Wenn man Pflegegeld für einen Angehörigen erhält, die Kinder einem etwas dabei helfen, muss man das dann der Krankenkasse melden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Pflegegeld erhält ja der zu Pflegende. Der gibt es an die Pfleger weiter. Die Krankenkasse erfährt nur, ob ein Pflegedienst beauftragt wird. Mehr geht die nichts an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das muss man nicht melden. Oft ist es ja auch so, dass diese vorgegebenen Zeiten eh nicht ausreichen und die häusliche Pflege doch länger in Anspruch nimmt. Freue Dich einfach, dass Du Hilfe hast und gut ist. Krankenkassen und MD müssen auch nicht alles wissen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Pflegegeld erhält der/die Pflegebedürftige und nicht die pflegenden Personen. Ob, wen und welche Art von Pflege der/die Pflegebedürftige damit bezahlt, ist ihm/ihr überlassen und wird auch nicht hinterfragt bzw. kontrolliert, er/sie kann mit dem Pflegegeld nach eigenem Gutdünken verfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das muss sie nicht melden. Dss pflegegeld kann sie einsetzen und auch ihre kinder davon etwas abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie macht ja die Hauptpflege der Mutter. Die Hilfe, ist ja da nur Nebensache.

Das Pflegegeld wird dadurch ja nicht gekürzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

könnte mir durchaus vorstellen das die Mutter dann die Zeit wo die töchter helfen wieder abgezogen bekommt da sie ja zeit spart bzw ein Tagebuch führen muss . Mehr wird es garantiert nicht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?