wenn man mit einem raumschiff aus der milchstraße rausfleigen könnte und sie von außen betrachtet...

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also nur damit du mal eine Vorstellung davon bekommst wie groß die Milchstraßengalaxie ist. Sie hat einen Durchmesser von 100.000 Lichtjahren. Ein Lichtjahr entspricht ca. 9,5 Billionen Kilometer. Eine Billion km entspricht 1.000 Milliarden km! Wenn du so schnell wärst wie das Licht ca. 300.000 m/s dann bräuchtest du trotzdem mehrere zehntausend Jahre um aus unserer Galaxie rauszufliegen. Und wir können zurzeit nicht mal annähernd mit Lichtgeschwindigkeit reisen und selbst wenn hätte man noch das Problem das sich dann die Zeit extrem verlangsamen würde. Könntest du zurückfliegen wären viele, viele hunderttausende Jahre auf der Erde vergangen, sie würde vllt. nicht einmal mehr existieren oder zumindest die Menschheit würde wahrscheinlich nicht mehr existieren.

Außer unserer Milchstraße gibt es noch weitere mind. 100 Milliarden Galaxie, die aber nicht Stern an Stern benachbart liegen, sondern weitere viele, viele Milliarden Lichtjahre auseinander. Die Abstände im Weltall sind also unvorstellbar groß.

Aber gehen wir davon aus du würdest wirklich weit genug von der Milchstraße wegfliegen können, um sie zu betrachten dann würdest du eine "flache" Scheibe sehen, die sich um ein riesigen schwarzes Loch im Zentrum ganz langsam dreht und dabei Spiralarme bildet. Das schwarte Loch und die Drehung könntest du natürlich nicht sehen, aber die Scheibenform und die Spiralarme. Stell es dir ähnlich vor wie ein flaches Becker voller Wasser, in das du außen etwas Milch schüttest und den Stöpsel ziehst. Das Wasser würde beginnen sich zu drehen und im Idealfall würde die Milch spiralförmige Streifen bilden (in der Realität würde sie sich wahrscheinlich vorher mit dem Wasser so vermischen, dass man sie nicht mehr erkennen kann), aber ich denke das Beispiel hilft trotzdem sich vorzustellen wie der Effekt aussieht und warum er so aussieht.

Alpha.Centauri.-.011.-.Wie.ist.die.Milchstrasse.aufgebaut

Kannst auch Folge 006 auf youtube suchen Alpha.Centauri.-.006.-.Wie.gross.ist.unser.Universum

Wenn Du, sagen wir mal, unsere Milchstraße aus etwa 300.000 Lichtjahren Entfernung so von "oben" betrachten könntest, würdest Du eine Balkenspirale mit 2 kleinen Begleitgalaxien (Magellansche Wolken) sehen, die fast Dein gesamtes Blickfeld beherrschen würden. Du sähest nicht so viel Farben, wie auf diversen Fotografien anderer Galaxien -- das gibt es nur auf lange belichteten Aufnahmen --, aber der Eindruck wäre dennoch enorm.

Wir auf der Erde sind zwar eher am Rande der Milchstraße angesiedelt, aber eben trotzdem in dieser. Wir sehen zwar das Zentrum. Leider ist da so viel interstellarer Staub dazwischen, dass dieses im sichtbaren Spektrum verdeckt ist. An wirklich dunklen Standorten, die in Europa immer seltener werden, ist dennoch der Anblick atemberaubend. Vergleiche es mit einem Wald, wenn Du einmal drinnen bist, siehst du nur die Bäume rundherum, nie den Wald als ganzen. Wenn Du Dir jetzt statt Bäume jetzt Sterne vorstellst: eine vergleichbare Perspektive.

LG

kami1a 31.08.2012, 22:58

Gut, weil mehr als "nur" Wissenschaft!

0

Du würdest die Milchstraße genau so sehen wie die Andromeda-Galaxie oder andere Galaxien, die unserer Galaxie von Form, Farbe und Struktur ähneln. Nur unterschätzt du die Entfernungen. Bei Tausenden Lichtjahren schaffst du es höchstens in die Nähe des Randes. Das sind viele Zehn- bis Hunderttausende Lichtjahre. Würde man den galaktischen Raum verlassen, würde man die Milchstrasse als Leihe nicht herausfiltern, Experten könnten dann vielleicht an der Andromeda sich orientieren und dann die Milchstrasse finden.

Und von der Erde sehen wir das nicht seltsam. Das ist halt einfach so "nahe" am Kern, dass man die Strukturen erkennt und ein Band über den gesamten Himmel sieht.

Hoffe ich habe geholfen, LLG MImosa1

Wenn man weit genug entfernt ist und aus dem richtigen Winkel schaut, wird die Milchstraße so ähnlich aussehen wie die Fotos vom Andromeda-Nebel.

Die Andromeda Galaxie ist in etwa so aufgebaut wie die Milchstraße. Andromeda ist aber größer. Aber sonst würde die Milchstraße in etwa auch so aussehen. Milchstraße und Andromeda liegen beide in der lokalen Gruppe. Eine Ansammlung von bis zu 500 Galaxien, von denen man 40 nachgewiesen hat. Andromeda und Milchstraße rasen aufeinander zu und werden eines Tages zusammen stoßen und noch eine viel größere Galaxie bilden. Wir sitzen im Orion Arm der Milchstraße und kreisen um das supermassive Schwarze Loch, im Zentrum der Galaxie. Wir können aus unserer Sicht nicht direkt ins Zentrum schauen, weil wir innerhalb der Galaxie sitzen und somit in das Bulge schauen. Das Bulge versperrt uns die Sicht ins Zentrum. Da die Andromeda aber fast genau so wie die Milchstraße aufgebaut ist, kannst du aufgrund des Winkels, viel aus Ihrem Zentrum erkennen. Wir müssen uns mit dem feinem Band der Milchstraße begnügen.

ja es sind wirklich solche spiralen wie man sie im netz oder in irgendwelchen neuen sf filmchen sieht

nennt sich spiral galaxie - und wir hängen mit unserem planeten am rand einer solchen :)

dazu muss man natürlich tausende lichtjahre entfernt sein

ZEHNtausende.

sieht die dann wirklich so aus wie auf den bildern die man im internet sieht?

Ja, klar. Unsere Galaxie unterscheidet sich nicht wesentlich von tausenden anderen beobachteten Galaxien, deren Form wir kennen.

ich kann mir das eig fast nicht vorstellen

Das macht nichts ;)

Patoriku 30.08.2012, 15:22

"ZEHNtausede" - naja wenigstens hab ich nicht kilometer oder so geschrieben

ok danke für die aw ;)

0

Was möchtest Du wissen?