, 06:39

genau....so siehts aus....

0

also? nein, das ist einfach die lust daran ;-) auf die lust die dann kommt ;-) auf die lust "für" den oder die partner ;-)

Was möchtest Du wissen?