wenn man zum Jugendamt geht kann man dort für ein heim abgelehnt werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Jugendamt ist daran interessiert, für Dich die bestmögliche Form der Unterstützung / Erziehungshilfe zu finden. Das muss sich nicht unbedingt mit den Erwartungen decken, die Dir selbst vorschweben. Allerdings werden Deine Wünsche und Lösungsgedanken in einem hohen Maße wertgeschätzt und berücksichtigt... man wird also in der Regel nicht einfach knapp und barsch "Nein!" sagen.

Es muss ja auch nicht gleich eine Heimunterbringung sein, die Dir hlft, wieder zu Dir selbst zu kommen, zu Deinen Zielen... Deinen Wünschen und Perspektiven.

In schwierigen Fällen kann man ja erst einmal eine "Inobhutnahme" angehen.... und in den weiteren tagen eine gute Lösung für Dich und mit Dir finden. Denn meist ist es so, dass in den ersten Stunden nach einer Herausnahme aus der aufgeladenen Situation sowieso niemand klar denken kann.

Fazit: Geh ruhig hin, schildere Deine Sorgen und lass Dich auf die Berater ein... der Rest findet sich

Sincerely Norbert

Geh hin und schildere deine Situation. Die hast du hier ja nicht beschrieben. Die Mitarbeiter des Jugendamtes werden reagieren wie es in diesem Fall angemessen ist. Das Jugendamt muss jedem hinweis nachgehen und vor allem wenn der Jugendliche selber den wunsch äußert in ein Heim zu kommen.

katztenfan 01.12.2013, 14:24

Wen die eltern Alkoholiker waren und uns auch geschlagen haben aber dan der vater ausgezogen ist und nur noch die mutter da ist die aber noch trinkt und uns nur anschreit und selber sagt sie kommt mit uns nocht klar würde ich dann in ein heim kommen???

0
Madamejuliee 01.12.2013, 17:46
@katztenfan

Klar. Du musst deine Situation halt schildern. Den Leuten beim Jugendamt geht es um das Kindeswohl. Wenn das geschädigt wird dann muss das Jugendamt eingreifen. Die werden sich bestimmt dann von der Situation bei dir überzeugen und du wirst auf jeden Fall in deren Obhut genommen. Kein Kind geht ohne Grund in ein Heim. Vlt gibt es dann noch einen richterlichen Beschluss, dass das Jugendamt dein Vormund ist bis du 18 wirst oder bis deine Mutter Entzug gemacht und ihre Fehler eingesehen hat.

0

Wenn man zum Jugendamt geht und in ein Heim möchte - kommt man nicht einfach in ein Heim.

Man kann bitten, in Obhut genommen zu werden, das ist dann für 24 Stunden und danach wird erst mal geschaut, mit welchen Hilfen es möglich ist, dass du in deiner Familie bleibst. Erst wenn das nicht geht bzw. wenn Gefahr im Verzug ist ( du z.B. missbraucht wirst). (was dann übers Gericht läuft)

Du brauchst keine Angst haben das du abgelehnt wirst. Die Mitarbeiterinnen und die Mitarbeiter werden dich schon in einem geeigneten Heim unterbringen, wenn sie es fuer notwerndig befinde.

Du musst nur dem Jugendamt alles genau erzaehlen, warum du in ein Heim moechtest.

Das kann ich dir leider nicht sagen, aber bitte wo wohnst du das du lieber in ein Heim möchtest?

Was möchtest Du wissen?