Wenn man sich nicht tauft ,heisst es das man dann die Wahrheit Gotte die frohe Botschaft abgelehnt hat?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist reine Erpressung! Ich glaube nicht, das es ein wahrer Gott nötig hat, die Leute zum Taufen zu zwingen und bei Nichtbefolgung mit Strafe zu drohen!

Es geht eher um den Machterhalt der Kirche! In dieser Reihenfolge: Taufe - Kommunion/Konfirmation - Heirat - Sex - Stopp, dafür eine Anmerkung:

Sex ist ein Grundbefürfnis (und keine Nebensache!) des Menschen. Aber ohne Heirat war Sex nicht möglich! (Kein Sex vor der Ehe/außerhalb der Ehe - bed. kein Sex außerhalt der Kirche!) - und keine Heirat ohne Taufe!

Somit war der Mensch von Geburt an die Kirche gebunden. Wie ein Sklave an seinen Herrn. Das ist das einzig logische daran! Darüber denket nach!

Beste Grüße vom Klingonen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier wird wieder mal, wie so oft, Kirche und das, was in der Bibel steht durcheinandergeworfen.

In der Bibel steht, dass, wenn du an Gott glaubst, d.h. die Rettung, die Gott dir anbietet, d. ist die Rettung durch seinen Sohn, annimmst, du die "frohe Botschaft", wie du es nennst, nicht abgelehnt hast. Dafür ist die Taufe nicht notwendig. Wie andere hier auch schon sagten, möchte Gott allerdings, dass man sich irgendwann auch mal taufen lässt, als Bekenntnis zu Gott und zum Glauben.

Wenn du dich noch nicht bereit dazu fühlst, dann warte einfach noch ab. Vielleicht hast du auch noch nicht verstanden, was die Taufe WIRKLICH bedeutet. Lies doch mal etwas dazu, wie z. B. das hier:

http://www.cb-buchshop.de/ich-mochte-mich-taufen-lassen.html

Noch besser wäre es natürlich mit jemandem darüber zu sprechen.

Kirchensteuer sparst du nur, wenn du mit der Taufe in eine der großen Kirchen eintrittst. Taufen lassen kann man sich auch z.B. in einer Freikirche - das hat grundsätzlich erstmal nichts miteinander zu tun.

Ich wünsche dir Gottes Segen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
WALDFROSCH1 20.09.2016, 21:22
  • Und hier wird wieder mal vieles  behauptet ?



_________Dafür ist die Taufe nicht notwendig. _________


Dann schlage ich vor einmal die Bibel gründlich zu lesen :Die Kirche verkündigt genau das was das Evangelum lehrt ,wenn die das Evangelium nicht kennst dann ist das nicht der Fehler der Kirche sondern dein eigener :



Der Auftrag des Auferstandenen

16 Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte.2 17 Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder. Einige aber hatten Zweifel. 18 Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde. 19 Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.





Mk. 16, 15-20 Dann sagte Er [der auferstandene Jesus] zu ihnen [den Jüngern]: »Geht hin in alle Welt und heroldet das Evangelium aller Schöpfung! Wer glaubt und getauft wird, wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verurteilt werden. Nebenher aber werden den Glaubenden diese Zeichen folgen: In Meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, in neuen Zungen reden und Schlangen aufheben; wenn sie etwas Tödliches trinken, soll es ihnen überhaupt nicht schaden; Siechen werden sie die Hände auflegen, und sie werden danach bei ausgezeichneter Gesundheit sein.«

und 



Apg. 2,38 Petrus erklärte ihnen: »Sinnet um, und jeder von euch lasse sich auf den Namen Jesu Christi zur Erlassung eurer Sünden taufen, so werdet ihr das Geschenk des heiligen Geistes erhalten.
Apg. 8,16 sondern sie waren nur in den Namen des Herrn Jesus getauft.

und 




Apg. 2,41 Die nun sein Wort willkommen hießen, ließen sich taufen; so wurden an jenem Tag etwa dreitausend Seelen hinzugefügt.
Apg. 8,12 Als sie aber dem von Philippus verkündigten Evangelium vom Königreich Gottes und vom Namen Jesu Christi glaubten, ließen sie sich taufen, Männer wie auch Frauen.

1

Die Taufe ist nur ein Ritual und hat absolut keine Auswirkungen auf dein Leben.

Ich bin z.B. aus der Kirche ausgetreten. ABER: die Art und Weise wie ich lebe und handle bestimmt, ob ich ein guter Mensch bin, ob ich in der Gesellschaft akzeptiert und aufgnommen bin. Dass ich keiner Kirche angehöre hat sich in keiner Weise auf mein Leben ausgewirkt.

