Wenn man sich verliebt.. und total verknallt ist.. und dann nach 2 monaten nur noch .. normal lieben ist etc ..und nicht mehr so liebt wie früher?

4 Antworten

Zu Anfang hast immer ein tierisches verknalltsein, besonders wenn die Beziehung noch frisch ist aber meistens geht das dann über in Alltagbeziehung 🤷‍♀️ ist aber auch normal, man kann ja nicht ständig mit Herzen in den Augen und einem Regenbogenpupsenden Einhorn durch die Gegend rennen.

Das Verliebtsein oder sich verlieben wollen und können ist ein Trick der Natur. Dieser Trick bringt Menschen zusammen. Es ist eine Chance, sich in Liebesdingen zu üben und auszuprobieren.

Diese Verliebtheit vergeht in der Regel nach 8 Wochen, wenn keine tiefere Bindung/Verbindung die Verliebtheitsphase ablöst.

Nicht jede Verliebtheit bringt dich gleich mit dem richtigen Menschen zusammen.

Hmm.

Also mein Freund und ich sind jetzt seit 3 Monaten zusammen und waren beide wirklich seeehr verknallt (haben teils 10 Stunden am Tag telefoniert) und jetzt kann ich froh sein wenn es mal in der Woche klappt :D

Er hat aber auch gerade viele Probleme.

Was ich sagen will, es ist schwierig. Irgendwann kommt der Alltag eben wieder und man hat nicht mehr so viel Zeit. Trotzdem, jedes Mal wenn wir telefonieren haben wir beide Schmetterlinge im Bauch wie früher, und wenn es dann mal klappt, dann auch 5+ Stunden.

Verknallen oder verlieben tut man nur aufgrund der Hormone die in diesen Zeitraum dich starten beeinflussen.

Deshalb muss man lernen, das "liebe", nicht das Gefühl der Hormone ist, sondern das man jmd liebt, weil man gut findet wie er redet, denkt, sich verhält usw.

Charakter!

Aber die meisten achten nur aufs äußere.

Die Hormone verschwinden immer nach einer gewissen Zeit und dann ist der Charakter halt wichtig wie gesagt

Was möchtest Du wissen?