Wenn man keine Pflanzen und kein Fleisch essen dürfte bzw. nicht will - was denn sonst?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das würde nicht funktionieren. Die Mineralien wären kein Problem, denn die könnte man auch anderweitig zu sich nehmen, aber Vitamine und Aminosäuren werden nur von Pflanzen oder tierischen Lebensformen gebildet und die benötigt der Körper nun mal dringend. Kurzzeitig könnte man sich auch von Pilzen ernähren, aber auf die Dauer würden dem Körper einige essentielle Aminosäuren fehlen.

von Döner!

Spass... was soll es denn bitte geben was du essen kannst aber weder fleischhaltig nochPflanzenhaltig ist? es gibt kein essen ohne Pflanzen...überleg mal... alles außer erde, wasser und luft sind plfanzen...und die drei genannten Elemente sind nicht wirklich nahrhaft....Wasser hat 0 kalorien...

also kurz gesagt... es geht nicht auf pflanzen zu verzichten...außer mit einer Fleischdiät.. wobei du wiederum fleisch isst, das von Tieren stammt die mit Pflanzen gefüttert wurden...

Jedenfalls, wie wollen Menschen überleben, die weder Fleisch noch Pflanzen essen wollen?

äää gar nicht. Was bleibt denn da noch übrig? Pilze und Salz. Hat keine Zukunft. Wir bedienen uns in der Natur, wie jedes andere Tier auch

Was bleibt denn da noch übrig?

licht und esoterik :-))

3

Wenn du weder Pflanzen noch Fleisch essen willst, dann gibt es nur einen Ausweg: Verhungern.

Aber was willst du uns denn da erzählen, gar weismachen? Du weisst doch bestimmt auch, dass es solche Menschen nicht gibt, nicht geben kann, denn wer lebt schon von einer bloßen Ladung Luft sowie dem bloßen Wasser? Oder stehst du heute mal ausnahmsweise auf dem Schlauch?

Fleischfresser benötigen das Fleisch samit Innereien usw. von Pflanzenfressern. Sie nehmen die selben Stoffe aus der Pflanzen auf, nur über den Umweg über das pflanzenfressende Tier. Sie sind dafür aber auch ausgelegt und erbeuten die Tiere. Ihre Anatomie ist auch dahingehend aufgebaut, äußerlich(Klauen, Reißzähne, Schleichen und Lauern, Nachts gute Sehkraft, kurzzeitige hohe Geschwindigkeit) und auch innerlich(sehr starke Säuren, raue Zungen, saurer Speichel, kurze Därme, passende Enzyme zum verwerten usw).

Pflanzenfresser sind auf Pflanzen angepasst und anatomisch nicht als Raubtier ausgelegt. Hufe, Mahlzähne, kein schleichen, Nachts meistens eher blind, basicher Speichel, länge Därme, passende Enzyme für Pflanzenkost etc.

Es gibt auch sogenannte Allesfresser, wie Bären z.B. Diese haben die Merkmale eines Raubtiers, aber jedoch nicht alle, gleichzeitig, Merkmale der Pflanzenfresser. SIe können beide Arten von Nahrung verwerten.

Wir Menschen gehören zur Gattung der Pflanzenfresser. Genau genommen zu der Unterart Früchteesser. Dafür sind wir anatomisch geschaffen. Wir haben Hände zum Greifen und Halten, Pflücken und Schälen. Unsere Zähne haben kleine Eckzähne, zum aufreissen und durchdingen von Schalen und Mahlzähne, um diese dann zu zerkauen. Wir können unseren Kiefer nicht nur wie Raubtiere hoch und runter bewegen, sondern hin und her ebenso.

