Wenn man realisiert dass man unter Borderline leidet?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Satzi,

deine zwei Seiten sind auch in deinem Text deutlich zu sehen.

Eineseits suchst du Hilfe, doch andererseits hast du eine enorm aggressive Sprache.

Es wäre für dich sicher gut, einen emotional kompetenten Helfer aufzusuchen, um deinen inneren Frieden wieder herzustellen. Es muss nicht gleich ein Psychotherapeut sein.

Du hast viele schlimme Dinge erlebt, doch das sind keine Zufälle. Mit deiner Denk- und Fühlweise ziehst du diese Schicksalsschläge wie ein Magnet an.

Es wäre sicher gut, wenn du dir nicht gleich selbst eine Diagnose stellst. Es reicht anzuerkennen, dass du oft verletzt wurdest und noch viele seelische Wunden mit dir trägst, die nach Heilung rufen.

Auf die Reise würde ich erstmal verzichten. Es gibt wichtigere Themen für dich.

Alles Gute..

Satzi93 14.09.2017, 13:52

okay, wo ist sie denn enorm aggressiv? Weil ich scheiß Angst sagte? 

Das habe ich auch mal gehört, dass was man ausstrahlt, zieht man an. Ich versuche manchmal gutes auszustrahlen, fremde Menschen anzulächeln, fühle mich sogar ganz gut dabei..aber es ist schwer das aufrechtzuerhalten und dann passiert wieder irgendein Mist, bei dem ich im Selbstmitleid versinke: Wieso wieder ich?! Mir fällt auf, dass wenn es mir schlecht geht, es keiner merkt. Selbst wenn ich an dem Tag richtige Weinanfälle hatte..später auf Arbeit oder abends mit Freunden merkt niemand etwas davon. Man könnte meinen, ich bin eine sehr gute Schauspielerin.

0
Chinama 14.09.2017, 14:05
@Satzi93

Nimm meine Aussage nicht bewertend, es sollte nur eine Rückmeldung sein. Es wäre mir jetzt zu umständlich, all die Hinweise auf deine Aggressivität aufzulisten.

Ich kann dich gut vesrtehen, doch du merkst ja selbst, du kannst zwar deine Mitmenschen täuschen, doch dich selbst nicht. Und diese unterdrückte Aggressivität kommt nun mal in anderen hoch.

Im persönlichen Gespräch würde ich dir gerne mehr sagen, doch hier gaht da leider nicht.

0

Du suchst durch diese Krankheit eine rechtfertigung. Lass das.


Du löst das Problem mit trennung nicht, aber auch nicht mit beziehung:


"Einfach, weil ich scheiß Angst vor dem Alleinsein habe, weil ich keine
richtige Familie habe, nur meine Mom, die selbst psychisch krank ist und
mich als Kind dementsprechend behandelt hat. Es folgte mit 18 Jahren
eine krankhafte Beziehung zu einem Tyrannen und ein traumatisches
Erlebnis, als ein Mann in meiner Wohnung mich vergewaltigen wollte, mit
einem Messer bedrohte und mich fesselte."

Es hat damit nichts zu tun. Du arbeitest es einfach in deiner Persönlichkeitsbildung schlicht nciht ab und versuchst es mit was anderem zu überdecken bzw. dich drumherum zu schleichen.


