Wenn man seine arbeit für neue Ausbildung aufgibt und in der ausbildung was schief läuft kündigung vom ag bestehe recht auf arbeitslosengeld dann?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast ein Anspruch auf Arbeitslosengeld wenn du innerhalb von 24Monaten mindestens 12 Monate versicherungspflichtig gearbeitet hat.

Es kann allerdings sein, dass du eine Sperrzeit von bis zu 12 Wochen wegen Arbeitsaufgabe erhälst, weil du deine Arbeit für eine Ausbildung beendet hast. Das muss aber nicht unbedingt sein, es gibt wichtige Gründe die anerkannt werden können um eine Sperrzeit zu umgehen.

Du musst hier natürlich nicht alles preisgeben, aber mit deinen Angaben:

ausbildung was schief läuft

 

kann man nicht soooo viel anfangen--des weiteren wie lange hast du zuvor gearbeitet ect........


 Am Besten du fragst morgen direkt bei der betreffenden Stelle  in der Agentur für Arbeit nach.

Wenn du gekündigt hast, gibt es eine dreimonatige Sperre. Ansonsten steht dir ALG II /Hartz IV zu, sofern du nicht bei den Eltern wohnst und unter 25 bist.

Ein Recht auf Arbeitslosengeld besteht, wenn du in den vergangenen 24 Monaten mindestens 12 Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt warst.

wenn Du mindestens 12 Beiträge an die A-losenversicherung in 24 Monaten gezahlt hast, ja

Was möchtest Du wissen?