Wenn man z.B. Diabetes Typ 2 hat, könnte man diese Krankheit für immer bekämpfen wenn man sich streng an die diätischen Maßnahmen hält?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Ich könnte dir jetzt schreiben, das geht, weil du das anscheinend hören willst aber leider ist es nicht so.

Manche Typ 2 Diabetiker können mit Abnehmen, viel Bewegung und Sport sowie einer Diät ihren Blutzucker im guten Bereich halten, auch ohne Medikamente. Durch all diese Dinge wird die überlastete Bauchspeicheldrüse entlastet und kann sich ein wenig erholen. Leider weiß niemand wie lange das geht.

Trotzdem ist von "wegbekommen" keine Rede, denn sobald Typ 2 Diabetiker wieder über die Stränge schlagen, steigt der Blutzucker.

Jede Quelle, die dir irgendetwas Anderes verspricht ist unfug und meist reine Abzocke!

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diabetes Typ 2 ist leider nicht heilbar.

Je nachdem, wieviel Insulin die Betazellen noch produzieren, reicht anfangs eventuell eine gesunde Ernährung und viel Sport aus, um die Auswirkungen im Normalbereich zu halten und das Gefühl zu vermitteln, man sei geheilt.

Dies ist aber ein Irrglaube, denn sowie man den Sport reduziert und/oder die Essgewohnheiten ändert, steigt Blutzuckerspiegel wieder.

Mit anderen Worten, man hat die Krankheit für den Rest des Lebens und muss sich damit arrangieren. Was dann wie zu welchem Zeitpunkt gemacht wird, hängt von der persönlichen Situation ab und ist daher bei jedem individuell anders.

Ich z.B. habe Typ 2 mit 36 Jahren bekommen und bin nun 58. Anfangs habe ich nur Tabletten zum Essen genommen und das war ausreichend. Heute spritze ich nur noch Insulin, weil meine Betazellen im Laufe der Jahre einfach immer weniger Insulin produziert haben.

Andereseits erlauben die heutigen Insuline und Hilfsmittel ein fast normales Leben, sodas man eigentlich alles essen und trinken kann, was man möchte, sofern man es in Maßen tut und auf sein Gewicht achtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um die Insulinresistenz zu überwinden, produziert die Bauchspeicheldrüse zunächst mehr Insulin. Im Laufe der Jahre lässt die Insulinproduktion jedoch nach, die insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse "erschöpfen" sich und der Blutzuckerspiegel steigt. Typ-2-Diabetes kann, im Gegensatz zum Typ-1-Diabetes, anfangs meist durch eine Umstellung des Lebensstils behandelt werden, die sich günstig auf die Insulinresistenz auswirkt. Dazu gehören viel Bewegung, gesunde Ernährung und gegebenenfalls Abnehmen. Außerdem helfen Tabletten, die die Insulinwirkung verbessern oder die Insulinausschüttung anregen. Im Laufe der Zeit müssen jedoch auch viele Typ-2-Diabetiker Insulin spritzen.

http://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetes-Typ-2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peaceforparis
21.11.2015, 20:26

Hilft mir nicht weiter dein copy and paste!

0

ich versuchs mal zu erklären--  wenn man  einen diabets typ II entwickelt hat,  dann hat man zu wenig insulin ,um  die zugeführten kohelhydrate ( letzlich zucker)  zu verarbeiten.

unsere bauchspeicheldrüse hat  eine gewisse menge insulin  . damit käm  der mensch eigentlich ein lebenlang hin . nun sind  diabetiker  der typklassse zwei im allgemeinen  immer schon was  dicklicher gewesen, haben also zuviel  gegessen  ,sich dabei aber auch zu wenig  bewegt  ,sodass  die bauchspeicheldrüse  mehr insulin  auschütten mußte  ,als in  NORMALEN zeiten  .so wurden ihre  reserven  schon viel  früher  verbraucht   und  es  entsteht  vorzeitig ein defizit . das  äußert sich dann  durch  eine diabetes erkrankung--  so   vereinfacht -- hat es mir meine diabetologin  vor jahren mal erklärt.   man kann auch noch  tierfer ins detail gehen ,aber  um den zusammenhang zu verstehen  reicht  das eigentlich--  nun  ist es  so , dass  man insulin nicht  mehr auffüllen kann  ,was verbraucht wurde  bleibt verbraucht .

damit hat du  auf deine frage  die antwort--  nein  man wird immer diabetiker  bleiben  -- aber JA  man kann durch eine  gut  dosieerte kohlehydrataufnahme und viel bewegung   das restliche noch vorhandene insulin in de r bauchspeicheldrüse    auf die noch kommenden  mahlzeiten    verteilen (möglichst  bis ans  lebensende) das gelingt mehr oder weniger  gut .ansonsten,wenn es  eben nicht mehr gelingt , muß man  insulin zufügen( durch spritzen ) oder zumindest   durch tbl. einnahme ,  die insulin- auschüttung optimieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Bekämpfen"? Vertraue Deinem Arzt. Du musst doch bestimmt "lebenslänglich" bestimmte Medikamente nehmen? Sport treiben, viel Bewegung... ob alles hilft...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du  dich mal selber bemühen würdest   und   gooogeln !!!  da  gibt es  genügend antwortena uf  deine frage.  hier eine davon :

http://diabetes.behandeln.de/diabetes-typ-2-ursachen.html?medium=gaw&src=diabetes_diabetes-typ2&detail=ad02&gclid=CPysl_qlpMkCFde6GwodW7QI6g

und jezt komme nich t-- damit kann ich nichts anfangen-- dann such  selber , wir können keine gedanken lesen ,was  DUUU suchst !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?