Wenn mann das Regime Erdogan mit der NS Diktatur vergleicht, ist man dann "ein schlechter Mensch"?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also konkrete Beispiele zum Vergleich heranzuziehen ist durchaus legitim und auch zutreffend.

Eine generelle Gleichsetzung wäre aber abzulehnen, aber nicht wegen Erdogan sondern weil damit das NS-Regime verharmlost werden würde, denn das war in vielen Punkten weitaus schlimmer als die jetztige Erdogan-Türkei. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tommy40629 11.10.2017, 15:38

Ok, man sollte also unbedingt dazusagen, wie schlimmes zu NS-Zeiten war, KZ usw,.... Werde ich mir merken.

danke

0
Hamburger02 11.10.2017, 15:41
@tommy40629

Du kannst auch sagen, du erkennst bei der Politk Erdogans eindeutig faschistische Tendenzen, z.B. weil.....etc.

Dann hast du das NS-Regime aus dem Spiel gelassen und doch die Wahrheit gesagt und könntest das auch in einzelnen Punkten begründen.

1

Guten Tag,

davon ein "schlechter Mensch" zu sein, kann bei einem derartigen Vergleich nicht die Rede sein.

Fraglich ist allerdings, ob der Vergleich auch faktisch zutreffend ist. Sicherlich bestehen Parallelen zwischen den beiden genannten Regimen, dies ist jedoch auf die politischen Systeme zurückzuführen.

Der maßgebliche Unterschied ist, dass das Erdogan-Regime keinen Völkermord durchgeführt hat.

Meiner Meinung nach passt der Vergleich also nicht.

Eine Diktatur stellt das Erdogan-Regime selbstverständlich trotzdem dar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tommy40629 11.10.2017, 15:53

Das er keinen Völkermord begannen hat, das ist klar.

Es ist nur so, immer wenn ich höre, das Unschuldige wegen Terroraktivitäten in der Türkei eingesperrt werden, die für Demokratie und Menschenrechte und mehr eingetreten sind, dann muss ich daran denken, dass die NSDAP ihre Gegner auch eingesperrt hat.

Wenn man es aber näher betrachtet, was kein Gutheißen darstellen soll, dann wurden die Widerstandskämpfer eingesperrt, weil sie gegen das herrschende Regime waren, da musste sich die NSDAP auch nichts einfallen lassen.

Nur das das Erdogan Regime das Eintreten für Demokratie und Menschenrechte usw. als Terroraktivitäten, Mitgliedschaft in einer Terrororganisation u.ä. darstellt, das ist einfach Geisteskrank.

1
marcus1984 11.10.2017, 16:35
@tommy40629

Das ist grundsätzlich richtig.

Diese Vorgehensweise (bsp. Menschenrechtsaktivisten als "Terroristen" zu diffamieren) ist nicht nur in der Diktatur der Nationalsozialisten und Erdogan erfolgt, sondern wird in vielen Totalitären Regimes über die ganze Welt angewendet, um sich derer zu entledigen, die eine Gefahr für das jeweilige Regime darstellen.

Hier genügt bereits ein oberflächlicher Blick auf Nordkorea, Venezuela, Laos oder die ehemalige Sowiet Union und ihren Verbündeten, wie die DDR.

Ein totalitäres System ist unter anderem aufgrund der sehr eigenartigen Auslegung des Sicherheitsbegriffs zumeist zum Scheitern verurteilt.

0

So richtig seriös ist das nicht. Dass man Parallelen sieht kann ich mir aber auch gut vorstellen. 

Warum man durch den Vergleich als "rechts" wahrgenommen werden sollte weiss ich nicht. Wahrscheinlich weil man es im selben Atemzug mit tatsächlichem, rechtem Gedankengut äußert und Anderen klar wird, dass es im Kern nicht um die katastrophalen Zustände in der Türkei geht, sondern darum gegen Türken zu hetzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tommy40629 11.10.2017, 15:37

Also um es kurz zu machen, wer etwas gegen Erdogan sagt, der ist in der BRD ein Mensch, der Ausländerfeindlich gegenüber Türken ist.

Das ist schon heftig.

0

Du hast praktische Erfahrungen mit deutschen Ausnüchterungszellen und türkischen Gefängnissen...?

Du machst ja selber schon darauf aufmerksam, dass der vergleich im Ergebnis eben keine Identität produziert, sondern fundamentale Unterschiede.

