Wenn man Lügen nicht zugibt Können die einen innerlich Zerstören?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie sehr ausgesprochene Lügen und Täuschungen einen innerlich belasten hängt natürlich auch immer von der moralischen und ethischen Haltung ab.

Wer in dieser Hinsicht tendenziell gewissenlos ist und mehr auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist, den er sich durch Täuschung erspielen kann, den wird es sehr wahrscheinlich wenig bis gar nicht belasten. Schon gar nicht, wenn diese Person diesbezüglich zudem aus innerer Überzeugung so handelt.

Im anderen Fall kann sich psychische Bedrücktheit langfristig natürlich auch auf den physischen Körper auswirken.

Unsere Gedanken und Gefühle sind ja eng mit der Produktion von Botenstoffen verknüpft.

Wer über einen langen Zeitraum vorwiegend negative Botenstoffe ausgeschüttet, kann dies auch unseren Körper krank machen.

Du fragst vermutlich, weil du irgendwas angestellt hast, was dich jetzt noch wach hält und dazu nötigt, diese Frage hier zu stellen. Das beantwortet sie doch schon ein bisschen, oder?

MIt "innerlich zerstören" meinst du psychisch stark belasten - ja, das geht, hängt aber von der Situation ab - manchmal ist Lügen die bessere Option, manchmal nicht, das ist eine Abwägungssache.

Kann es, wenn man sich permanent gedanklich selbst mit vergangenen Taten geißelt.
Alles, was da hilft, ist, mit dem Denken aufzuhören!

Viel Erfolg:)

Kommt auf die Person an.

Die einen haben schon bei den kleinsten Lügen Schuldgefühle, die anderen können am Band lügen, ohne dass sie darüber nachdenken und sich schuldig machen.

Zunächst muss man wissen, warum man gelogen und was die Lüge bewirkt hat.

Dann muss man schauen, was die Lügenbeichte bewirken würde und v.a. ob sie eventuelle Schäden beheben kann (rückgängig machen wohl nicht mehr).

Gibts eine (irgendeine) Chance der Wiedergutmachung?

Und möchte man in Zukunft wieder lügen?

Reue ohne Handlung ist ziemlich dumm ;-))

Was möchtest Du wissen?