Wenn man nicht sozialversichert ist und eine arbeit annimmt, ist man dann mit der unterschrift an sozialversichert?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit dem Bezug von Lohn bei einer sozialversicherungspflichtigen Anstellung, werden ab dem ersten Monat Sozialversicherungsbeiträge vom Bruttolohn abgeführt (Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflege- und Rentenversicherung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis ist, schon.

Minijobs sind nicht sozialversicherungspflichtig.

Und nein, man ist nicht mit der Unterschrift sozialversichert, sondern erst ab Beginn des Arbeitsverhältnisses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht mit der Unterschrift unter den Arbeitsvertrag, sondern ab dem vereinbarten Datum der Arbeitsaufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit bist du in der Sozialversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

normalerweise ja, aber wenn es sich um einen Stundenjob handelt, nein!

Meist ist es nicht gut mit einer Lücke in der Krankenversicherung da zu stehen, weil die Krankenversicherung die Beiträge meist rückwirkend haben will!

Erkundige dich also...

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja also Krankenversicht Rentenversichert oder Pflegersichter all das sind Sozial Versicherung allesdings ist die Krankenkasse das wichtigste auch wenn du nicht arbeitest solltest du dich arbeitslos melden das du darüber versichert bist sonst kommt das böse Erwachen dann darfst du das nämlich nachzahlen und das kann sehr viel werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sozialversicherung liegt erst vor mit Arbeitsbeginn und der Meldung zur Sozailversicherung durch den Arbeitgeber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Minijob bist du ü er das Jobcenter versichert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frodobeutlin100
08.07.2016, 15:06

aber nur, wen man auch bei dem Jobcenter im Leistungsbezug steht .... im Übrigen ist jede Änderung in den Verhältnissen anzuzeigen - auch die Aufnahme einer Arbeit oder eines Minijobs

0

Ja, darum kümmert sich der Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oPaXo
08.07.2016, 13:41

Also direkt mit meiner unterschrift

0

Was möchtest Du wissen?