Wenn man nicht still welche Babynahrung ist gut?

7 Antworten

Dein Baby ist 1 Monat alt und du hast bereits 3 verschiedene Sorten ausprobiert? Wie lange hast du jede Sorte ausprobiert bevor du gewechselt hast? Wie "schnell" hast du den Wechsel vollzogen? Direkt von einem Tag auf den anderen alle Tagesmahlzeiten ausgetauscht oder Flasche für Flasche, über mehrere Tage hinweg bis alle Flaschen ersetzt wurden mit der neuen Milchnahrung?

So ein spontaner (und noch dazu mehrfacher) Wechsel der Milchnahrung ist auch nicht grade gut für den Körper. Das Baby befindet sich doch noch in der Phase in der er Körper sich an die Nahrungsart anpasst.

Was sagt denn der Kinderarzt dazu? Und woran merkst du das da Baby nicht satt wird? Hältst du dich ganz genau an die Dosieranleitung die auf der Packung steht? Also soundsoviel Löffel auf soundsoviel Milliliter.

Wir hatten von Nestle Beba die Frühgeborenennahrung. Diese bekam unser Nachwuchs von Beginn an im Krankenhaus - also gaben wir diese Milchnahrung weiterhin als es nach einigen Wochen nach Hause ging. Wir mussten diese Milchnahrung weitergeben bis zu einem bestimmten erreichten Gewicht.

Anschließend blieben wir bei dem Hersteller und der Marke, also bei "Beba" von Nestle.

Ich weiß nicht mehr wie oft ein voll ausgetragenes Baby im Alter von einem Monat gefüttert wird... also in welchem Zeitlichen Abstand.

Als unser Nachwuchs mit 6 Wochen heimdurfte wars auf "alle 4 Stunden" ausgeweitet worden. Nach dem Wechsel zu uns begann unser Nachwuchs pünkltlich alle 3 Stunden Hunger zu haben.

Pre Nahrung. Man wechselt übrigens nicht wild durcheinander! Das Kind kriegt zum ersten mal was in seinen Magen. Es ist noch nichts außer Fruchtwasser gewöhnt. Da kannst du ihm nicht gleich zig verschiedene Nahrungen anbieten. Versuch erst mal eine Woche oder zwei Wochen lang eine Sorte.

Wenn das Kind nach der Flasche nicht "ruhig" ist, liegt das übrigens nicht zwangsläufig an Hunger sondern vielleicht eher an was anderem. Mangelnder Körperkontakt, Müdigkeit, Bauchschmerzen (wegen ständig wechselnder Nahrung?!). Mal daran gedacht? Babys können sich nun mal nicht anders ausdrücken. Man muss auch mal auf Spurensuche gehen

Frage doch mal deine Hebamme, was sie für Erfahrungen gemacht hat.

Die können manchmal wunderbar helfen.

Empfehlen kann ich dir nichts, da das bei mir schon zu lange her ist.

Ok trotzdem Dankeschön

1

Was möchtest Du wissen?