Wenn man sich nicht gegen Gift impfen lassen kann - warum dann gegen Tetanus?

7 Antworten

Scheinbar habe ich deine Frage zum Schlangengift überlesen, sonst hätte ich da schon mal geantwortet. Also:

Prinzipiell kann man gegen fast alles biologische Impfen, egal ob Bakterie, Virus oder Gift (Toxin). Impfung bedeutet ja, dass man dem Empfänger irgendwie abgeschwächte oder inaktivierte Bestandteile von einer Krankheit, einem Gift oder sonstwas spritzt, die zwar nicht mehr (so doll) krank machen. Dennoch sind bestimte Moleküle auf der Oberfläche dieser weniger aktiven Substanzen den wirklich schlimmen Erregern oder Giften noch so ähnlich, dass der Körper diese genauso bekämpfen würde, wie den Impfstoff. Verständlich?

Impfung = Abgechwächter Erreger/Gift --> Antikörper dagegen --> Antikörper wirken auch gegen den "echten" Erreger/Gift

So funktioniert es mit den diversen Viren udn Bakterien, auch mit dem Tetanus-Toxin. Warum also nicht auch gegen Schlangengift?

Im Prinzip kann es auch gegen Schlangengift gehen. Vielleicht geht das auch in manchen Gegenden der Welt, das weiß ich nicht. Aber es gibt auch einige Probleme bei der Herstellung von Impfstoffen. Man muss zum Beispiel in der Lage sein, ein Gift so zu verändern, dass es nicht mehr gefährlich ist, um einen Menschen damit zu impfen. Das Original-Gift muss so aufgespalten werden können, dass bestimmte Oberflächenproteine erhalten bleiben, die das Immunsystem auch beim Original erkennen und bekämpfen würde. Ist das nicht möglich, kann man nicht impfen. Ein weiterer Grund dürfte sein, dass es unglaublich viele Schlangensorten gibt. Gegen welche Gifte soll man denn da Impfstoffe entwickeln? Gegen alle? Wer soll denn das bezahlen? Oder nur regional? Auch da dürfte wegen sehr begrenztem Absatzmarkt die mangelnde Profitmöglichkeit ausschlaggebend sein.

Daher hat man sich zur Impfung eine Alternatve ausgedacht: Passive Immunisierung mittels Immunseren. Man spritzt einem Pferd wiederholt geringe Dosen des natürlichen, für Menschen tödlichen Giftes. Ein Pferd wiegt mehr als ein Mensch, die geringe Dosis macht ihm nichts aus. Oder nicht so viel. Das Tier produziert jetzt Antikörper gegen das Gift, dem es ja immer wieder ausgesetzt ist (allein die Tatsache, dass Antikörper produziert werden, ist übrigens ein Zeichen dafür, dass rein prinzipiell die Entwicklung eines Impfstoffes denkbar wäre). Man kann dem Pferd dann ab und an mal ein paar Liter Blut abnehmen, die Antikörper rausfiltern und als Gegengift für die Behandlung am gebissenen Menschen in den Kühlschrank legen. Das "Gegengift" ist also eigentlich keines, sondern hochkonzentrierte Antikörper gegen das Schlangengift. So etwas scheint sich eher zu rechnen, bzw. technisch wesentlich einfacher zu sein, als die Entwicklung eines Impfstoffes.

Tetanustoxin seinerseits ist im Gegensatz zu den Schlangengiften als abgeschwächte VErsion verfügbar, daher kann dagegen geimpft werden.

Tetanus ist eine Krankheit. Man kann Impfen, weil man dem Immunsystem mit der Impfung informationen zur Bekämpfung des Bakteriums/Viruses bekommt. Man kann so vorsorglicch schon Mal seine Armee gegen den Eindringling aufbauen und einen Übungskampf mit Kampfunfähig gemachten Eindringlingen veranstalten.

Gift ist kein Lebewesen sondern eine Substanz. Da es sich um Gift handelt, bedeutetes dass die Substanz Zellen tötet oder das System durcheinanderbringt. Dagegen gibt es nur gegengifte, Die bekämpfen das Gift nicht sondern verändern es mittels chemischer oder physikalischer Reaktion zu etwas harmlosen oder der Effekt des Giftes wird gedämpft indem vermehrt bestimmte Stoffe gebildet werden. Zb kann ein Nervengift die Übertragung von lebenswichtigen Informationen behindern, dann wird halt ein Umweg gegangen oder doppelt so viele Informationströger erstellt, bis das Toxin durch Blut und Neren ausgeschwemmt wird.

