Wenn man schlecht geschlafen hat und Erkältet ist kann es sein das die Derealisation stärker ist als sonst?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja. Überhaupt wirken sich körperliche Krankheiten und Schlafmangel auf die Psyche aus. Wenn man dann auch noch sowieso psychisch erkrankt ist, können sich die Symptome (wie eben Derealisation, Depersonalisation usw.) noch verschlimmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Derealisation oder besser Derealisationserleben wird eine zeitweilige oder dauerhafte abnorme oder verfremdete Wahrnehmung der Umwelt bezeichnet.

ja das kann sein ^^ aber an besten du grags mal den artz weil der weiß das ( der hat das in studium gelernt).

Die eigenen Gefühle werden als fern, fremd und nicht zur eigenen Identität zählend gewertet (Depersonalisationssymptomatik).Die Umgebung wird als fremd, leblos, unwirklich etc. angenommen (Derealisationssymptomatik).Der/die Betroffene akzeptiert, dass es sich hierbei nicht um ein durch äußere direkte Ursachen entstandenes Störungsbild handelt, sondern dass hier ein subjektiver spontaner Wechsel stattgefunden hat (Krankheitseinsicht).Dem/der Betroffenen ist bewusst, dass es sich hierbei nicht um einen toxisch verursachten Verwirrtheits- oder epileptischen Zustand handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?