wenn man nichts mit dem Job center zutun haben möchte muss man denen trotzdem bescheid geben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Solange du noch Bestandteil der BG - bei deinen Eltern bist,müssen diese bzw.du,jede Veränderung mitteilen,die Leistungsrelevant sein kann und dazu zählt eine Beschäftigungsaufnahme !

Das hätte also schon vorher mitgeteilt werden müssen.

Außerdem ist es gar nicht gesagt,das du bzw.deine Eltern für dich nichts mehr bekommen.

Das könnte zumindest vor deiner Beschäftigungsaufnahme der Fall gewesen sein.

Es kommt also jetzt darauf an,wie hoch dein Bafög - ist und wie hoch die angemessenen Kosten der Unterkunft und Heizung sind und wie hoch dein Brutto / Nettoeinkommen ist.

Denn mit Bafög + Kindergeld + Verdienst,liegst du evtl.über deinem dir zustehenden individuellen Bedarf und somit ist es wahrscheinlich,das deine Eltern zu unrecht Leistungen bezogen haben.

Da du dann Kindergeld übrig hast,welches du zu deiner eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigst und das wird bei deinen Eltern auf ihren Bedarf angerechnet und ihre Leistungen dementsprechend gekürzt.

Wenn du jetzt ausziehst und dein Kindergeld auch auf dein Konto bekommst,müssen das deine Eltern dem Jobcenter natürlich auch mitteilen,denn dann kann es sein,das die Wohnung dann zu groß für sie alleine ist und evtl.sogar ein Umzug anstehen würde oder sie bekommen nach einer Übergangszeit von 6 Monaten,nur noch die angemessenen Kosten der Unterkunft gezahlt,den Rest müssen sie dann selber tragen.

Sie würden dann nach deinem Auszug für weitere 6 Monate die volle warm Miete gezahlt bekommen,auch wenn sie dann unangemessen sein würde.

Dir stünden dann so oder so keine ALG - 2 Leistungen zu,da du ja Bafög - bekommst,was du evtl.dann noch bekommen könntest,wenn du eine eigene Wohnung hast sind,die ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung,die du auch beim Jobcenter beantragen müsstest.

Aber zuvor musst du das dem Bafög - Amt mitteilen,da wird dann ggf.dein Bafög - erst einmal erhöht,wenn du eine eigene Wohnung hast und nur wenn dann diese Pauschale zu gering ist,kannst du den Mietzuschuss beim Jobcenter beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise braucht ein U25jähriger eine Umzugserlaubnis, wenn die Eltern ALG II beziehen.

Aber wenn Deine Eltern für Dich überhaupt kein Geld bekommen, Du also nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehörst, kannst Du hinziehen, wohin Du willst.

Alerdings kann es dann sein, dass Deine Eltern auch ausziehen müssen, da evt. die Wohnung zu groß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keineswegs egal. Deine Eltern erhalten ja für dich auch einen Anteil an der Miete.

Sie sind verpflichtet, jede Veränderung umgehend mitzuteilen. Eine Unterlassung dieser Obliegenheit wird als Betrugsversuch ausgelegt und es erfolgt dann auch eine Anzeige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi liebe Lady282, Es giebt seit ein paar jahren ein gesätz das man bis man 25Jahre alt ist zuhause wohnen bleiben muss egal ob man selber oder die eltern harz4 bekommen, du darfst nur von zuhause ausziehen wen du mit dein eltern nicht mehr zusammen leben kanst weil ihr nur stret habt oder sie dich schagen oder du 25jahre alt bist oder du soviel verdienst das du die wohnung und alles was dazu gehört selber leisten kanst. jetzt ist die frage ekommen deine eltern Harz 4?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Bafög-Empfänger gehörst du nicht mit zur Bedarfsgemeinschaft deiner Eltern, aber dein Mietanteil wird trotzdem herausgerechnet (sofern dieser beim Bafög mit berücksichtigt wird). Deine Eltern müssten es allerdings dem JobCenter melden, damit dieses dann die volle Miete zahlt. Wegen der dann evtl. zu großen Wohnung brauchen sie sich keine Sorgen zu machen, denn nicht die Wohnungsgröße ist entscheidend, sondern die Miethöhe. Wohnst du in einem Ort, in dem die Mieten in letzter Zeit derart explodiert sind wie in Berlin, kann es sogar sein, dass auch eine etwas zu teure Wohnung vom JobCenter übernommen wird, da es sinnlos wäre, einen teuren Umzug in eine kleinere Wohnung zu finanzieren, die nicht billiger ist als die bisherige.

