Wenn man unterhaltspflichtig ist aber nicht zahlen kann darf man dann sein erbe ablehnen oder muss man es annehmen um unterhaltszahlungsfähig zu sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, man darf ausschlagen.

Ein Erbe ist unterhaltsrechtlich ja sowieso kein Einkommen, sondern Vermögen. Es hat daher in der Regel keinen Einfluss auf die Höhe des Unterhalts. Eine Ausnahme wäre der Mindestunterhalt bei minderjährigen Kindern.

Wenn du dann noch deinen Erbteil z.b. schwarz von einem anderen erben
auszahlen lässt, was du wahrscheinlich vor hast, dann bist du hier bei
dem straftatbestand von Betrug.

Wenn man ausschlägt erhalten diesen Anteil nicht automatisch die Anderen Erben, sondern der der Berufen wäre, hätte der Ausschlagende den Erbfall nicht erlebt. Im Falle der gesetzlichen Erbfolge sind das bei niedrigen Ordnungen die Kinder des Ausschlagenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht legal, du bist verpflichtet sich zu versuchen den Unterhalt aufzubringen. 

Wenn du dann noch deinen Erbteil z.b. schwarz von einem anderen erben auszahlen lässt, was du wahrscheinlich vor hast, dann bist du hier bei dem straftatbestand von Betrug. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, natürlich ... man schiesst die Erbschaft in die Hölle, damit man ja keinen Unterhalt zahlen muss!!!!

Mache es doch so wie mein dreckiger "Vati" ... der hat eine 6 Zimmer-Praxis und eine 6-Zimmer Wohnung gemietet und eien 15 Jährige geschwängert ... und dann konnte der Arme keinen Unterhalt mehr für mich bezahlen.

Wenn man Unterhalt bezahlen muss und kann, dann bezahlt man den.

Oder willst Du, wie mein Erzeuger, noch Jahrzehnte lang als völliger Versager und Dreckhaufen gelten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer seinen Unterhalt  mutwillig nicht bezahlt,  ist sicher ein A...... Imho ist auch nicht legal.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?