Wenn man kein Fahrrad fahren kann sollte man es dann mit einem Elektro Fahrrad probieren oder ist es für ungehübte ungeeignet??

Meinst du mit "kein Fahrrad fahren kann" fehlende Ausdauer, körperliche Probleme, oder meinst du schlichtweg das Gleichgewicht?

Gleichgewicht habe Gleichgewicht Probleme und Feinmotorik Probleme

8 Antworten

Ich würde sagen, dass das Fahren ohne E-Motor einfacher ist. Weil das Treten doch dazu beiträgt, das Gleichgewicht zu halten und man mit E-Motor nicht so viel treten muss.

Außerdem empfände ich es als gefährlich, wenn jemand, der sich mit dem Fahren schon grundsätzlich schwer tut, so ohne weiteres 25 km/h erreichen kann. Was macht so jemand, wenn ihm ein Kind vors Fahrrad springt? Sicher nichts sinnvolles.

Wenn man wirklich kein Fahrrad fahren kann sollte man das erstmal üben. Dann kann man aber evtl nach paar Tagen auf ein e-Bike wechseln. Bis auf den (teilweise echt ruckartigen Antrieb) ist das fahren das gleiche.

Aber denk dran, die Dinger sind nicht so langsam und wenn's doch legt kann's echt weh tun ;)

Woher ich das weiß:Hobby – Enduro-Fahrer

Ruckartigen Antrieb habe ich nur bei S-Pedelcs erlebt oder bei Billigprodukten aus dem Baumarkt.

Wobei dies beim S-Pedelec eher solch ein unerwarteter Vorschub war.

0

Ein Elektromotor ersetzt keine fehlenden Radfahr-Skills. Wenn man nicht Fahrrad fahren kann, halte ich es sogar für gefährlich, direkt auf ein E-Bike zu steigen.

Ich kann gut Fahrrad fahren auch ohne beide Hände , doch als ich auf einem Elektrofahrzeug saß war es für mich eindeutig schwieriger.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das wirst du nicht schaffen.

Wieso hast du das immer noch nicht gelernt? Du hattest genug Zeit.

Mit einem E-Bike wirst du mehr Probleme haben als mit einem normalen.

Was möchtest Du wissen?