Aber es reicht, wenn du umziehst und deine Eltern die Veränderung danach melden. Du selbst musst dich nicht abmelden und brauchst auch keine Genehmigung, sofern du nicht selbst ALG 2 beantragen willst. Wenn du dich allerdings in Berlin gleich auf dem JobCenter meldest, rechne damit, dass du nichts bekommst, da du erst 18 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
beangato 29.03.2014, 15:42
denn nicht die Wohnungsgröße ist entscheidend, sondern die Miethöhe

Nicht überall. Bei uns darf ein alleinstehender ALG-II-Empfänger beispielsweise nur eine Wohng bis zu 47 m² haben.

1
isomatte 30.03.2014, 08:47

Indirekt gehört man immer noch zur BG - zumindest so lange,bis das komplette Kindergeld bei den Eltern angerechnet wurde,was man selber zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigt !

Auch wenn der Umzug bzw.Auszug erfolgt ist,steht einem kein ALG - 2 zu,genau so wenig wie Wohngeld,denn davon ist man beim Bezug von Bafög - oder BAB - ausgeschlossen,auch wenn man nur dem Grunde nach Anspruch darauf hätte und gar keine Leistungen bezieht,weil die Eltern zu viel oder man selber genügend Einkommen hat.

Was man evtl.beim Jobcenter beantragen könnte sind,die ungedeckten Kosten für Unterkunft und Heizung,wenn die Pauschale nicht ausreicht.

0

Wenn Du BaFög bekommst, musst Du der BaFög Stelle Bescheid geben. Wenn Du das Bundesland wechselst musst Du wahrscheinlich sogar noch einmal einen neuen Antrag stellen. Deine Eltern müssen dem Job-Center bescheid geben, dass Du ausgezogen bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern müssen es aber anzeigen, weil sie ansonsten für Dioch Geld mitbekommen, dass ihnen nicht zusteht ....

wenn Du keine Lesitungfen vom Jobcenter willst oder brauchst -- einfach Bescheid sagen, dass Du weg bist und gut ist ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lady282 29.03.2014, 14:35

Danke, also steht mir die nix im weg dass ich nicht umziehen darf ?

0
frodobeutlin100 29.03.2014, 14:37
@Lady282

wenn Du vom Jobcenter nichts willst, kannst Du tun und lassen was Du willst ....

0

Sie müssen wissen, das du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst, weil dann ihr Hartz4 neu berechnet wird. es ist ja dann schließlich einer weniger da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Claud18 29.03.2014, 14:56

Bafög-Empfänger werden beim ALG 2 nicht mit berücksichtigt, da es nur eine Leistung gibt.

0
isomatte 30.03.2014, 08:16
@Claud18

Das ist nicht richtig !

Auch wenn einem Bafög - Empfänger keine Leistungen vom Jobcenter zustehen,muss dieser berücksichtigt werden.

Denn in dem Augenblick wo Bafög - bezogen wird,fällt nicht nur der Regelsatz weg,sondern auch der Kopfanteil der Kosten für Unterkunft und Heizung,die Eltern bekommen also keinen Regelsatz mehr für das Kind und nur noch 2 / 3 der Kosten für Unterkunft und Heizung.

Das muss er dann aus seinem Bafög - an die Eltern selber zahlen,zumindest seinen Anteil der Wohnkosten,dann muss er sich aber selber verpflegen.

Das einzige was er ggf.beantragen könnte ist,die ungedeckten Kosten für Unterkunft und Heizung,wenn die Pauschale im Bafög - dafür nicht reicht.

0

Hallo, deine Eltern müssen aber jede Veränderung der Bedarfsgemeinschaft, die mit den

Wohnverhältnissen,Personenanzahl usw. unverzüglich dem JC melden, wenn sie das

versäumen,kann das zu Unannehmlichkeiten führen ( Sanktionen/ Bezugs-Kürzung)

führen.Also teile es deinen Eltern mit , damit sie später ,wenn du ausgezogen

bist , keinerlei Probleme bekommen.Denn dann muss bei ihnen der Bedarf

neu berechnet werden.

VG pw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?