wenn man kurz vorm verhungern ist und lebensmittel stiehlt, ist es dann trozdem diebstahl?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ja natürlich. Aber es würde auf mildernde Umstände erkannt werden. In einer echten Notsituation käme es möglicherweise nicht zu einer Strafe.

Doofer Witz: Besser ein Schöffengericht, als garnix zu essen...

Ja es ist ja gestohlen, aber was anderes ausser den Tod kann man ja nicht auswählen.

Immerhin erfüllst du den Tatbestand des Diebstahls. Die hier von einigen benutzte Terminologie "Mundraub", richtig: die Verbrauchsmittelentwendung, gab es lange Zeit, wurde aber mit Wirkung zum 1. Juli 1975  abgeschafft. Diebstahl aus Hunger würde als normaler Diebstahl geringwertiger Sachen behandelt (§ 248a StGB) der nur auf Antrag verfolgt wird.

Diebstahl aus Hunger könnte eine Notstandshandlung und damit gerechtfertigt sein. Allerdings bräuchte in D niemand verhungern, so dass statt eines Diebstahls andere Möglichkeiten zur Verfügung ständen, an Essen zu kommen. Daher würde Diebstahl wegen Hunger kein Rechtfertigungsgrund sein und der Dieb bestraft. 

Selbstverständlich.

Jemand, der arm ist, hat auch nicht das Recht, eine Bank auszurauben.

LG Willibergi

Kommentar von furbo
18.10.2016, 19:30

Gutes Beispiel.

1

Ja es ist natürlich Diebstahl!

Ein Gericht wird gegebenenfalls deine Notsituation berücksichtigen, aber es bleibt Diebstahl!

Kommentar von rlstevenson
18.10.2016, 19:00

Nicht nur ein Gericht. Auch der Bestohlene kann diese Notsituation als eine solche anerkennen und auf eine Anzeige verzichten.

1

Das ist Mundraub und auch strafbar.

Ja.

Früher gab es den Begriff "Mundraub" und Strafmilderung bei bei einer persönlichen Notlage. Heute ist es egal, ob du einen Apfel stiehlst oder einen Collegeblock. Beides ist Diebstahl

Das heisst dann Mundraub.

Kommentar von rlstevenson
18.10.2016, 18:57

Nö, gibts nicht mehr.

2
Kommentar von voxymo
18.10.2016, 18:58

Gibt's eigentlich Munddiebstahl? Weil Raub ist doch immer unter Androhung oder Ausübung von Gewalt - das ist hier ja nicht zwingend der Fall.

0

Diebstahl ist es. Aber trotzdem hätte dafür jeder Verständnis, wahrscheinlich auch der Bestohlene selbst.

Ja, ist es. Aber ob man dafür bestraft wird ist was anderes.

Wenn der Hunger, aber schon lebensbedrohlich ist, kann man nicht mehr klauen, das dauert einige Wochen, und dann ist man so schwach, das es auch nicht mehr Möglich ist sich alleine fortzubewegen.

Da in Deutschland niemand hungern MUSS ist es natürlich strafbar ;)

Ja, im eigentlichen Sinne schon. Man nimmt ja was aus fremden Besitz. In einigen Ländern, geht man aber schon soweit, dass man Lebensmitteldiebstahl nicht unter Strafe stellt, wenn man gerade verhungert.

Was möchtest Du wissen?