Das einzige was dir passieren kann ist, dass Menschen denen das Stück Papier wichtiger ist als dein wahres Ich, dich schief angucken. Aber das sind eben dumme Menschen, die nicht auf die wahren christlichen Werte achten.

Wenn es einen Gott gibt (was ich persönlich bezweifle, zumindest was die Gottesfigur aus der Bibel angeht), dann wird er dich nicht nach deinem Taufschein beurteilen, sondern nach deinem Sein. Und das kannst du leben unabhängig vom Taufe, Kirchenzugehörigkeit und Glaube.

Lass dich von niemandem drängen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
comhb3mpqy 12.07.2016, 11:21

ich glaube, dass es Gott gibt, ich bin Christ. Wenn Sie einige Gründe/Argumente wissen wollen, um an Gott zu glauben, dann können Sie mich fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente.

1
DerOnkelJ 12.07.2016, 11:28
@comhb3mpqy

Ich bin über 40, und habe mir viele Gedanken gemacht über "Gott". Ich habe mich mit vielen Menschen unterhalten und viel gelesen. Und ich bin zu meiner persönlichen Überzeugung gekommen.

"Gott" ist für mich die Gesamtheit allen Seins, die Unendlichkeit von Raum, Zeit und Energie. (Dieses Gottesbild entspricht weitestgehend dem des Pantheismus)

Und wenn man sich die Bibel genau anschaut besagt diese auch nicht viel anderes!

1
susan327 12.07.2016, 15:44
@DerOnkelJ

Nein, die Bibel sagt etwas Anderes. Wir existieren wegen Gott, aber Gott ist deshalb nicht die Existenz selber. Wenn du das aber annimmst, dann kannst du ebensogut Atheist werden. Gott vollbringt Wunder und Wunder sind übernatürlich, sie können in einer natürlichen Welt (die du ja als Gott bezeichnest) nicht existieren.

0
WALDFROSCH1 20.09.2016, 21:24
@DerOnkelJ

Na dann hast du die Bibel eben kaum gelesen ,sondern eben nur Angeschaut ...wie du auch selber sagst .

0
BangBang3 12.07.2016, 11:31

Natürlich sagt die Bibel viel mehr über Gott aus. Sorry aber du machst dir da dein Gott der dir am besten passt damit du so leben kannst wie dir es passt, aber mein freund allein die Tatsache dass etwas in dir nach Gott fragt zeigt wie allgegenwärtig der Herr ist. Am Ende wird man die Wahrheit erkennen

0
DerOnkelJ 12.07.2016, 11:35
@BangBang3

Wer oder was ist dieses "Gott" denn? Komischerweise reden alle über dieses "Gott" als ob sie es höchstpersönlich kennen, aber KEINER, wirklich KEINER Kann mir sagen, wer oder was das wirklich ist. Es sind alles Erklärungsversuche, Sinnbilder und Vergleiche, und es heißt "GLAUBEN"!!! Und nicht "wissen". Weil keiner es wirklich weiß!

Wenn dieses "Gott" wirklich so mächtig wäre wie alle es versuchen zu verklickern, warum braucht es dann uns kleine, unwürdige Menschen um es zu verteidigen? Ist es so hilflos und klein?

Und wenn es so stark wäre, warum kommt es jetzt nicht zu mir und drückt meinen Kopf quer über die Tastatugkjnsdfögkjnfsdökjndfpgjäiopjhuigzltkfdrerdrtjfzkulhiöjoäp#äjiöhugzftrjdtfzkguliöjoäp#ü

o#käjiöulzgftirdufzguliöjoäpk#käjiöhulgzftk

1
pinkyitalycsb 12.07.2016, 12:42
@DerOnkelJ

Weil Gott erwartet, dass du dich freiwillig zu Ihm bekennst!

"Suchet, so werdet ihr finden!"

Wenn es dich wirklich interessiert, lies doch am besten die Bibel, vor allem erst einmal das Neue Testament, und sprich mit anderen Christen verschiedenster Glaubensrichtungen und Kirchen.

Dann kannst du dir allmählich selbst ein Bild davon machen, wer oder was Gott ist und welche Bedeutung der Glaube an Ihn haben kann!

1
danhof 12.07.2016, 13:10
@DerOnkelJ

Ich respektiere Deine Ansicht und das Bild von Gott, das Du dir zusammenschraubst.

