Wenn man von einem geplanten Einbruch weiß, muss man den dann zur Anzeige bringen auch wenn es nur ein Verdacht ist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Kurze Antwort: Nein, du musst es nicht melden, deine Freundin auch nicht. 

Begründung: Zwar gibt es den Straftatbestand des Nichtanzeigens geplanter Straftaten (§ 138 StGB). Doch es ist lediglich das Nichtanzeigen der dort aufgeführten Straftaten strafbar - alle übrigen Straftaten muss man nicht anzeigen, wenn man von ihrer Planung erfährt.

Ein Einbruch erfüllt in der Regel (wenn man etwas mitgehen lässt), die Straftatbestände des Hausfriedensbruchs (§ 123 StGB), des Diebestahls in einem besonders schweren Fall (§§ 242, 243 Abs. 1 Nr. 1 StGB), unter Umständen auch den Straftatbestand des Wohnungseinbruchsdiebstahls (§ 244 Abs. 1 Nr. 3 StGB) oder auch des Bandendiebstahls (§ 244 Abs. 1 Nr. 2 StGB).

Alle diese Straftatbestände sind im Katalog des § 138 StGB nicht enthalten. Somit besteht hinsichtlich dieser geplanten Straftaten keine Anzeigepflicht. Dabei ist es egal, ob du von Details etwas weißt oder lediglich weißt, dass überhaupt etwas stattfinden soll.

Deine Freundin ist (genau wie du jetzt) also bloße Mitwisserin, aber keine Mittäterin. Während ein Mittäter sich strafbar macht, ist ein Mitwisser nur in den Fällen des § 138 StGB strafbar - ein solcher Fall liegt hier nicht vor.

Auch wenn du aus strafrechtlicher Sicht nichts zu befürchten hast, solltest du dir die Frage stellen: Kannst du es mit dir selbst und deinem Gewissen vereinbaren, dass durch deine Nichtanzeige eventuell Menschen (finanziell) zu Schaden kommen? Oder willst du lieber der Polizei (eventuell anonym) von deinem Wissen berichten? Diese Fragen kannst nur du selbst beantworten.

Noch kurz etwas zu deinem Satz bezüglich des deutschen Rechtssystems: Der Freund deiner Freundin sollte sich nicht zu sicher sein. Je nachdem was er alles für Straftaten durch seine Tat erfüllt, kann auch bei einem Einbruch eine Freiheitsstrafe folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uepsel88
08.03.2017, 21:37

Okay vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Das Problem mit dem Melden ist nur, dass der Verdacht sofort auf sie fallen würde (egal ob als anonymer Hinweis oder nicht). Denn auch wenn es seine Taten/Aussagen nicht vermuten lassen - dumm ist er nicht und leider hat sein bisheriges Verhalten gezeigt, dass er evtl. auch gewalttätig ihr gegenüber werden könnte und das würde ich nur ungern riskieren wollen. Das sie mit so einem Herzchen zusammen ist kann ich leider nicht beeinflussen und ist ihre Entscheidung ob/wie lang sie so jmd ertragen will/kann.

0

du machst dir gedanken darüber das ihr nicht wisst wann es statt finden wird das spielt in erster lienie nur eine untergeordnete rolle!

gehen wir davon aus das es nicht verhindert werden kann, dann haben die polizisten zumindest einen anhaldspunkt an dem sie ansetzen können.

war er es später dann doch nicht, kommen ja auch keine folgen aus ihn zu . aber mittwisser zu sein ist immer eine belastung das kann ich verstehen.

an deiner stelle würde ich es pflicht gemäss melden.

mehr rat dazu kann ich dir leider nicht geben.

hoffe ich konnte dir helfen

Ps denke bitte auch an die opfer soch einer straftat viele leute können nach dem einbruch nie wieder richtig ein auge zu machen, oder wenn deinem freud was passiert er bekommt ein messerstich ab oder gar schlimmeres! du würdest dir ein leben kang vorwürfe machen!

gruß Fischer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies mal hier:

https://dejure.org/gesetze/StGB/138.html

Warum rufst du nicht die Polizei an und fragst, wie du dich verhalten sollst?

