wenn man sich von einem verwandten einweisen lässt kann man dann jederzeit wieder gehen oder ist es dann quasi ne zwangseinweisung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst zwangseingewiesen werden, wenn eine Selbst- oder Fremdgefährdung vorliegt. Das erfordert aber eine richterliche Bestimmung. In deinem Fall wirst du begleitet (nicht zwangseingewiesen) von einem Verwandten. Du gehst also freiwillig und kannst dich auch jederzeit wieder entlassen.

einweisen kann einen nur ein Arzt, niemand sonst kann feststellen ob du behandlungsbedürftig krank bist. Ein Verwandter kann dich lediglich in die Psychiatrie bringen und dort berichten was dazu führt das er dich dort hin gebracht hat.

Solange kein Gericht entschieden hat das du dort bleiben musst bist du immer freiwillig dort. Eine Zwangseinweisung muss durch einen Richter entschieden werden. Nur dann darf man dich gegen deinen Willen dort behalten.

Wenn du minderjährig bist entscheiden das die erziehungsberechtigten

und wenn nicht minderjährig

0

dann kannstbdu jederzeit abbrechen

0

Was möchtest Du wissen?