Unser SPeichel ist basisch und unsere Zungen glatt. Unser Magen ist kein Sack und unsere Därme sind lang, aber kürzer als die von Grasfressern, da wir nicht auf die Halme und Blätter von Gras ausgelegt sind. Unser Därme sind für Fleisch viel zu lang und zu verwinkelt. In uns beginnt das Fleisch zu verfaulen, davon abgesehen, das wir es erst erhitzen und würzen müssen, um es dann essen zu können, also eine Manipulation, die so nicht vorgesehen ist von der Natur. Wir müssten rohes Fleisch lieben, also auf gut deutsch, das lebende Pferd müsste uns das Wasser im Mund zusammen laufen lassen und wir müssten es gerne so fressen wollen, wären wir Fleischfresser.

Wir sind auch keine Allesfresser wie der Bär. Wir haben keine Hauer und Klauen, um im Boden die Wurzeln auszugraben oder die Kartoffeln freizulegen, die roh uns ebenso kaum schmecken. Auch sind wir nicht dafür geschaffen, die harten Körner zu kauen und vorzuverdauen, sprich, den Keimvorgang zu entfachen in einem Kropf wie die Vögel es können.

WIr Menschen sind in erster Linie ganz klar Früchteesser. Man erkennt es auch daran, wie sich der Gesundheitszustand, selbst von schwer kranken Menschen, noch oben katapultiert geradezu, sobald sie längere Zeit, also Monate, sich überwiegend von Früchten roh und ein wenig andere unerhitzer Pflanzenkost ernähren.

Meist sind sie ja nur dadurch krank geworden, weil sie sich über Jahrzehnte so verhalten haben, als seinen sie Körnerfresser oder Fleischfresser und müssten Ewigkeiten, als einzigste SPezies auf dem Planten, immer Milch trinken und die Nahrung durch Hitze zu Gifte verwandeln..

Die Natur ist ziemich simpel eigentlich. Hat man das erstmal verstanden und selbst an sich entdeckt, ist man ein anderer Mensch.

Also halte dich als Mensch an deine vorgesehene Nahrung im rohen Zustand, mit viel Bewegung und nicht zu viel essen.

Überlasse dem Kalb die Muttermilch der Kuh, lasse dem Tiger das Fleisch bzw. gib acht nicht selbst Beute der Raubtiere zu werden, lasse dem Schwein die Kartoffeln, dem Pferd das Gras und dem Vogel das Korn.

Schaue du nach den Früchten in der Natur und iss das bei Hunger und alles wird gut.

Grüße

Gewohnt gute und richtige Antwort - DH und liebe Grüße ! :)

4

Wir Menschen gehören zur Gattung der Pflanzenfresser.

genau,ich hatte gestern ein stück von der schnitzelpflanze und heute gibts was von der currywurstpflanze und dazu was vom kartoffeltier.

4

Wir Menschen gehören zur Gattung der Pflanzenfresser.

durch ständiges wiederholen wird das auch nicht richtiger. Geh lieber nochmal zurück in die Schule oder unterhalte dich mal mit einem Biologen, bzw. Archäologen.

Deine Pflanzenfressertheorie ist und bleibt falsch!

Wir sind auch keine Allesfresser

hehe doch....wissenschaftlich belegt. Nur du erkennst die wahre Wissenschaft nicht an und erzählst uns gegenteiligen Quark.

Die Natur ist ziemich simpel eigentlich. Hat man das erstmal verstanden und selbst an sich entdeckt, ist man ein anderer Mensch.

Ja daran hast du noch zu arbeiten. Dein Biologie- und Ernärhungswissenschaftliches Wissen ist jedenfalls katastrophal.

Überlasse dem Kalb die Muttermilch der Kuh, lasse dem Tiger das Fleisch bzw. gib acht nicht selbst Beute der Raubtiere zu werden, lasse dem Schwein die Kartoffeln, dem Pferd das Gras und dem Vogel das Korn.

Und dem Menschen das Fleisch, Brot, Milch, Ei, Obst, Gemüse, Fisch und vor allem den Herd!


