Wenn man Schwarz-arbeit sagt ist das nicht rassistisch? Weil Schwarz-arbeit ist illegal = negativ. Es Gibt ja Schwarze (Haut) Menschen...?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zitat Wiki:

Im Etymologischen Wörterbuch der deutschen Sprache wird schwärzen, einem Begriff aus dem Rotwelschen (18. Jahrhundert., schwarzen/schwerzen: „etwas bei Nacht tun“, allgemein „illegal tun/kaufen“) zugeschrieben. „Schwarz“ hängt demnach etymologisch zusammen mit „schmutzig“. Die Bezeichnungen „Schwarzarbeit“ oder „jemanden. anschwärzen“ lassen sich auf das rotwelsche „schwärzen“ = „schmuggeln“ = „etwas bei Nacht tun“ zurückführen.

Kommentar von nicht7
07.05.2016, 02:36

Achso wenn ich sagen würde das war der Schwarze typ heisst es dann das war der schmutziger typ?

0

Hallo! Niemand hat den Begriff Schwarzarbeit erfunden, er ist eher zufällig entstanden und dann in den Sprachgebrauch eingeflossen. 

Ist es denn umgekehrt auch rassistisch wenn man sagt dass man eine Decke weißt? 

Beleidigt man Indianer wenn man von einer roten Ampel sprich? 

Bedenklich würde es erst wenn man von Negerarbeit sprechen würde.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Naja, jemanden als schwarzer zu bezeichnen ist genauso "rassistisch" wie bspw. mich als weißen zu betiteln. Es ist einfach wahr. Das viele leite das negativ konnotiert haben ist ein problem der gesellschaft.
Aber wie schon gesagt wurde, schwarzarbeit, schwarzmarkt, schwarz fahren, etc, hat anderen ursprung.

Was möchtest Du wissen?