PS: Solche Muster kenne ich. Frauen wie du, suchen sich einen arsch, dann jemand der gut ist und das immer im wechsel. Das problem, ihr lasst die schlechten gefühle am guten aus die ihr beim arsch toleriert und aufgestaut habt. Und umgekeht entwickelt ihr verständis, wo es vergebens ist und euch selbst zerstört um etwas gut zu machen, was ihr woanders verbockt habt. - Also total vertauscht bzw. versetzt. Einfach weil du dir bei den leuten die dich kaputt machen nciht traust für dich einzustehen. Du interpretierst das als stärke, das jemand das mit dir macht. Und wenn jemand gut ist als schwäche und nutzt das aus, weil du da mal deine chance siehst dich zu trauen. - Sicherlich unterbewußt. es wäre sinnvoll dich mal mit deinem verhalten und dem was du damit förderst auseinander setzt. Und ich meine nicht für dich, sondern für das was du in der welt für wünschenswert hälst. Benutzte mal deinen Verstand mehr als deine Gefühle. Dir wurde beides gegeben! Mach dir mal die auswirkungen deines Lebens klar. Lass schlechte gefühle da wo sie hingehören, bei denen die sich schlecht benehmen. Ja, da musst du mal mutig sein und Dankbar für die, die gut sind. Achte mal auf dein verhaltensmuster und arbeite bewußt dagegen.




Satzi93 14.09.2017, 13:49

Hmm..aber was ist wenn die Krankheit die Rechtfertigung ist? Für meine Persönlichkeitsbildung kann ich nichts und ich sage es jetzt einfach mal so geradeaus: Wenn einem gedroht wird seit der Kindheit, dass man verlassen wird, dass es kein Wunder ist, das der Vater sich verpisst hat usw...dann kann man diese Verlustangst natürlich auch Jahre später mitbekommen haben..ich habe mich eine zeitlang gewundert, warum ich so bin und habe gemerkt, dass ich diese Tatsachen verdrängt hatte. Aber für mich ergibt es Sinn, es ist auch keine Entschuldigung für mein Verhalten. Manche Menschen haben sicher schlimmeres erlebt und sind “gesunde Erwachsene“

Das mit den Freunden macht Sinn.. Dann habe ich hoffentlich nicht demnächst nen Arsch, ich gebe mein Bestes. Aber eigentlich will ich mir keinen erstmal suchen, weil wie du sagst, muss ich an meinen Verhaltensweisen arbeiten. Ich weiß nur nicht wie ich damit beginnen soll und ob man das ohne Hilfe so einfach schafft. Ich habe auch schon unglaublich viele Seiten über mich geschrieben, was ich in bestimmten Situationen falsch mache. Ich beschäftige mich unglaublich viel mit mir und meinem Verhalten gegenüber anderen, aber irgendwie drehe ich mich scheinbar nur im Kreis. Ich will so sehr was ändern, aber das ist wirklich schwer. 

0
Kingfrosch 14.09.2017, 14:01
@Satzi93



Für meine Persönlichkeitsbildung kann ich nichts


doch, du bist heute kein kind mehr! Du bist für dich seit du volljährig bsit, verantwortlich. Dein Start mag beschissen sein, aber was du draus machst, ist allein deine verantwortung. Und deine Kindheit wird mit sagen wir 32j dann nur noch 50% von deiner entwicklung ausmachen. Bedenke das. Persönlichkeit ändern sit wie sport oder studium. Es ist arbeit und gibt es nciht geschenkt.


Ich empfehle dir Dale Carnegie und weitere Bücher über Sozialen Erfolg, Verkaufsgespräche, Körpersprache, etc. und vorallem dir Biographien von großen Persönlichkeiten anzusehen (Filme, Bücher, wie auch immer). Ich meine nicht superstars, sondern Leute wo du sagst, die haben was sinnvoller für die Menschehit erreicht oder gesagt.


Was das im krei drehen angeht, wäre ein Tagebuch gut. Und zwar nur über das wo du am ende des tages sagt, oh, das fühlte sich schlecht an oder war nicht gut deinerseits. Und schreib dir noch die gedanken dazu auf, was vielleicht eine lösung wäre. - Fehler machen ist okay, aber dumm wenn man sie zweilmal macht oder immer wieder wiederholt. - Und vergiss die Menschen um dich rum nicht (die die sich bemühen oder beweisen.).

PS: Man erkennt gute Menschen an dem was sie für andere tun, nicht was sie sagen oder wie sie aussehen.



