Wenn man Krebs in Anfangsstadium hätte bekommt man Morphium?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt auf die Krebsart und Art der Schmerzen an. Normalerweise meines Wissens eher nicht. Morphium wird meist gegeben, wenn es keine andere Option mehr gibt. Wenn man starke Schmerzen hat, sollte man das dem Arzt mitteilen, manchmal gibt es dann eine Ausnahme. Ich habe z.B. einen Verwandten, der aufgrund von Schmerzen durch Nekrose immer wieder Morphium bekam, ohne dass dies ihn nachhaltig schädigte; nach der OP konnte das Morphium sehr schnell reduziert und dann abgesetzt werden.

Die individuelle Entscheidung fällt also nach dem Arztgespräch.

Je nach Krebsart gibt es mehr oder weniger große Heilungschancen, wenn er im Frühstadium entdeckt wird.

Morphium spielt dabei keine Rolle, sondern eher im Endstadium und großen Schmerzen, wenn es keine andere Hilfe mehr gibt

Suchst du einen Krebspatienten, bei dem du Morphium abstauben kannst? Oder warum fragst du so oft danach?

Es gibt 200 verschiedene Krebsarten! Und es gibt 20 oder 30 oder 50 verschiedene Schmerzmittel! Morphium ist eines der ältesten und weitgehend "aus der Mode". Es wird kaum noch verwendet.

Es gibt viele Krebsarten, die keine Schmerzen machen, weil die betroffenen Organe keine Nerven dafür haben! (Schmerzrezeptoren; Niere, Lunge, Leber...) Also: kein Schmerzmittel, kein Morphium!

Sei versichert: jeder Patient, mit oder ohne Krebs, bekommt das Schmerzmittel, das er braucht und das für ihn das beste ist!

Ich hatte einen Nierenkrebs (10 cm!) und Lungenmetastasen, und nie ... Nie ... NIE Schmerzen! Glaubst du's?

Übrigens: im Anfangsstadium ist jeder Krebs unsichtbar und schmerzfrei!

das sind 2 paar schuh,

Morphium an sich ist ist ein schmerzmittel, was du in jeder Fachdisziplin verschrieben vom Onko-Patienten bis zum normalo der bsp. Motorrad unfall hat.

Krebs im Anfang stadium versucht man zuerst alle Tumoren die noch nicht gestreut haben schnell raus zu operieren, und je nach dem gibts i.v. noch eine chemie coktail hinter her (Chemotherapie) ggf. Bestrahlung. Da ist schwer vorher zu sehen es kommt drauf an wie der Tumor liegt, was betroffen ist etc.

grundsetzliche Behandlungs möglichkeiten:

Operative: Tumore am besten noch bevor die Gestreut haben werden entfernt im anfangsstadium.

Nuklearmedizinisch: Bestrahlungs Therapie mit Radioaktiven Strahlen.

Medikamentös: Chemotherapie/ Zytosstatische Behandlung d.h. alle Zellen die noch teilungsfähig sind egalob mit Tumor oder ohne werden ohne wenn und aber zerstört.

Lass mich gernen Korrigieren, weil ich aus der Physio, RD und Bio-Labor bin. Ich weis natürlich nicht alles.

Woher ich das weiß:Beruf – Staatl. Physiotherapeutin & Rettungssanitäterin

Hi!

Morphium ist ein sehr starkes Schmerzmittel und wird wirklich nur dann gegeben, wenn es kaum noch etwas anderes gibt. Die Patienten schlafen tief und haben eben keine Schmerzen mehr.

lg

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich beschäftige mich lange mit diesem Thema!

Was möchtest Du wissen?