Wenn man nur verantwortlich ist, für das was man sagt...

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich empfehle ein gutes buch über die grundzüge der kommunikation. wenn meine tochter auto fährt, an einer ampel hält und die ampel springt um kann ich sagen, die ampel ist grün, sie kann aber auch verstehen, mein vaer denkt ich bin zum blöde zum autofahren. so gibt es bei jedem satz eine sachebene und eine emotionale ebene. gerade im mitmenschlichen miteinander, sollte die emotionale ebene nicht unbedacht bleiben.

na zum Teil ist man schon dafür verantwortlich, wie es rüber kommt - der Ton macht die Musik, heißt es ja auch und nicht ohne Grund. Aber manche sind vielleicht auch überempfindlich oder verstehen dich absichtlich falsch.

Im Normalfall will man ja auch verstanden werden, und das, was man sagen will, so rüberzubringen, dass es beim anderen so ankommt, ist einem in den meisten Fällen eigentlich ein Bedürfnis, je nachdem um was und wen es geht.

Deine Art der Fragestellung ist aber auch nicht gerade verständlich, im Grund lässt sich daraus nicht ableiten, was Du wissen willst. Wenn Du immer so kommunizierst, dann würde mich nicht wundern, wenn Du nicht verstanden wirst, obwohl Du den Eindruck hast, dass Du eh das Richtige sagst.

Was möchtest Du wissen?