0

Man soll sich nicht selbst Diagnostizieren. Ich glaube du hast nicht wirklich Ahnung was ein echter Borderliner ist.

Man könnte dich auch einfach als Beziehungsunfähig betiteln.

Ein Bordi ist zwar vielleicht verliebt, dennoch wenn die störung ausgprägt ist bestehen ab Anfang an Probleme und kein Bordi kann sein wahres Ich verstecken. Ich war mal mit einem zusammen und glaub mir. Kein normaler Mensch macht sowas zwei Jahre lang mit. Von Manipulation,, emotionaler Erpressung bis zum Heiratsantrag und Ignoration war alles dabei und das im wöchentlichen Wechsel. 

Du solltest in deinem Leben klar kommen. Wenn das alles erst nach der Verliebtheit eingetreten ist, war bei euch wohl schon zu schnell der Alltagstrott eingeschlichen,was für viele Beziehungen einfach tödlich ist. 

Beziehung ist Arbeit. Und wenn du weder jeden kleinigkeit an die decke gehst bist du für mich einfach ein unzufriedener Mensch. Und sowas macht einem auch depressiv.... Oder man kann dir nix recht machen.

Reise im November und komm mal zu dir und werde dir darüber im klaren was du in deinem Leben überhaupt willst...

Satzi93 14.09.2017, 13:36

sagen ir so..er merkte davon nichts, weil ich mich zusammen gerissen und verstellt habe. Er wollte gleich nach 2 Monaten mit mir zusammenziehen was wir auch getan haben..nun ja er wird es vielleicht nicht bereut haben, aber er fiel schon irgendwie aus allen Wolken, als er meine andere Seite zu Gesicht bekam- er geht mit Komplikationen auch nicht gut um. Übrigens ist man nicht einfach beziehungsunfähig. Wenn man das ist, dann steckt eine Ursache dahinter. Vielleicht habe ich auch was anderes- keine Frage! Aber stemple es nicht zu schell ab, denn ich kann natürlich mehr als diesen o.g Text schreiben, aber ihr wollt ja auch keinen Roman lesen. Meine Gefühlswelt ist wirklich stark schwankend und ich kann es auch nicht richtig beschreiben, es überfordert mich..ich will es auch eigentlich nicht beschreiben. Vielleicht ist es nicht Borderline. Aber bedenke: Auch jeder Borderliner ist anders, der eine hat es schlimmer, der andere in einer weniger schlimmen Form, der eine tut dies- der andere das. Ich  Danke dir auf jeden Fall aber für deine Einschätzung.

0
Maleficent666 14.09.2017, 13:41
@Satzi93

Wenn man so schnell zusammen zieht ist das ja kein Wunder dass es knallt.

Ich kenne eigene Bordis. Und die sind nicht in der Lage eine Beziehung zu führen.

Ich bin auch früher schnell an die decke gegangen. Hatte ssv u war einfach nicht in der Lage mich zu binden. War depressiv und und und. Ich bin aber definitiv kein Boderline. Hab heute noch Nähe und Distanz Probleme. Was so alles ein Bordi hat

Das legte sich alles als ich mein eigenes Leben für mich allein hatte.

0
Satzi93 14.09.2017, 13:58
@Maleficent666

ja, da ist wohl das was ich brauche. Einfach mein eigenes Leben, keine Abhängigkeiten usw. Danke auf jeden Fall.

0
Caila 14.09.2017, 13:44

 Nur weil du schlechte Erfahrung mit einer an Borderline erkrankten gemacht hast , heißt das nicht das es nicht bei anderen auch funktioniert. 

0

Die Frage die ich mir stelle ist, ob du abschalten kannst wenn du an ihm Fehler und Makel siehst und deswegen an die Decke gehst.

Dann werden aus 5 möglichen schönen Monaten der blanke Horror der dir und ihm nichts gebracht haben.

