Wenn man Wirtschaftsmathe studiert, was für einen Beruf kann man anstreben?

4 Antworten

So sind etwa viele Mathematiker nach ihrem Studium in der Luft- und Raumfahrtindustrie tätig. Meist arbeiten sie zusammen mit Informatikern an der Erstellung von Steuerungssystemen und anderen Anwendungen. Auch in der Automobilindustrie sind Mathematiker angestellt, dort helfen sie unter anderem dabei, Industrieroboter richtig einzustellen. Auch der medizinische Bereich ist ein häufiges Arbeitsfeld für Mathematiker. Dort sind sie meist an der Durchführung von Experimenten beteiligt. Viele Absolventen der Mathematik arbeiten zudem für Banken oder Versicherungsunternehmen. Einige entscheiden sich für einen Job im Bildungsbereich oder sind als Unternehmensberater tätig.

Quelle: http://www.studieren-studium.com/studium/Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematiker arbeiten z. B. in Unternehmensberatungen als Berater, d. h. sie gehen in einem Team zu Kunden und analysieren dort die Geschäftsprozesse. Sehr oft auch in Versicherungen, Versicherungsmathematik ist an manchen Unis eine Spezialisierung von Wima. Ein weiteres Feld sind Finanzdienstleister, da berechnen sie z. B. die Risikostrukturen neuer Finanzprodukte.

Und wie bei allen Mathefächern: ein nicht allzu kleiner Anteil landet am Ende in der Softwareentwicklung.

studiengänge mit wirtschaft im namen sind lappen gänge ^^ das ist 24 / 7 saufen und feiern und hoffen das man nicht an alkoholvergiftung stirbt.

das wird glaube ich nirgends mehr wirklich ernst genommen ^^ zumindest in der uni wirst du die lachnummer sein wenn du behauptest das du ernsthaft studierst.

gruß

Bitte was redest du da? Ich will nicht wissen, was du studierst.

0
@lorela55

gut dann sag ichs dir auch nicht :P

aber hock dich mal in ne wirtschaftsmathematik und dann ne mathematik veranstaltung rein :D dann siehst du den unterschied zwischen wirtschaftlern und richtigen studiengängen.

für den fall dass du jetzt den trugschluss ziehen solltest ... nein ich studiere nicht mathe.

gruß

0

Warum lerne ich so inkompetent?

Hey, Ich bin ratlos und weiß nicht weiter. Ich bin im Studium, aber ich komme nicht gut mit. Ich brauche immer ewig bis ich etwas verstanden habe. Aber das war schon im Abi so und bei fast allen Fächer. Aber natürlich am schlimmsten, wenn ich das Fach hasse wie z.b. Mathe. Ich halte mich selber, ohne mir schmeicheln zu wollen, für einen relativ intelligenten Menschen, aber warum begreife ich Dinge nicht so schnell wie andere. Ich meine vielen sieht man, die alles gleich im Unterricht verstehen und auch anwenden können ohne Probleme. Ich verstehe schwierige Konzepte nie nur beim ersten mal hören und muss selber mühsam nachlernen. Ich brauche bspw für eine Matheaufgabe gut und gerne eine Stunde bis ich sie mal so ungefähr verstehe. Das liegt vllt. auch daran, dass mir immer so viele Fragen aufkommen. Dann gibt es wieder andere Aufgaben, die sind anders , schauen aber fast gleich aus , aha wo ist dann der Unterschied? Usw. Ich werde nicht mehr fertig damit. Warum lerne ich nur so ineffizient. Wenn ich es mal irgendwann verstanden habe , dann geht es , aber es dauert ewig. Ich kann einen ganzen Tag nur an Mathe sitzen und das eine Thema am Ende immer noch nicht hundert pro anwenden können. Ich komme so nicht mehr mit. Und meistens versteh ich es erst, nach einer ausführlichen Erklärung, die es im Studium kaum gibt. Des Weiteren scheitere ich auch am fehlen von Aufgaben. Wir bekommen fast nix zum üben und es ist mir unmöglich, so alles gut zu verstehen. Und wenn ich online suche, weiß ich nie, ob es das richtige Niveau und Inhalt hat die ich brauche. Wer hat Tipps? Ich lerne jede frei Minute, nach den Vorlesungen. LG.

...zur Frage

Wirtschaftsmathe, reicht der Bachelor?

Oder sind die Chancen auf einen guten Job ohne Master sehr schlecht? Und gibt es auch Möglichkeiten den Master berufsbegleitend zu machen? Also ich weiß, dass es sie gibt aber denkt ihr das wird häufig Angeboten oder eher in Ausnahmen?

...zur Frage

Was sagt mir der Logarithmus?

Hey, Ich lerne gerade Exponentialfunktionen und Logarithmus, aber ich verstehe nicht was ich am Ende davon habe. Ich weiß man löst eine Exponentialfunktion mit Log auf, aber was mache ich mit dem Ergebnis dann? Was ist das , was sagt es aus? Mir wurde es aus meiner Vorlesung nicht klar, denn es wurde nur der Weg und die Regeln gezeigt. Und wie rechne ich den Log zur Basis 7 z.B. , wenn ich nur Log und Ln auf meinem Taschenrechner habe? Und bitte nicht zu kompliziert ich studiere nur WiWi und kann mit technischen Beispielen nichts anfangen. Danke.

...zur Frage

Wie nennt man jemanden, der Betriebswirtschaft Bachelor studiert hat?

Die Bezeichnung nach dem Betriebswirtschaftslehre (Diplom) an der Fachhochschule ist Diplom Kaufmann. Wie nennt man jemanden, der an einer Fachhochschule Betriebswirtschaft Bachelor of Arts studiert hat?

...zur Frage

Mein neuer Mathe-Nachhilfelehrer studiert Logik, ist er klug?

Ich habe einen Nachhilfelehrer in Mathe bekommen. Er studiert derzeit Logik im Master und hat davor Mathe im Bachelor studiert. Muss man sehr klug sein, um Logik zu studieren?

...zur Frage

BWL oder Wirtschaftswissenschaften, was ist schwerer?

Hallo, ich weiß nicht ob ich eher BWL oder WiWi studieren soll. Letzteres ist ja eine "Mischung" aus VWL und BWL. Nun habe ich aber gelesen, dass es sehr trocken und "langweilig" sein soll und auch in beiden Fächern die Mathekenntnisse nicht von schlechten Eltern sein sollen. Kann ich das überhaupt schaffen ich, hatte nur Grundkurs und bin auch kein Mathefreak. Funktionen ableiten kann noch, aber Matrixen und so hatte ich nicht, gibt es da nochmal sowas wie "Nachhilfe"? Und welches Studium ist anstrengender bzw. arbeitsaufwendiger und wo lohnt es sich mehr in Hinblick auf Jobperspektiven? Ist beides gefragt, weil ich gehört habe das man in BWL nur noch die sehr guten Absolventen nimmt? Könnte ich theoretisch auch einen Zwei-Fach-Bachelor in BWL und VWL mit Schwerpunkt BWL machen (wie es hier angeboten wird http://www.uni-potsdam.de/studium/studienangebot/bachelor/zwei-fach-bachelor/bwl-zwei-fach/), wäre das dann nicht fast wie WiWi bzw. ist das nicht vielleicht sogar noch besser weil ich dann in beiden Fächer vielleicht mehr lerne als in WiWi (soweit ich weiß ist der Zeitaufwand der gleiche, also von der Stundenzahl)?

Danke schon mal, bin irgendwie echt unsicher und ratlos

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?