Wie immer ein realitätsferner Beitrag deinerseits. Glückwunsch für die tolle Realsatire

4
@Walla28

War`s das jetzt oder will sich noch jemand anschließen ?? Hoffentlich versüßt euch das den Tag... :):)

0
@Moucky

Ruhig Blut. Da kommen bestimmt noch welche ^^

Um deine Aussage zu bestätigen. Ja ich finde es erfrischend gegen so wissenschaftsfremde Theorien meinen Senf dazu zu geben. Das versüßt mir richtig den Tag ja ^^ MemberUnknow sollte sich vielleicht auch mal mit Wissenschaft beschäftigen. Das ist wunderbar. Aber er erzählt lieber gerne Märchen,....naja....jedem das seine.

Traurig ist es trotzdem....bestätigt nur unsere schlechte Bildung in Deutschland

Mensch und Pflanzenfresser.....lol

3
@Moucky

ich hab nen neuen trecker,da hab ich nicht soviel zeit.

1

Menschen sind Allesfresser.

4

Außerdem zum 'Lass die Milch der Kuh dem Kalb' da hast du auch keine Ahning, ne? Nachdem Kühe ihr Kalb geboren haben geben sie erst mal Kolostrahmilch (Weiß nicht wie man das schreibt :D) und diese Milch habt ihr noch nie getrunken weil der Landwirt diese Milch nicht liefert bzw. nicht darf also trinkt ihr dem Kalb auch keine Milch weg.

4

Außerdem schmeckt diese Kolostrahmilch für uns Menschen nicht so gut obwohl sie sehr gesund ist.

3
@Slytherinclaw

Es geht nicht darum, ob etwas schmeckt oder nicht. Es geht vor allem erstmal um den Punkt, das kein Tier außer der Mensch bis ins Sterbealter literweise die Muttermilch anderer Tiere konsumiert. Sprüche wie "Milch macht müde Männer munter" erhöhen durch ihr Alter nicht ihren Wahrheitsgehalt.

2
@wickedsick04

wick....das verstehen Veganer doch nicht. Die haben ihre festgefahrene Meinung ^^

4
@Walla28

Darf ich Dich mal melken kommen?^^...wäre vielleicht vegan...

1
@inspireone

öööööö,....ähhhhh ich gebe beim "melken", aber nichts über die Brust ab, das sollte dir klar sein :D :D :D Ansonsten darfste gerne melken kommen ^^

2
@inspireone

könnte passieren ^^

steht das jetzt mit dem melken? oder willste lieber bei wick? *fg

0
@Walla28

Du bist ein Schwein...so von wegen Rassenerhalt uns so, ähm: nein;-)

0
@wickedsick04

Der Vergleich hinkt doch gewaltig, dabei handelt es sich um "Kot" und nicht um eine Art Muttermilch.

Walla28, eigentlich bist du die Person mit festgefahrener Meinung, das einzige was du zustande bringst sind Kommentare ohne Inhalt, aber orthographischen Versagen und diversen Smileys. ... ^^ ;-D lol rofl :DDDDD ... diese in Zukunft vllt. ersetzen mit sinnigen Argumenten.

1
@Uhrenmusik

Du scheinst neu zu sein Uhrenmusik: Mit MemberUnknow kann man nicht argumentieren, weil seine Meinung sowas von stur und festgefahren ist. Da bleibt mir nur lachen....tut mir leid.

Was soll ich denn sonst sagen, wenn jemand mit der falschen Theorie kommt, dass der Mensch ein Pflanzenfresser ist? Das ist sowas von abwägig!