Ich würde schauen dass du dir die Zeit nimmst um dich selbst wieder zu finden, nimm neue Eindrücke mit und versuch sie reflektiert in Ruhe für dich zu bewerten. Ohne eine andere Meinung von einem anderen.

Wenn du dann zurück kommst kannst du immernoch versuchen Kontakt aufzubauen, zu halten, eventuell deine "Böse" Seite ablegen und ihm anfangen zu vertrauen :)

Satzi93 14.09.2017, 13:40

Ich denke nicht, dass es noch etwas wird. Er meinte er möchte nicht kaputt gehen..soviel dazu. Auch wenn ich noch Gefühle habe, werde ich ihm den Gefallen tun und ihn lieber in Ruhe lassen. Es soll nicht sein. Hätte er mich auch wirklich geliebt, wäre er mehr für mich da gewesen und würde nicht das Handtuch werfen. Ist vielleicht auch eine hohe Anspruchshaltung, aber ich habe ja auch viel gegeben und das erkennt er nicht mehr. Nach der Reise gehts mir sicher besser, ich hoffe es...aber er wird sicherlich bis dahin eine Affäre oder eine Freundin haben. Das ist ja auch okay. Aber ich will während der Reise nicht an ihn denken, sondern von allem loskommen. Am Ende komme ich zurück, er will mich nicht mehr und ich bin komplett zerstört, weil ich mir Hoffnungen gemacht habe..

0
m3ch4 14.09.2017, 13:42
@Satzi93

Dann seh die Reise als Neuanfang?

Du musst danach ja nichts mehr mit ihm zu tun haben :)

0

Wenn du merkst das offenbar mit dir etwas nicht stimmt, dann mach keine Selbstdiagnosen sondern lass dich behandeln und schau was die Ärzte sagen.

Du mußt es nur wirklich wollen und das scheint im Moment dein Problem zu sein.

Das kann dir hier niemand diagnostizieren.
Geh bitte zum Pyschlogen und unterziehe dich den dafür vorgesehenen Tests.. Lebst vermutung geht immer schief..

Meine Partnerin hat Borderline.. Und das ist jeden Tag ein neuer Kampf.

Satzi93 14.09.2017, 20:07

Und wie äußert sich das ? Wie hältst du das aus? Ich meine..mein Freund hat anscheinend keinen Bock mehr darauf..

0
CrimeOcean 14.09.2017, 21:24

Es ist wirklich schwer zu erklären, aber um es leichter zu erklären, es ist Liebe. Es ist ja nicht nur so, manchmal mehr, manchmal weniger. Manchmal länger, manchmal kürzer. Und je nach dem hat man auch seeeeehr schöne Zeiten. Man muss einfach auf dem Partner eingehen. Zuhören, rücksicht nehmen und vorallem viel reden. Aber niemals in Watte packen ^^

0

Sobald das Wort Trauma fällt und das ist in deinem Text zu lesen, dann bitte mit dem Psychologischen Beratungsdienst oder einem Arzt sprechen die dich eventuell weiterleiten können um eine Therapie zu machen.

Mit so was ist nicht zu spaßen!


Satzi93 14.09.2017, 13:19

das mit dem Mann hatte ich schon in einer Therapie aufgearbeitet. Klar, hängt mir das manchmal nach, aber es geht vor allem um die Vermutung, dass ich unter Borderline leide. Ich will mir selbst diese Diagnose aber ungern stellen..ich kenne auch nur die Definition bei Wikipedia...

0

Das Wort Borderline darf man nicht einfach so in den Mund nehmen ohne Diagnose von Fachleuten.

Selbstdiagnosen via Internet helfen dir nicht.

Auch wenn du schon mal eine Therapie gemacht hast, heißt das nicht: erledigt, abgehakt, belastet mich nicht mehr. 

Sich selbst am Schopfe aus dem Sumpf ziehen, schafft niemand.

Geh zum Arzt - jetzt, heute noch!

Was möchtest Du wissen?