Wenn man jetzt eine Baufinanzierung abschließt, sollte man dann am Besten 5, 10 oder 15 Jahre machen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

weiss niemand....

ich bau auf hyperinflation und nehm 10 jahre, 5 oder noch kürzer hab ich mich doch nicht getraut...

du kannst auch 20 und 25 nehmen....

man kann das ausrechnenen, wenn in x jahren zins y ist, ist a günstiger ansonsten b, aber das wirst du nicht können und das machen die bei der bank sehr ungerne für dich....

Norwaydream 15.06.2011, 23:05

und warum keine 15 Jahre?

0
Souchon 15.06.2011, 23:07
@Norwaydream

kannst du auch, kann man nicht sagen, ich hatte 10 genommen, weil ichs günstig bekam, 25 wären 1% teurer gewesen....

wenn man das wüsste, würden sie es ja nicht unterschiedlich anbieten...

generell haben wir sehr niedrige zinsen

0
Norwaydream 15.06.2011, 23:13
@Souchon

ist halt ärgerlich wenn man zB 15 Jahre nimmt und dann wirds doch noch günstiger oder sowas...

0
Souchon 15.06.2011, 23:25
@Norwaydream

ja du kannst nur ausrechnenen, bis zins x fahr ich damit besser und ab zins y damit, dann kannst du halbwegs abschätzen, ob eher x oder y passiert

bei mir war halt so, dass ich an steigerung glaube, aber nicht an über 6,5% in 10 jahren, also hatte ich ne lösung....

du hast nur 2 möglichkeiten, ob die zinsen noch weiter sinken ist egal, es gibt nicht genau den einen fall, du kannst nur lösungen "von bis" dir überlegen, alles andere macht keinen sinn

0

Es ist eigentlich schon alles gesagt. Aber Du kannst immer nach 10 Jahren den Kreditvertrag kündigen (gesetzlich so geregelt) und dann neu entscheiden. Ich würde (abhängig vom Tilgungssatz) mindestens 15 Jahre vereinbaren, da ich von deutlich steigenden Zinsen ausgehe.

Das hängt von den finanziellen Möglichkeiten des Bauherren ab.

Du musst einfach kalkulieren was in 5 Jahren passiert wenn der Zins entgegen Deiner Erwartung um 3 bis 4% steigt. Kannst Du dann noch (mehr oder weniger) leicht die Belastung schultern?

Falls ja - kannst Du auf sinkende oder gleichbleibende Zinsen spekulieren.

Wenn nein - kannst Du Dir den Worstcase nicht leisten, also nimm die längste Bindungsfrist.

Hallo Norwaydream,das ist tatsächlich immer die Gretchenfrage.

Hier muss man sich einfach Gedanken darüber machen was am wichtigsten ist, Sicherheit oder die Möglichkeit für einen kurzen Zeitraum etwas mehr zu tilgen.

Für eine 15 oder 20 Jahreszinsbindung sprechen zwei Argumente:1. die lange Zinsbindung sichert feste Raten und gibt somit Sicherheit2. nach 10 Jahren hat man als Kunde ein Sonderkündigungsrecht. Erhält sich also die Möglichkeit bei sinkenden Zinsen umzuschulden.

Das wiegt, meines Erachtens, den Nachteil eines höheren Zinses auf. Zumal manche Banken (z.B. MHB) Sonderkonditionen wie z.B. 30 Jahre für 20 Jahreskonditionen anbieten.

Die höhere Tilgung fällt nicht so sehr ins Gewicht. Alternativ kann man - wenn man weiß wieviel man in den nächsten 5 Jahren tilgen will - diesen Teil mit einem variablen Darlehen oder einer 5 Jahresbindung abschließen und den Rest auf 15 Jahre. Oder aber das ganze über Somdertilgungsvereinbarungen steuern.

Grußeurokontor.com

Bei den zur Zeit absolut historisch tiefen Zinsen würde ich zu 15 oder 20 Jahren Zinsbindung raten. Und Banken vergleichen bzw. Finanzierungsmakler in Anspruch nehmen.

GrußDerGehrke

Wäre ich heute noch als Finanzdienstleister tätig, würde ich zu 15 Jahren raten. Ich war, ehe ich mich selbstständig machte bei 2 Bausparkassen sowohl als Innendienstler als auch im Aussendienst tätig.

Norwaydream 15.06.2011, 23:12

Ich hatte mich immer gefragt was auf dauer besser ist. Bei dem einen kann man mehr tilgen und hat den geringeren Zinssatz und wenn man zB 15 jahre nimmt hat man höhere Zinsen, weniger Tilgung, aber Sicherheit, das ist echt schwer..

0
Souchon 15.06.2011, 23:13
@Norwaydream

ja eben, das kannst du errechnen, ich hatte damals, so lange der zins unter 6,5% bei ende der bindung bleibt, mach ich mit kurz +, steigt er über 6,5%, hätte ich länger binden müssen....

das ist immer so, du machst bei x gewinn und bei y verlust, musst du dir vorher für deinen spezialfall errechnen, da kommt dann raus, wenn in 10 jahren zins x ist, muss ich jetzt das machen, bei mehr das andere und dann selber bewerten....

0

Solche günstigen Zinsen bekommt man wahrscheinlich die nächsten Jahre bei weitem nicht mehr. Lieber länger den Zins festbinden und dafür eine geringe Gebühr entrichten.

Souchon 15.06.2011, 23:09

geringe gebühr sind 200€ im monat über 25 jahre erstmal sagen wir.....

sind 60.000€ ohne zins....

also, was du so gering nennst....

0
DerGehrke 18.06.2011, 12:06
@Souchon

???? 200,-€ monatlich? Wie kommen Sie denn auf eine solche Summe??????

0

Was möchtest Du wissen?