Aber ich gebe auch MemberUnknow und dir die Möglichkeit mir folgende Dinge zu erklären:

  1. Das Gebiss eines Fleischfressers besitzt Reißzähne um die Tiere zu zerreißen. Das Gebiss eines Pflanzenfressers besteht aus Mahlzähnen und die nahrung zu zermahlen. Soweit richtig ja? Warum besteht das menschliche Gebiss aus einer Mischform von beiden? Wir haben ja nicht nur Mahlzähne. Für mich (und für die wissenschaft) ein eindeutiges Indiz für einen Allesfresser
  2. Archäologische Funde aus Ägypten und anderen Ländern zeigen eindeutig das Jagdverhalten des Menschen. Es wurden sogar schon Jagdwerkzeuge gefunden, welche die Wissenschaftler auf mehrere Millionen Jahre alt datierten
  3. Unsere direkten Vorfahren - die Schimpansen - sind selbst auch Allesfresser. Es gibt bis dato keinen einzigen Hinweis darauf, dass sich die verschiedenen Formen des Menschen (bis hin zum Homo-Sapiens) von dieser Ernährungsform entfernt haben
  4. Der menschliche Urin ist beim Menschen (je nach Ernährung) leicht sauer. Wie bei Fleisch- und Allesfressern übrigens auch. Pflanzenfresser haben eher einen alkalischen Urin (>7)
  5. Der Darm von uns Säugetieren ist stark abhängig von der Ernährungsform. Diese ist evolutionär bedingt und kann sich nicht einfach in einem geringen Zeitraum ändern. Pflanzenfresser haben (wegen dem Übergang der Pflanzen in die Darmflora) ein langen Darm. Fleischfresser haben einen kurzen Darm. Die Katze hat ein Verhältnis des Darms zur Körpergröße von 1:4. Der Hund hat ein Verhältnis von 1:6. Eine Kuh 1:24. Schaf 1:26. Und der Mensch hat ein Verhältnis von ca. 1:6.

Das sind alles Merkmale und Indizien eines Allesfressers. Wenn wir aber nun doch Pflanzenfresser sind, warum sprechen dann diese Fakten dagegen?

1
@Uhrenmusik

aber orthographischen Versagen

Ja tut mir leid. Ich lese mir selten nochmal meinen Text durch. Da passieren halt auch mal Fehler

1

WIr Menschen sind in erster Linie ganz klar Früchteesser.

Wir sind Allesfresser, denn offensichtlich kommen wir sowohl mit tierischem als auch mit pflanzlichem Eiweiß ganz gut klar - darauf kommt es an, nicht auf die Form unserer Hände.. Oder wird dir bei einem Schnitzel gleich schlecht...? Oder bei einem Salat...?

Wir haben keine Hauer und Klauen, um im Boden die Wurzeln auszugraben oder die Kartoffeln freizulegen, die roh uns ebenso kaum schmecken.

Tatsächlich können wir Dinge ausgraben, hast du es schon mal versucht...? Kinder tun das gewöhnlich wenn sie im Sandkasten spielen: Sachen verbuddeln und wieder ausbuddeln. Außerdem können wir uns Dank unserer wunderbaren Hände Werkzeugen wie einer Schaufel bedienen, die wir dank unseres Hirns auch als solche erkennen und erfinden. Manche bleiben natürlich auch an Früchten hängen. Natürlich schmecken Kartoffeln nicht roh, deswegen kocht man sie ja auch. Etwas, dass der Mensch schon ziemlich lange kann - er hat das Spiel mit dem Feuer vor sehr langer Zeit erlernt. Und die pflanzt man übrigens an und gräbt sie wieder aus.

Die Natur ist ziemich simpel eigentlich. Hat man das erstmal verstanden und selbst an sich entdeckt, ist man ein anderer Mensch.

Du meinst also es es gegen die Natur des Menschen sein Hirn einzusetzen um sch alle möglichen verwertbaren Nahrungsquellen zu erschließen? Interessant, aber was man nicht hat, dass kann man natürlich auch nicht einsetzen.

Überlasse dem Kalb die Muttermilch der Kuh, lasse dem Tiger das Fleisch bzw. gib acht nicht selbst Beute der Raubtiere zu werden, lasse dem Schwein die Kartoffeln, dem Pferd das Gras und dem Vogel das Korn.