Lass mich nur EIN EINZIGES MAL darauf aufmerksam machen, dass Gottes Wort, so wie es sich in der Bibel niederschlägt, von uns Christen verlangt, dass wir die frohe Botschaft weitergeben: Dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist und Jeder, der an ihn glaubt, gerettet werden wird. Dort steht NICHTS davon, dass man einfach ein guter Mensch sein muss und dann ist alles geritzt.

Nur als Hinweis, damit Du davon mal gehört hast. Wie gesagt, jeder kann seinen eigenen Weg gehen...

Übrigens: Ich bin auch über 40 und habe mich erst vor ca. 8 Jahren bekehrt zum christlichen Glauben.

0
DerOnkelJ 12.07.2016, 18:32
@danhof

Ich bin ja nicht unchristlich, nur weil ich nicht an die Form Gottes glaube die die Kirche meint mir aufzwingen zu müssen.

Das höchste Gebot der Christen ist das Gebot der Nächstenliebe. Und auch wenn ich seit Jahren Kirchen nur noch zu Hochzeiten, Beerdigungen und Fototerminen betrete behaupte ich, dass ich ein besserer Christ bin als mach einer, der jeden Sonntag in die Kirche geht und nicht tief genug buckeln und schief genug mitgröhlen kann, dann aber, kaum dass die Kirchentür von außen  geschlossen wurde, dem Teufel zum Lehrer wird.
Und wenn ich die ganzen Pflegekräfte anschaue, die in Altenheimen und Krankenhäusern sich selbst aufgeben, um anderen zu helfen und das Leben lebenswert zu machen, da kann sich manch einer, der den Geistlichen in den Allerwertesten krabbelt, eine dicke Scheibe von abschneiden.
Sorry dass ich das so krass schreibe, aber das ist meine persönliche Lebenserfahrung mit extrem Gläubigen. Und wie ich schon dafür verurteilt wurde weil ich nur standesamtlich geheiratet habe und nicht kirchlich.. ich könnte Romane schreiben darüber.

0
Mamakiste 14.07.2016, 14:32
@DerOnkelJ

Ich glaube, auch du schmeißt hier auch wieder einiges durcheinander, nämlich Kirche, Christ, guter Mensch und  Bibel.

Wie ist denn deine Definition von "Christ" ? Hier scheinst du auch was zu verwechseln. Ein Christ ist ein Mensch, der Christus gehört, ihm sein Leben gegeben hat und sein Leben nach ihm ausrichtet. Das, was du erzählst ist "ein guter Mensch". Man kann auch ein guter Mensch ohne Christus sein. Aber ein guter Mensch macht noch keinen Christen aus.

Auch die "Arschkriecher", die du hier nennst, machen keine Christen aus ;)

0

Lass dich da nicht drängen. Wenn die Zeit gekommen ist, dann merkst Du das schon. Es ist eine Entscheidung mit Tragweite, die man nicht leichtfertig trifft. schon gar nicht auf Drängen der anderen.

Und keine Angst: Wenn Du an Gott und Jesus glaubst, bist Du schon gerettet und dir wird nichts passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meatwad 12.07.2016, 14:38

Wenn Du an Gott und Jesus glaubst, bist Du schon gerettet und dir wird nichts passieren.

Und das Tolle ist: Wenn du daran nicht glaubst, wird dir ebenfalls nichts passieren! :)

1
jovetodimama 12.07.2016, 17:39
@Meatwad

Ganz so einfach ist es vielleicht nicht...

Es sieht so aus, wenn wir die Welt um uns herum beobachten, ja. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir eben nur in der lAge sind, die Welt um uns herum zu beobachten. Doch da gibt es auch noch eine Welt, die wir nicht beobachten können, im altertümlichen Sprachgebruch Jenseits genannt, im esoterischen Sprachgebrauch Astralwelt, im pseudowissenschaftlichen Sprachgebrauch Paralleluniversum, im neudeutschen Sprachgebrauch Anderswelt.

Glaubst Du wirklich, so viele Begriffe in so vielen unterschiedlichen sprachlichen Gebräuchen, die von so unterschiedlichen Gruppen von Menschen geprägt wurden, würden existieren, wenn das, was diese Begriffe beschreiben sollen, nicht existieren würde?

1

Mach nur etwas, zu dem Du auch echt bereit bist.

Was soll denn passieren, wenn Du nicht getauft bist? Glaubst Du Gott ist ein hinterhältiger alter Mann, der Dich schikaniert oder mißhandelt, weil Du bestimmte Formalitäten nicht erfüllt hast ?

Das hat sich die Kirche ausgedacht um Dich unter ihre Regie zu zwingen.