Insofern wäre es schlicht falsch, das Erdogan-Regime in die Nähe des NS-Regimes zu rücken.

Da bliebe dann eben die Frage zu klären, warum jemand sich auf solch einen Unfug versteift?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tommy40629 11.10.2017, 15:40

Ich werde das Thema zu 90% in einem Eignungstest schriftlich oder als Vortrag bekommen.

Und wie ich sehe ist es wirklich sehr gefährlich hier die NS-Zeit als Vergleich zu benutzen.

0

Vergleichen kann man alles mit allem. Selbst wer sagt, man könne etwas nicht vergleichen, muss ja vorher die zur Debatte stehenden Dinge verglichen haben.

Wer allerdings die Nazi-Diktatur und die Demokratur Erdogans gleichsetzt, ist entweder ein bisschen unterbelichtet oder, wenn er so etwas sagt, obwohl er es besser weiß, tatsächlich ein "schlechter Mensch", nämlich ein Lügner, Verleumder oder was auch immer in dieser Art.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tommy40629 11.10.2017, 15:44

Mir ist ein Ausweg eingefallen, man nimmt einfach die Zeit in Frankreich von 1793-1794. Da stolpert man nicht über die NS-Zeit. Was in der DDR passierte, kann man auch teilweise benutzen.

0

Wenn irgendwer irgendwen mit den Nazis vergleicht, dann stellt man diesen eher in die linke Ecke, denn die in der rechten Ecke vergleichen Niemanden mit Nazis. Die Naziherrschaft war ja das Ideal.

Wer Erdogan mit Hitler vergleicht hat im Wesentlichen Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber du bist ein unwissender Mensch. Wenn du die beiden Regimes vergleichst, vergleichst du Äpfel mit Birnen. Erdogans Regime ist bei weitem nicht so schlimm wie das NS-Regime, aber schlimm genug. 

Bedenke bitte eines: Es ist historisch unwiderlegbar, dass j e d e r Diktator früher oder später mit seinem Leben bezahlt hat. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Teilen kann man diese Meinung vertreten. Erdogan ist ein Diktator, was Hitler auch gewesen ist. Hitler liess Menschen einsperren, welche sein Regime kritisierten. Erdogan tut gleiches. 

Bei Erdogan ist das Ziel, einen religiös islamistischen Staat zu konstruieren. Hitler hatte ,soweit ich weiss mit Religion nichts am Hut.Er hat vielmehr Kirchgänger von seinen Vasallen aufschreiben lassen und diese mussten mit Konsequenzen rechnen. Die Gauleiter hatten ihre "Aufpasser" und die wurden vor die Kirchen geschickt. Weiss das von meiner Verwandtschaft die das damals erlebte.

Wer zu Hitlers Zeiten sich weigerte, seine jungen Töchter nicht in die BDM  ( Bund deutscher Mädchen) schickte, dem drohten eben Konsequenzen die sogar mit der Entfernung aus dem Staatsdienst endeten, so der Vater ein Beamter gewesen ist.

Vielleicht kommt das unter Erdogan auch so weit, wer sich nicht zum Islam bekennt wird zum Feind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum soll man ein schlechter Mensch sein? Wer, wenn nicht wir Deutschen sollten wissen, wie eine Diktatur entsteht.

Wie die NSDAP die demokratischen Mittel der Weimarer Republik nutzte, so macht es die AKP in der Türkei.

So wie die Nazis die Juden als Bösewichte benutzte, werden in der Türkei die Kurden benutzt.

Hitler legte die Notstandsgesetze für sich aus und die Türkei die Terrorgesetze.

Genauso funktioniert die Machterhaltung: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Für die Faschisten waren die Aussagen Hitlers "heilig", wer in der Türkei kein Moslem ist, kann kein wahrer Türke sein.

Es stimmt, Erdodan hat keine Massenmorde befohlen. Aber in Syrien und den Irak einzumaschieren, um einen Kurdenstaat zu verhindern, ist auch nicht die feine englische Art.

Bin ich jetzt ein "böser" Mensch, nur weil ich die Gefahren sehe und öffentlich darüber rede?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du betreibst hier billige Propaganda. Das kann man ganz laut sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wohl eher ein unwissender Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Staaten sind nicht vergleichbar. Solche Extrembeispiele heranzuziehen, ist in einem seriösen politischen Diskurs nicht angemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?