...Und lass dem Mensch das Fleisch, das Gemüse, die Eier, die Milch und alles was sonst noch verwertbar ist. Und vor allem den Herd, der macht vieles verdaulicher.

Schaue du nach den Früchten in der Natur und iss das bei Hunger und alles wird gut.

Spätestens hier kann und will ich dein Kommentar nicht mehr ernst nehmen - es ist tatsächlich überraschend, dass der Mensch als Spezies immer noch am Leben ist, wenn man sich manche Mitglieder mal anschaut...

5
@AMarieM

Oder wird dir bei einem Schnitzel gleich schlecht...?

hehe....ihm schon :D

...Und lass dem Mensch das Fleisch, das Gemüse, die Eier, die Milch und alles was sonst noch verwertbar ist. Und vor allem den Herd, der macht vieles verdaulicher.

Hey, das ist mein Spruch hehe:

Und dem Menschen das Fleisch, Brot, Milch, Ei, Obst, Gemüse, Fisch und vor allem den Herd!

^^

3
@Walla28

Hab ich gar nicht gesehen :) Aber vielleicht hilft es ja, wenn man das mehrfach betont. Alle Kommentare kann er ja nun nicht überlesen.

2

esoterischer blödsinn, der auch noch dei moderne medizin in frage stellt

gewohnt subjektive und indoktrinierende veganerantwort

hast du auch quellen dafür, wo nicht vebu, peta oder irgendeine andere veganerorganisation draufsteht?

4

Genau genommen zu der Unterart Früchteesser. Dafür sind wir anatomisch geschaffen.

Die Kokosnuss ist die Frucht der Kokospalme und keine echte Nuss, sondern eine einsamige Steinfrucht. sind wir also anatomisch geschaffen Kokosnüsse mit unseren kleine Eckzähne aufzureissen um diese dann zu zerkauen?

Schaue du nach den Früchten in der Natur und iss das bei Hunger und alles wird gut.

lass doch der kokosnuss die kokosmilch

Wir sind auch keine Allesfresser wie der Bär.

gut erkannt dass der mensch kein bär ist :-) er stammt vom Affen ab und schimpansen essen Fleisch....

3
@wickedsick04

Die Schimpansenforscherin Jane Goodall fand heraus, dass die Menschenaffen auch auf die Jagd gehen und dann sogar andere Affen erlegen und fressen. Inzwischen weiß man, dass die meisten Schimpansen ab und zu Fleisch fressen, wenn auch je nach Lebensraum und Population in unterschiedlichem Ausmaß. "Die Spanne reicht von Gruppen, die nur selten kleine Tiere jagen und das meist auch nur dann, wenn sich die Gelegenheit ergibt, bis zu denjenigen, die regelmäßig und systematisch auf die Jagd gehen und dann auch mittelgroße Beute töten", erklären Geraldine Fahy vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und ihre Kollegen.

http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/915037/

3

ohne naehrstoffe wird das wohl nix mit einem lebenden organismus

es bleiben nur noch die pilze sie sind weder fleisch noch pflanzen

Hey frontantrieb. Tolle Antwort! Aber warum wird mein Kommentar gelöscht?

2
@Walla28

Wahrscheinlich Trolls. Die melden jeden und alles und das meiste wird dabei auch noch gelöscht obwohl es keinen Grund dafür gibt.

1

und Flechten und Algen?

1
@koch234

hehe

@koch....naja das sind ja nicht unsere tägliche Nahrung. Bakterien essen wir auch und das sind auch Lebewesen :) also von daher kann man das ganze noch ziemlich ausbreiten ^^

1

künstliche ernährung...

du kannst jemanden nicht sein Leben lang kuenstlich ernaehren, massive mangel erscheinungen waeren die folge

0

Was möchtest Du wissen?