Wenn man neh anzeige bekommt und dan bei der Polizei eine ausage macht dan geht das doch zum Amtsgericht oder und was passiert weiterhin?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du erhälst von der Polizei eine Vorladung als Beschuldigter.
Du kannst eine Aussage machen, aber Du musst keine Aussage machen, um dich nicht zu belasten.

Die Polizei vernimmt weitere Zeugen, due gezwungem sind wahrheitsgemäß auszusagen.
Direkte Familienangehörige, wie z.B. Eltern oder Geschwister können die Aussage verweigern um fich nicht zu belasten.

Danach gehen die Unterlagen zur zuständigen Staatsanwaltschaft, die entscheidet, ob das Verfahren eingestellt oder die Straftat verfolgt wird.

Wird es verfolgt, wird vor dem Amts- oder Landgericht das Gerichtsverfahren eröffnet.

Bis dahin sollte man beim Rechtsanwalt gewesen sein, der einen vertritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Rechtschreibung ist eine Schande.. Ich hoffe du besuchst noch die Schule..

Ich kann dir mit mehrmaliger persönlicher Erfahrung sagen, das deine Aussage bei der Polizei erstmal mit in die Fallakte gelegt wird.
Erst wenn alle benötigten Vernehmungen und Zeugenaussagen (falls vorhanden) zusammengetragen wurden, wird die Akte zur Staatsanwaltschaft geschickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cyros90
17.07.2016, 03:29

Dort wird dann entschieden ob das Verfahren hier ein Ende findet oder eine das Hauptverfahren eröffnet werden soll. Dann beim Hauptverfahren geht es zum Gericht.

2
Kommentar von Cyros90
17.07.2016, 03:52

Sorry das du so krass auf die Definition von Wörter achtest, ich hätte wohl nicht entschieden schreiben sollen da es zu Missverständnissen führt.

Es wird BEANTRAGT das Hauptverfahren zu eröffnen. Hoffe das ist besser für dich formuliert !!

2

Was möchtest Du wissen?