Ob Du glaubst oder nicht, hängt nicht von Formalitäten ab, sondern nur von Dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BangBang3 12.07.2016, 11:32

Naja die Taufe ist schon wichtig, allerdings nicht 100% notwendig wenn du trotz keiner taufe an Jesus den Herrn glaubst. Trotzdem sollte man als Christ im laufe des Lebens die Taufe vollziehen..

0

das macht gar nichts, denn gott liebt dich trotzdem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
WALDFROSCH1 20.09.2016, 21:11

Sicher aber in den Himmel kannst du nicht eingehen ohne Taufe !

0
nowka20 20.09.2016, 23:27
@WALDFROSCH1

dann kommen ja alle ungetauften "ungläubigen in die hölle!

ist das nicht fanatisch?

0

Es ist sehr schön und richtig, dass du dich taufen lassen möchtest, denn Jesus hat gesagt: „Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen.“ (Johannes 3:5)

Wenn du dich aber noch nicht dazu bereit fühlst, kannst du ruhig warten, bis du dir völlig sicher bist und dich inzwischen darauf vorbereiten, indem du dich eingehender dem Gebet und der Bibel widmest, dich aber auch über den Glauben und die Taufe in verschiedenen Kirchen informieren kannst!

Falls du dich noch nicht an eine bestimmte Kirche oder Glaubensgemeinschaft gebunden fühlst, könntest du dich in einer Kirche taufen lassen, in der die Taufe prinzipiell in einem Alter des vollen Bewusstseins vollzogen wird, wie ja auch sicher bald bei dir.

Ich wünsche dir dafür alles Gute und Gottes Segen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwizz, du stellst  interessante Fragen!  Sammelst du die? Finde ich nicht verkehrt.

Nicht jeder ist mit 15 Jahren bereit, sich taufen zu lassen. Es ist ja schon mal gut, dass bei dir keine Kindertaufe standgefunden hat.
Bevor man sich jedoch taufen lassen kann, muss man zumindest die Grundlehren der Bibel kennen und anerkennen (Hebräer 5:12), man muss  natürlich nicht alles aus der Bibel wissen. Der äthiopische Hofbeamte hatte zwar eine gewisse Erkenntnis, doch er konnte bestimmte Stellen in den Schriften ohne Hilfe nicht verstehen (Apostelgeschichte 8:30, 31). So ist es mit uns allen, wir lernen immer noch dazu. Was Gott betrifft, lernt man genau genommen nie aus (Prediger 3:11).
Der Apostel Petrus sagte: „Bereut . . . und kehrt um, damit eure Sünden ausgelöscht werden“ (Apostelgeschichte 3:19). Bereuen heißt, aufrichtig zu bedauern, dass man etwas Verkehrtes getan hat.

Wenn du dich taufen lassen willst, solltest du wissen, dass du Got ein Versprechen gibst. All das kann ein Baby bei der Taufe nicht tun, nichts bereuen und auch kein Versprechen abgeben. Deshalb würde ich dir empfehlen, erst einmal Gottes Wort kennenzulernen. Dann wirst du das Empfinden haben, auf Gottes Seite Stellung beziehen zu wollen und auch zu können und wirst keine Zweifel mehr daran haben, ob es die richtige Zeit ist, dich taufen zu lassen. Was soll also passieren?Gott wird sich über deine Taufe/Versprechen freuen - über jemanden, der sein Versprechen ihm gegenüber bricht, wird er das nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Philipp59 13.07.2016, 07:36

Sehr schön erklärt, stine2412!

1
WALDFROSCH1 20.09.2016, 21:08
@Philipp59

Also bei den Zeugen Jehovas würde ich mich auch nicht taufen lassen ..

0
stine2412 21.09.2016, 13:51
@WALDFROSCH1

Ach Waldfrosch! Das wäre mit deiner Einstellung auch gar nicht möglich! Du weißt ja, dass wir nicht so auf Quantität aus sind!

0

Dir wird nichts passieren, denn Gott liebt uns und Er zwingt uns zu nichts. Er gibt uns durch den Glauben an Jesus Christus die Chance, errettet zu werden. Die Taufe im Wasser ist "nur" die Bezeugung seines Glaubens an Jesus & Gott. Mach dir also keine Sorgen & lass dir Zeit. Ich bin auch 15 und werde erst jetzt getauft, weil ich es JETZT definitiv möchte.

PS: Hör bitte nicht auf das, was die Menschen sagen sondern auf das, was Gottes Wort sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist doch nur blödes Leitungswasser das du dir über den Kopf schüttest 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?