Tetanus ist eine Krankheit. Man kann Impfen, weil man dem Immunsystem mit der Impfung informationen zur Bekämpfung des Bakteriums/Viruses bekommt. 

Falsch - der Tetanusimpfstoff ist ein sogenannter Toxoidimpfstoff. Durch den bekommt das Immunsystem keine Informationen darüber wie es mit dem Tetanusbakterium fertig wird - aber dafür wie es mit extremen Gift welches das Tetanusbakterium produziert fertig wird.

Mit den Tetanusbakterien wird das Immunsystem normalerweise alleine fertig - allerdings braucht es dazu Zeit - und ohne Impfung ist der Patient längst am Tetanusgift gestorben bevor er mit den Tetanusbakterien fertig wird.

1
@MalNachgedacht

Nun ich habs laienhaft und allgemein ausgedrückt , damit man es versteht. Die Tetanusimpfung lehrt den Körper Antigene zu machen, so dass sie nicht den Erreger, sondern das Gift,  das sie produzieren unschädlich machen. 

So genau und nur für den Erreger spezifisch wollte ich es gar nicht ausdrücken......

0

Das ist deswegen möglich weil das Toxin das Tetanusbakterien bilden ein relativ komplexes Molekül ist das aufgrund seiner Größe genügend Merkmale aufweist um vom Immunsystem erkannt werden zu können.

Prinzipiell könnte man wohl auch Impfstoffe gegen einige Schlangengifte entwickeln - aber da es sehr viele unterschiedliche Giftschlangen gibt und letztlich Schlangenbisse vergleichsweise selten vorkommen und noch seltener unbemerkt bleiben und man auch die Möglichkeit hat nachträglich ein Antiserum zu spritzen rechnet sich das wohl nicht und hätte wohl auch kaum Nachfrage.

Ab welchem Alter wird man gegen Kinderlähmung geimpft und wie (Spritze, Zucker)?

...zur Frage

Impfpflich bei Widerkäuer (Rind, Schaf, Ziege)?

In DE muss man ja seine Haustiere nicht Impfen, aber laut Wiki gilt für Rinder, Schafe und Ziegen die Impfpflicht, stimmt das und stimmt das mit Israel und der Europäischen Union auch ?

...zur Frage

Impfstatus USA Militär als Kind?

Ich bin aktuell 30 Jahre alt. Mein Impfstatus ist etwas unklar. Meine Hausärztkn riet mir zur Auffrischung etc. Da ich auch jedes Jahr in Nordafrika bin. Meine Mutter gab mir gerade meinen Impfpass. Das sind wohl alle Impfungen sie ich je bekommen habe. Muss ich da was auffrischen oder gilt das lebenslang? Was genau wurde da geimpft?

...zur Frage

Sollte man sich gegen Zecken impfen lassen?

Seid ihr geimpft?

...zur Frage

Handeln Inpfverweigerer grob fahrlässig und können vom Jugendamt belangt werden?

Die vierjährige Tochter von einer Freundin hatte sich im Kindergarten eine Platzwunde am Kinn geholt bei einem Sturz. Leider ist die Tochter nicht geimpft worden. Auf Empfehlung der Kinderärztin sollte sie eine Tetanus Impfung bekommen doch die Mutter hat dem nicht zugestimmt.

Nun behauptet die Kinderärztin das dies eine grob fahrlässige Handlung sei und sie das dem Jugendamt melden muss da es ein akuter Fall sei.

Meine Frage: ist eine Impfverweigerung tatsächlich grob fahrlässig? Es besteht keine Impfpflicht in Deutschland. Wie kommt die Kinderärztin dann darauf das Jugendamt für diesen Fall einzuschalten?

...zur Frage

Impfen Ja oder Nein? Was meint ihr?

Seit ihr fürs Impfen oder dagegen

Wenn ja warum seit ihr fürs Impfen?

Wisst ihr über die inhaltstoffe bescheid? Wenn ja warum Impft ihr sie dann? Und kennt ihr die Nebenwirkungen (die nicht nur Fieber sind)?

Wenn ihr nicht Impft

Warum tur ihr dies nicht?

Habt ihr euch richtig darüber informiert?

Die warscheinlichkeit am Impfen schaden zu nehmen ist viel höher als an einer der Zahlreichen Krankheiten zu erkranken gegen die geimpft werden soll

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?