Wenn man schon weiß das das Hauptgutachten negativ ist, kann man den Gerichtstermin nicht ausfallen lassen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das klingt so als würdest du resignieren.

Tu das nicht.

Versicherungen sind zwischenzeitlich wirklich nicht mehr das, was man gemeinhin darunter noch versteht. Wenn es ums Zahlen geht versuchen sie wo es nur geht einen mürbe zu machen und zögern Renten und Zahlungen jahrelang hinaus. -natürlich nicht immer, aber immer öfter-. Ich weiss natürlich nicht, ob du nicht zumindest einen Anteil erhalten kannst, aber wenn du resignierst kriegst du gar nichts und die Versicherung hat gespart.

Schließlich glaubst du im Recht zu sein und darum muss man heute leider kämpfen.

LouPing 18.05.2017, 10:27

Hey Eckengucker

Grundsätzlich stimme ich dir zu! 

Aber: 

Einen Rechtsstreit muss man sich auch leisten können,damit pokern leider auch die Versicherungen. 

Ist der Fall faktisch aussichtslos ziehen sich auch die Rechtsschutzversicherungen zurück. 

Für Gutachten,Gebühren und Anwalt muss in Vorkasse gegangen werden-das kann richtig teuer werden werden! 

Recherchiere mal-gerade im Bereich Gesundheit verschulden sich viele Kläger bis zur H4 Grenze. Wird der Prozess verloren kommen noch mehr Kosten hinzu. 

Kühlen Kopf bewahren-wenn alle Gutachten neg. ausfallen realistisch bleiben-durchrechnen. 

0
Lokicorax 18.05.2017, 19:04
@Eckengucker

Nope. 

Im Sozialgerichtsverfahren gibt es keinen Anwaltszwang - da kann die Gewerkschaft oder der VdK oder der SozVd die Vertretung sehr kostengünstig übernehmen.

Das Gerichtsgutachten geht immer auf Staatskasse. 

Gerichtskosten fallen für Verletzte nicht an.

Kämpfe weiter, ruhig auch bis in die nächste Instanz, dem Landessozialgericht. Du wirst dich sonst immer fragen, ob du es nicht doch hättest versuchen sollen. Gerade die zweite Instanz prüft noch genauer, was da wirklich los.

Ciao Loki

0
FrauFanta 18.05.2017, 10:52

Noch übernimmt meine Rechtsschutz alles

0

der Gutachter erstellt ein Gutachten ... ( oder der 3. Gutachter - das 3. Gutschten )  und das Gericht entscheidet 

ob und wie das Gericht das oder die Gutachten wertet ........ das ist Teil der Gerichtsverhandlung                                                  


(( oder sollte es zumindest sein))

LouPing 18.05.2017, 10:23

Hey FrauFanta

Wer hat das "Hauptgutachten" in Auftrag gegeben-das Gericht? 

Steht hier eindeutig das du keine Ansprüche hast wird es schwierig-oft langt es dann nicht mal mehr für einen Vergleich. 

0

Was möchtest Du wissen?