Frag mal deine Freundin, ob sie sich als "Gangsterbraut" wohlfühlt und ob sie die Einbrüche richtig findet. Sie sollte weniger an ihren Freund als viel mehr an die Einbruchsopfer denken. Wie stellt sie sich ihre Zukunft mit dem kriminellen Freund vor, der irgendwann ins Gefängnis kommt, wenn er wiederholt Straftaten begeht?

Wie würde deine Freundin es finden, wenn bei ihr jemand einbricht und ihr wertvolle Gegenstände klaut?  Die Einbruchsopfer sind häufig traumatisiert und müssen in psychologische Behandlung wegen des Einbruchs. Ich denke, nach so einer Erfahrung würde sie ihren Freund anders betrachten und ihn nicht mehr zum Freund haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uepsel88
08.03.2017, 09:01

Glaub mir das habe ich gesagt, vor allem weil das nicht der einzige sagen wir mal "Kritikpunkt" an dem Herren ist. Aber mehr als warnen und meine Meinung sagen kann ich leider nicht - da sind manche Menschen leider resistent :(

0

Da ihr eigentlich NICHTS wisst, was wollt ihr dann zur Anzeige bringen!

Also Nein, ihr braucht und vor allem müsst ihr nichts machen!

Solltet ihr später von einem Einbruch hören/was mitbekommen, anonym einen Anzeige/einen Hinweis an die Staatsanwaltschaft geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du musst es nicht melden. Viele Menschen reden viel wenn der Tag lang ist, ohne was zu tun. Solange dir keine Details vorliegen kannst du der Polizei keine konkreten Hinweise geben, und auf bloßen Verdacht hin können die nichts tun. Sonst könntest du ja immer wenn der Nachbar eine Party feiern möchte behaupten der will dort Drogen verkaufen und so die Party verhindern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. man kommt ins gefängniss so um die 3 jahre nach 2 maliger bewährungsstrafe(Österreich), 2. eine Person die so einem vorfall darüber informiert ist und nicht meldet wenn der Täter sie verpfeift als mittäter bemannt, 3.mittäter bekommen auch Geldstrafen oder sogar muss man bestimmte zeit arbeit absolvieren hab vergessen wie man das nennt gerichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alarm67
08.03.2017, 08:58

Es sind aber KEINE MitTÄTER!!! Wenn überhaupt Mitwisser!!!

Da die eigentlich aber auch so gut wie gar nichts wissen, kann man hier noch nicht mal von Mitwisser reden!

1

Einen seltsamen Bekanntenkreis hast Du.

Wenn das Mädchen Einzelheiten zur geplanten Straftat weiß, ist sie natürlich gesetzlich verpflichtet, davon die Polizei oder den Staatsanwalt zu unterrichten.

Ein bloße Vermutung anzuzeigen ist hingegen zwecklos. Damit kann die Polizei nichts anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uepsel88
08.03.2017, 08:58

Ja da muss ich dir leider Recht geben :/ Die einzige Info die sie hat ist dass ihr Freund beteiligt ist und dass er sich mit den anderen treffen will. Ein wann, wo und ob überhaupt kennt sie nicht - aber ob sie das vor Strafe im Nachhinein schützt bezweifle ich leider

0

Diese Art von Straftat ist nicht anzeigepflichtig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann das ganze ja anonym machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uepsel88
08.03.2017, 08:55

Anonym melden ist ja schön und gut, aber bringt das dann überhaupt was oder dient das dann nur ihrer eigenen Absicherung für Folgen? Weil Details bzw. nützliche Hinweise hat sie ja nicht und ich befürchte, dass er automatisch auf sie kommt wenn die Polizei vorbeischaut.

0

Was möchtest Du wissen?